Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.06.2013, 17:10   #2
josian
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2010
Beiträge: 168
Standard

Wer schon mal mit offenen Augen durch Ephesos gewandert ist, kann sich durchaus vorstellen, das dieser Ort länger besiedelt war, als die traditionelle Geschichtsschreibung so angibt. Entscheidend für den Niedergang dürfte die zunehmende Versteppung Küstennaher Gebiete sein. Dieses war zwangsläufige Folge des Abholzens zum Zwecke des Schiffsbaues, sowie durchgängiges Lodern heiliger Feuer. Umweltsünden der Antike eben, welche die Machthaber von heute gerne unter den Teppich kehren.
josian ist offline   Mit Zitat antworten