Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.01.2003, 13:33   #159
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Magdeburg/Hannover (dpa) - Die Anwohner der Elbe rüsten sich für
eine neue Flut. Im niedersächsischen Kreis Lüneburg herrscht nach
Angaben der Verwaltung vom Freitag "gespannte Aufmerksamkeit".
Katastrophenalarm sei jedoch noch nicht absehbar. In Sachsen-Anhalt
hat der Scheitel der Hochwasserwelle die Landeshauptstadt Magdeburg
erreicht. Wie der Landesbetrieb für Hochwasserschutz mitteilte, wurde
ein Wasserstand von 5,84 Metern gemessen. Normal seien 2 Meter. Bei
der August-Flut habe das Wasser bei 6,70 Metern gestanden.


Das niedersächsische Umweltministerium rechnet mit einer weiteren
Zuspitzung der Hochwasserlage. Nach einer Prognose könnten die
Pegelstände der Elbe in Neu-Darchau (Kreis Lüneburg) dann nur 25
Zentimeter unter der Wasserhöhe der Jahrhundertflut liegen. Der
Scheitelpunkt werde für Montag oder Dienstag erwartet, sagte ein
Sprecher am Freitag.


Bei Wittenberge im Norden Brandenburgs hatte die Hochwasserwelle
bereits am Vortag den Richtwert für die Alarmstufe 3 überschritten.
Das Landesumweltamt ging am Freitag davon aus, dass wahrscheinlich
die Alarmstufe 4 ausgerufen werden muss. Für die kommende Woche gibt
es für diese Region noch keine Entwarnung.
  Mit Zitat antworten