Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.02.2002, 15:04   #3
ying-yang
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2002
Beiträge: 154
Standard Einstieg in die Innenwelt

Hallo Acolina!

Du hast recht. Es gibt 2 verschiedene Theorien. Ich wollte damit nur aufzeigen, welche Varianten es von der Hohlwelt gibt. Sorry, wenn ich Dich damit verwirrt haben sollte.

Um Verwechslungen zu vermeiden: Wir reden von der Hohlwelt in der Erde, wo angeblich Leben existiert.

Die Theorie von der festen Erdkugel mit einem festen Magmakern wird zwar inzwischen als
allgemeingültig betrachtet, konnte jedoch bisher ebenso wenig bewiesen werden, wie die Theorie einer innen hohlen Erde. So gesichert, wie es scheint, ist die Theorie der festen Erdkugel jedoch nicht.
Allerdings erzählen bereits uralte Überlieferungen von einer innen hohlen Erde, von einer gefüllten Erde spricht keine Überlieferung.

Ein kleiner Auszug aus den Überlieferungen:
[ALIGN=center]
Die Vorstellung, dass die Erde hohl ist, findet sich schon in der babylonischen Mythologie. Der babylonische Held Gilgamesch besucht seinen Vorfahren Utnapischtim im Erdinnern.

Die ägyptischen Pharaonen sollen durch unterirdische Tunnel in den Pyramiden mit der Unterwelt in Verbindung stehen.

Die Buddhisten kennen das unterirdische Paradies Agartha, wo ein König über Millionen von Menschen herrscht.

Im 18. Jahrhundert behauptete der berühmte Mathematiker Euler, dass die Erde im Inneren eine Sonne enthalte und bewohnt sein müsse.

Nach Halley, dem Entdecker des „Halleyschen Kometen“, birgt das Erdinnere drei Planeten.

Im 19. Jahrhundert wurde die Hohlweltlehre von dem Amerikaner John Cleves Symmes und seinem Sohn bekanntgemacht - The Symmes Theory of Concentric Spheres, 1878.
Das Erdinnere sei durch grosse Höhlen am Nord und Südpol erreichbar. In diesem blühenden und fruchtbaren Land würden die zehn verlorenen Stämme Israels leben. [/ALIGN]

Die Öffnung am Nordpol verursacht oft eine Wolkenformation. Viele HE- Enthusiasten behaupten, dass diese Wolkenformation die auf einigen Photos zu sehen ist, die Polöffnung sei. Manchmal ist auch der gesamte Pol von Wolken bedeckt.

Tatsächlich gibt es jedoch ein Infrarot - Satellitenfoto des Nordpols, das von dem NASA-Satelliten ESSA 7 am 23.11.68 aus 1450 km Höhe aufgenommen wurde, und das die gesamte nördliche Erdhalbkugel zeigt. Am Nordpol ist auf diesem Bild tatsächlich eine rund schwarze Fläche erkennbar. Eine Erklärung dafür, warum nicht öfter solche Fotos des Nordpols gemacht werden oder wurden, könnte darin bestehen, dass die Polkappen fast ständig in dichte Nebel oder Schneestürme gehüllt sind. Allerdings wäre das kein Hindernis für Infrarotstrahlen.

Wenn sich wer auf die Suche nach den Eingängen bzw. Öffnungen in das Erdinnere begeben möchte, hier ein Link von Satellitenbilder in Echtzeit. Da gibt es eine Auswahl aus über 150 Satelliten mit Zoomeffekt und auch Tag- und Nachtbilder.



Hier ist noch ein interessanter Link. Klickt dabei no night an, damit ihr es bei Tag seht.

View from 1414 km above 80°45'N 121°12'W:



Einstiegsöffnungen gibt es übrigens rund um den Erdball verteilt.

Die Beantwortung bezüglich Deiner anderen Fragen folgen demnächst.
Bitte habe ein wenig Geduld.

Liebe Grüße
ying-yang
ying-yang ist offline   Mit Zitat antworten