Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.04.2008, 22:46   #9
Peitscher
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja leider kann ich die "handfesten" Beweise nicht liefern. Es muss jeder für sich selbst erfahren ob sich bei ihm nach absetzen des Zwiebelkonsums etwas in der Wahrnehmung ändert.

Hier mal ein kleiner Auszug aus Wikipedia:

Zwiebeln (der Pflanzenteil) sind als Schutz vor Fraßschäden für viele Säugetiere (also auch Menschen) überwiegend giftig oder zumindest sehr unbekömmlich. Ausnahmen bilden nur spezielle Züchtungen - nämlich die Speisezwiebeln - die für den Menschen ungiftig sind, nicht jedoch für andere Säugetiere. Für Hunde stellen Speisezwiebeln z. B. ein ernstes Problem dar. Man sollte sie daher nicht mit zwiebelhaltigen Speiseresten füttern, da dies zu Vergiftungserscheinungen führen kann.

Für den menschlichen Genuss schon vor über 5000 Jahren gezüchtet?
Die Menschen haben also unbedingt Zwiebel essen wollen auch wenn sie sich damals noch daran Vergiftet haben? Und haben dann verbissen solange gezüchtet bis sie essbar war?
  Mit Zitat antworten