Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.09.2017, 21:00   #2
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.220
Standard

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Wie wahrscheinlich ist es eigentlich, daß ein lebender Organismus als Fossil endet, das Jahrmillionen überstehen kann?
Nicht sehr (Ausnahmen wie Kreide nicht mitgezählt). Und dann muss das Fossil auch noch jemand finden. Von Archäopteryx ("dem Urvogel") sind z.B. 12 Funde bekannt.

Zitat:
Meiner Meinung nach wäre es daher NICHT möglich aus dem Fehlen einschlägiger Artefakte zu sagen, daß in den 4,5 Milliarden Jahren, seit denen die Erde existiert, nie ein Objekt einer extraterrestrischen Intelligenz gelandet ist. Oder?
"Absence of evidence is not evidence of absence" - etwa: "Mangel an Beweisen ist nicht Beweis eines Mangels". Dazu kommt noch der kritische Rationalismus.

Die ungewöhnliche Behauptung ist, dass es solche Artefakte gäbe. Diese müsste durch entsprechende Präsentation unterstützt werden.

http://www.wikiwand.com/de/Russells_Teekanne
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten