Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.12.2016, 16:32   #7
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.566
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Nehmen wir doch einmal das sogenannte Serapheum in Ägypten. .
Das wurde doch schon mehrfach bekakelt........

http://www.ufo-und-alienforum.de/ind...Das-Serapheum/

Frank D sagt:
Zitat:
Liane, das Thema ist hier garantiert schon x mal durchgekaut worden. ich kann mich sogar noch ganz konkret dran erinnern, wo es um Tierknochen und Holzkisten ging.

Das war eine Anlage für die Apis-Stiere, heilige Stiere (die lebende verkörperung von Osiris) die von den Ägyptern gehätschelt und gepflegt wurden. Und wie Könige bestattet wurden. Im Neuen Reich hat sich einer der Söhne von Ramses II dort beerdigen lassen damit er nie von seinen geliebten Stieren getrennt wird (da er der Hüter des Apis-Stiers von Ramses II war)

Die Riesensarkophage kamen aber erst in der Neuzeit auf, vorher wurden sie in schmucken abre relativ kleinen Holzkisten vergraben. Die größten Prunksärge wurden lange nach dem pharaonischen Ägypten zu spätgriechischer (spätptolemäischer) Zeit hergestellt.

Praktisch alle Särge waen geplündert, aber man fand noch etliche Kunstschätze, die den Stieren als Grabbeigbe beigepackt wurden. und aus den Beschriftungen der Särge geht eindeutig hervor, zu welchem Zweck sie gedient haben. Geplündert wurden sie wohl in der 1. Hälfte des 19. JH, da Mariette durch eine Flut von entsprechenden Schwarzmarktverkäufen erst auf die Anlage aufmerksam wurde und das Ding dann auch 1852 fand. Ein absolutes Nichträtsel.

Dieses ständige Wiederkäuen solchen Schrottes durch die Autoren (Du bist nicht gemeint, Liane, Du bist ja nur die Botin) finde ich echt zum

Das vernichtet Zeit ohne jeglichen Erkenntnisgewinn.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten