Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.10.2017, 06:43   #28
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.448
Standard

Zitat:
Zitat von mycea Beitrag anzeigen
ich versteh nur nicht, und find es echt krank, dass wenn es nur von menschen ist, sich so ein hype und ganze vereine zur forschung entwickeln. wie in dem bericht von vankman steht, sind ja auch biologen, und andere wissenschaftler mit am start.
"Wissenschaftler" und "Biologe" sind keine geschützten Berufsbezeichnungen. Es darf sich jeder so nennen, jeder, zumindest hier in D. Als erstes muss man hinterfragen, welche Kompetenzen diese Menschen haben.


Zitat:
Zitat von mycea Beitrag anzeigen
man müsste davon ausgehen, dass diese wissen, welche messgeräte und welche struktur der halme, was wann aussagen. oder?
Messgeräte sind einfach nur Messgeräte und keine heilige Bibel. Der alte Wahlspruch der Techniker heißt: "Wer misst, misst Mist." Nur weil der Begriff Messgerät auftaucht, ist das noch kein Beleg dafür, dass man etwas messen kann, was mit dem Thema selber zu tun hat. Weiterhin benötigt man Erwartungswerte. Will sagen, ohne zu wissen, wie es vor dem Kornkreis um die Messwerte stand, ist nahezu jede Messung völlig sinnlos, selbst wenn sie zum Problem an sich passen würde.

Kleines Beispiel: die Polizei misst deine Geschwindigkeit mit 145 km/h. Und nun? Was bedeutet das?
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten