Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.08.2005, 23:53   #14
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.185
Standard

Zitat:
Original von ron82
Zitat:
Original von ThE_aLiEn
@ron
Ich höre viel Helsing von dir herraus und von dem netten Mann halt ich nicht sehr viel
hmm interessant, denn ich habe noch nie auch nur eine zeile von ihm gelesen
Das liegt einfach daran, dass sie im Bereich "Weltverschwörungstheorie" alle voneinander abschreiben, JvH allen voran Liest du eins, kennst du alle...

Zitat:
Original von ron82
aber das sollte ich wohl mal tun, denn wo andere aufhören fange ich am liebsten an
Tu, was du nicht lassen kannst! Ansonsten fällt mir dazu nur noch ein: "Man muss nicht an jeder Mülltonne schnuppern..."

Zitat:
Original von ron82
ansonsten hab ich ja schon gesagt, was ich von unserer "ordnung" halte.. es ist diese "ordnung", die sich zur neuen weltordnung entwickelt, wie man täglich im fernsehen verfolgen kann. und die hat nichts mit gesellschaft zu tun sondern mit sklaverei.
Was auffällt ist, dass dein Fokus immer auf das Negative dieser "Ordnung" gerichtet ist. (Und wie heißt es in der Magie so schön? Du stärkst und nährst immer, worauf du deinen Fokus richtest, also sei achtsam...) In dem Zusammenhang fällt mir ein Beitrag von "Monitor" ein, den ich letztens sah. Ein gutes Beispiel für Manipulation (deren Strategie übrigens der der "Verschwörungsautoren" verflixt ähnlich ist). Mehr hier: http://www.wdr.de/tv/monitor/beitrag...id=726&sid=133

Zitat:
"Das Gefühl, es gibt keine verbindlichen Werte, keine Sicherheit mehr. Das Gefühl, ausgeliefert zu sein. Unentwegt Sorgen zu haben um die Rente, den Arbeitsplatz, die Eltern, die bald pflegebedürftig werden. Um die Kinder, die nur Absagen auf ihre Bewerbungen bekommen.

Angst, ein Massenphänomen. Und "German Angst" ist inzwischen ein Schlagwort in der ganzen Welt. Wie Kindergarten, Blitzkrieg und Sauerkraut. Sogar in Krisenländern wie Kosovo oder Nigeria sind die Menschen glücklicher als im reichen Deutschland. In Wahlkampf-Zeiten ist Angst der Stoff, aus dem PR-Berater, Medienmacher und die politische Elite Strategien machen. Aber Angstkampagnen lähmen weit über den Wahltag hinaus." [...]

"Die Parteien arbeiten gerade im Wahlkampf mit solchen Negativbildern, weil sie argumentativen Aufwand vermeiden können. Sie erreichen damit eine Menge Wähler mit der Folge, dass diese Wähler eigentlich hier Nebelkerzen vorgesetzt bekommen und keine Argumentation. Das hat zur Wirkung, dass viele resignieren [...]

Diese Art von Schwarz-Weiß-Malerei wirkt apokalyptisch, gerade auch als Prophezeiung. Die Folge ist, dass etwas erzeugt wird, was vermieden werden soll, nämlich Angst und noch ein bisschen mehr Angst." [...]
Das ist genau der Punkt: Mit Schwarz-Weißmalerei und Negativbildern genau die Angst erzeugen, die man - angeblich - verhindern will und vor allem auch argumentativen Aufwand vermeiden. Die große Gefahr dabei sehe ich auch darin, dass Prophezeiungen dazu neigen sich selbst zu erfüllen...

Was diese Gesellschaft angeht, es gibt dort massig Positives zu vermerken. Nehmen wir nur mal den Bereich IT und Internet, Open Source Projekte, Wikipedia, sehr viele, die sich für Freiheit einsetzen, 'ne Menge Praktisches dafür tun, Blogs etc., in denen Meinungen, Wissen etc. für alle öffentlich zugänglich wird, eine Menge freie Meinungsäußerung, von der man vor 20 Jahren noch kaum zu träumen wagte. Egal, was irgendwo in der Welt passiert, schon kurz danach finden sich - ungefilterte - Infos aus vielerlei Hand...

Sicher, auf der anderen Seite steht eine zunehmende Konzentration der Macht in den Massenmedien, die auch ich für bedenklich halte. Aber selbst innerhalb dieser gibt es kritische Journalisten, die drauf hinweisen, was schief läuft, auch in ihren eigenen Reihen (z.B. hier).

Verschwörungstheoretiker kennen immer nur entweder - oder. Hier die Aufgeklärten, Erwachten, die ihrer Meinung sind, dort die entweder vom "System" Manipulierten, Schlafenden oder die Mitglieder des Systems. Hier die rundum schlechte, manipulierte Welt, dort ihre schöne neue Wobei sie wohlweislich wenig konkret werden, wie die denn nun aussehen soll... weil, wer weiß schon, wie diese Welt "ohne jahrtausendelange Manipulation" aussähe, nicht?

Zitat:
Original von ron82
aber wie dem auch sei. ich weiß ja dass viele dies (noch) nicht sehen und meinen "senf" nicht hören wollen. ziehe mich also zum wohle aller aus diesem thema zurück *wink*
Du ziehst dich eigentlich immer dann zurück, wenn's um Argumentieren geht, wenn dein Gegenüber nicht so "erwacht" ist, sich deiner Meinung und Sicht dieser Welt anzuschließen.

Zitat:
Original von IronColonel
Meiner Erfahrung nach, sind die Theorien die eigentliche Verschwörung, sie suggerieren den Menschen "Du bist nichts, die Welt wird von Geheimkulten regiert, du bist dagegen Machtlos, also ist es nicht deine Schuld, wenn du versagst"
Und schon haben wir einen Sündenbock gefunden, dem wir die Schuld geben können, und mit dieser Lüge lebt sichs leichter, als sich selbst mal in den Hintern zu treten und "aufzuwachen"
Hach... danke! Du sprichst mir aus dem Herzen und hast m.E. den Nagel auf den Kopf getroffen.

Aber wir, die wir unsere Verschwörungsphasen hinter uns haben, sollten vielleicht still sein, zum Wohle derer, die noch mittendrin stecken... wir treiben sie sonst noch tiefer rein, so als strahlendes Beispiel, wie schlimm doch die Manipulation an und in uns wütet... (sorry, das konnt ich mir grad nich verkneifen, ich weiß, ich bin fies Aber ist nicht bös gemeint )

Fällt mir gerade noch ein Beitrag, den ich letztens im DLF hörte, ein, der Stoff aus dem Verschwörungstheorien sind http://www.dradio.de/dlf/sendungen/wib/406152/ Ein schönes Beispiel dafür, dass Manipulation die Methode nicht nur einer Seite, nicht nur der "Bösen" ist
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten