Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.02.2010, 19:28   #16
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.684
Standard

Zitat:
Zitat von Leuchtkörper Beitrag anzeigen
Zu welchem Bezugssystem würde man Raumzeit angeben, wenn man es täte?
Man nimmt an, dass das Universum auf bestimmte Weise "Symmetrisch" ist, nämlich Zeit-, Translations- und Drehsymmetrisch, in anderen Worten:

Dass die Naturgesetze immer, überall und in jede Richtung identisch sind.

Dies erscheint zunächst plausibel. Dies führt zu der von Sakslane erwähnten "Wählbarkeit" des Koordinatensystems. Man kann sogar innerhalb des mathematischen Formalismus zeigen, dass sich an jeder Stelle, in jede Richtung und zu jeder Zeit dasselbe ergeben würde.

Herauszufinden, ob dies tatsächlich der Fall ist, und wenn nicht, was man dann stattdessen macht, ist wohl eine Frage für die Physiker

Hierbei fällt mir auf, dass mir nicht klar ist, wie der Standpunkt der "Symmetriker" zu schwarzen Löchern ist. Ich meine, ein Universum, das ein schwarzes Loch enthält, ist zumindest bezüglich "gewöhnlicher" Koordinaten (3+1) nicht "translationssymetrisch". Die Frage ist, ob man das Koordinatensystem so wählen kann, dass dies wieder der Fall ist, und wenn ja, was uns das sagt.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten