Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.09.2018, 21:07   #103
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.657
Standard

Zitat:
Zitat von Lucy Beitrag anzeigen
Ja dann erklärt mir jemand mal das ganze?
Vielleicht erklärst Du uns erst einmal, was Du mit "das Ganze" meinst. Die Themen, die Du bereits angesprochen hattest, die Fragen, die sich ergeben haben, das ursprüngliche Thema?

Zu der Akasha-Chronik würde ich nicht viel mehr sagen als man überall nachlesen kann: es handelt sich um ein religiöses oder weltanschauliches Konzept. Da man keinen Ansatzpunkt findet, irgendwelche Aussagen darüber zu überprüfen, kann man kaum ein Gespräch darüber führen, das nicht von Subjektivität geprägt ist. Ich kann da mal Beispiele machen:

Die Akasha-Chronik ist
  • Ein feinstoffliches Netz aus Informationen, das in die Raumzeit eingewebt ist
  • Der Weg, auf dem Gott sich in das Universum eingeschrieben hat
  • Ein dickes Buch mit rotem Einband, das in einer Höhle auf Fidschi versteckt liegt

Keine dieser Aussagen lässt sich bestätigen oder widerlegen. Damit ist die Akasha-Chronik jeder wissenschaftlichen Diskussion enthoben. Was übrig bleibt, wäre, die Bedeutung dieses Konzepts für den Einzelnen oder die Einzelne zu ergründen. Dem würde ich mich (auch hier im Forum und in der Öffentlichkeit) nicht verschließen.

Glaubst Du, dass "alles vorherbestimmt" wäre (Determinismus)?

Wie stehst Du zum Konzept des freien Willens?

Wie sollten wir (oder andere) mit dem Konzept der Akasha-Chronik umgehen?

Man kann auch die "Palmblatt-Bibliothek" als ähnlich strukturiertes, aber vielleicht weniger persönliches Beispiel verwenden.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten