Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.09.2018, 18:16   #17
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.831
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Wer behauptet denn, dass das Militär keine Ethik hätte?
U.a. ich, und alle anderen Menschen auch, die z.B. daran glauben, dass es Recht gäbe, oder dass es sinnvoll wäre, Menschenrecht zu deklarieren.

Zitat:
Sie ist nur ein wenig anders als die der Zivilisten.
Nicht "ein wenig". Wer Mord rechtfertigen möchte, denkt nicht "ein wenig anders" als vernünftig.

Ethik zeichnet sich dadurch aus, das sie als absolut gesetzt wird. Da kann man ruhig mal die bpb zitieren:

https://www.bpb.de/apuz/28290/mensch...massstab?p=all

Zitat:
Die Unantastbarkeit der Menschenwürde hat sich als einzig konsensfähiger Orientierungspunkt erwiesen.
Abseits der Tatsache, dass "Arbeit und Bildung", "Objektivität" sowie der als solcher wahrgenommene "Wille der Mehrheit" in der Praxis Vorrang vor jeder anderen Betrachtung haben, besteht nicht Konsens über die "Unantastbarkeit der Menschenwürde", sondern darüber, dass die Opfer "es verdient" hätten.

Im Gegensatz zu derlei Naziparolen wurde das Grundgesetz einst als absolut gesetzt, wie man auch am ersten Artikel erkennen kann.

Zitat:
Traditionell ist es die Aufgabe des Militärs die Bevölkerung gegen Feinde von aussen und von innen zu schützen.
...und ebenso traditionell missbrauchen sie dieses, ihnen von Kapitalisten gegebene Privileg dazu, Menschen zu missbrauchen, zu quälen und zu töten, und das Ergebnis als "Friede" zu bezeichnen. Wer wacht über die Wächter, darf man nach mehr als 2000 Jahren immer noch fragen. Die Antwort fällt verhalten aus.

Zitat:
Das ist überall auf der Welt so, nur in Deutschland hat man wieder wegen der Erfahrungen nach 1933 mit der Gründung der BRD einen Sonderweg gewählt und den Einsatz des Militärs im Inneren restriktiv gehandhabt.
Wie zynisch. Wie hätte man mit einem Militäreinsatz im Inland in, sagen wir mal, den letzten 10 Jahren, "frieden schaffen" können? Und warum ist die Polizei unfähig, ihre ureigensten Aufgaben zu erfüllen?

Zitat:
Nur bei Katastrophen dürfen sie zeigen, was sie können.
Das hat Gesetzesrang.

Zitat:
Heute ist die strikte Trennung anscheinend nicht mehr durchzuhalten.
Welche "strikte Trennung" denn?

Zitat:
Insbesondere die asymmetrische Kreigsführung ist auf den Tod von Zivilisten ausgerichtet (Selbstmord-Attentate). Stellt sich die dringliche Frage nach der Ethik des IS, beispielsweise.
Keine Gleichheit im Unrecht allerdings. Soldaten morden. Der IS mordet auch.

Andere Leute stellen sich derweil die Frage, wie man in einer vom Krieg geprägten Welt überleben kann, ohne dem Krieg selber zum Opfer zu fallen. Diese sollten wir hier thematisieren.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten