Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.03.2014, 19:48   #128
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 365
Standard

Zitat:
Zitat von Tron Beitrag anzeigen
Voraussetzungen:
-Geld abschaffen
Ohne Geld lassen sich viele Sachen verwirklichen die jetzt noch daran scheitern.

Fazit:
-Keine Kriege mehr um Land,Religion,Neid,Recourcen,Verständnisproblemen etc...
-Eine zufriedene Welt-Gesellschaft
-Faktor Gier entfällt
-Schnellere wissenschaftliche Entwicklung der Menschheit,weil
die Zeit die für Mist investiert wird kann anders genutzt werden.
Mist ist zB.Werbung,Banken,Ökonomie,Steuern,ach eigtl.fast alles heutzutage
So vieles ist einfach sowas von unwichtig.
-Kaum noch Verbrechen,weil alle alles haben.
-Alle Kranken bekommen die gleiche bestmögliche Behandlung.Umsonst!
Wobei wir wieder bei Lenin wären.

Der Mensch ist kein Tier welches sich uneigennützig in eine Lebensstruktur einbringt. Die Intelligenz eines Tieres beschränkt sich auf das Überleben und der Fortpflanzung seiner Art.

Alles andere wird nicht als lebenswichtig wahrgenommen und führt deshalb auch nicht zu einer bewussten Weiterentwicklung, bzw. einer Kultur. Das bedeutet, dass ein Tier in Folge seines beschränkten Bewusstseins, ein anderes Verhältnis zu seiner Umwelt hat als ein Mensch.

Die geistige Fähigkeit des Menschen geht weit über seine Futtersuche hinaus, deshalb hat er auch mehr Potenzial für andere "lebensunwichtige" Dinge. Er ist in der Lage sich seine Zukunft vorzustellen und darauf seine Handlungen auszurichten.

Der Mensch, wenn man so will, hat sich von der Natur gelöst und ist nicht mehr abhängig von deren Kapriolen. Das hat er seinem entwickelten Bewusstsein zu verdanken. Er handelt nicht mehr uneigennützig sondern bewusst für sich selber.

Die Folge davon ist, dass er durch Gesetze und Verordnungen gezwungen werden muss, sich seiner Lebensgemeinschaft unterzuordnen bzw. anzupassen. Das mag etwas makaber klingen, ist aber nur ein anderer Ausdruck für Erziehung.

Der Mensch wird sich auf keinem Fall zurückentwickeln und in den Status eines Insektenvolkes verfallen. Das bedeutet, er wird bis auf verschwindend geringe Ausnahmen, keine Leistungen ohne Anreiz vollbringen und dieser nennt sich Wohlstand, man kann auch Belohnung dazu sagen.

Es läuft nach dem Prinzip, gibst du mir dann geb ich dir. Ein uneigennütziges Verschenken wird es nicht geben. Die menschliche Psyche ist gewinnorientiert und das bedeutet nichts anderes als Besitztum welcher Art auch immer zu erlangen.

Diese Eigenschaft ist lebensnotwendig und führt automatisch dazu, Leistungen innerhalb der Gesellschaft zu vollbringen um seine Ziele zu erreichen. Das ist die eigentliche Grundlage allen Fortschrittes und natürlich nur dort durchführbar wo auch dessen Voraussetzungen dafür gegeben sind.

Jegliche Gleichmacherei führt zum Verlust dieser Antriebskraft und damit zur Stagnation. Eine Welt ohne Anreize, bzw. ein komplettes Umdenken aller Menschen, um ohne Geld gleiche Leistungen zu vollbringen, dürfte einer Illusion gleichkommen.

So ist es auch mit den Territorien und Besitzansprüchen der jeweiligen Länder und deren Verteidigung gegen Invasoren. Mit der Idee, eine Erde, ein Land und eine Sprache dürfte ebenfalls einer Illusion angehören.

Es wird eher dazu führen, dass mit zunehmender Erdbevölkerung, die Gewalt die Oberhand gewinnt, egal wie diese aussehen mag, da wird nix mehr sein mit Fazit: keine Kriege mehr …….. usw..

Jüngste Ereignisse zeigen doch wieder einmal die Realität, wenn es um Macht und Besitztum geht und das ist dem Menschen in die Wiege gelegt, leider!

Geändert von Skarabäus (21.03.2014 um 19:53 Uhr).
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten