Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.05.2018, 14:44   #202
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.672
Standard

Bei mir klingt da die "viele-Welten-Theorie" bzw. das anthropische Prinzip an. Strukturell scheint sich die Möglichkeit zu bieten, zur Evolutionstheorie überzuleiten.

Der "äußere Beobachter" ist unnötig, und im Übrigen anscheinend zuverlässig eine Projektion der Proponenten solcher Theorien. Tatsächlich kann es im Kopf eines Proponenten nur einen solchen Beobachter geben: sein eigenes Bewusstsein, das den Anschein erwecken will, dass es unabhängig vom autonomen Nervensystem/vom selbst funktioniert. In unserem Kulturkreis ist es gängig, diese Unabhängigkeit sprachlich dadurch zu markieren, dass die Fähigkeiten des Bewusstseins als Handlungen einer dritten Person dargestellt werden. In Wirklichkeit wäre natürlich ohne autonomes Nervensystem kein Bewusstsein, damit sind solche Debatten letztendlich müßig, wenn sie nicht dazu dienen, irrationale Gedankengänge aufzuklären.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten