Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.03.2004, 22:17   #1
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard Leben auf der Sonne

Zitat:
Liegt der Ursprung des Lebens in ionisierten Gaswolken? Heiße Plasmablasen verhalten sich nach neuesten Erkenntnissen wie lebende Zellen.

Rumänische Wissenschaftler untersuchten Plasmawolken (Wolken aus heißem, elektrisch geladenem Gas) und entdeckten typisch biologische Eigenschaften. Nach ihrer Auffassung sollte dieses überraschende Verhalten unbelebter Materie für neue Überlegungen über den Ursprung des Lebens auf der Erde beachtet werden. Denn die Bedingungen, unter denen die Plasmablasen existieren, ähneln stark denen auf der Erde, lange bevor erstes biologisches Leben entstand.
"Solche Blasen könnten wahrscheinlich die Vorläufer für die biologische Evolution gewesen zu sein", sagt Mircea Sanduloviciu von der Cuza Universität in Iasi. In der Tat verblüfft der hohe Grad an Selbstorganisation dieser Plasma-Blasen aus dem Edelgas Argon. In ihren Experimenten ahmten die rumänischen Forscher elektromagnetische Stürme nach, die vor dem Beginn des Lebens auf der Erde getobt haben. Über zwei Elektroden schickten sie hohe Spannungen in eine Argongaswolke. Dabei trennten sich die Argonatome von ihren äußeren Elektronen. Das Ergebnis war eine kugelförmige, zellartige Struktur mit einer äußeren Hülle aus negativ geladenen Elektronen und einer inneren Schicht positiv geladener Ionen.
weiter gehts hier

Und so finden sich langsam wieder einige Puzzlestücke zusammen die das eingeschränkte Weltbild erweitern ...
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten