Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.11.2017, 20:38   #6
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.235
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Gegenfrage/n:

Durch wen oder was wurde die Kennung herausgegeben?
Welche Radarstation?
Die Kennung hat kein mir bekanntes Format. Die üblicherweise in diesem Zusammenhang verwendeten Transponder funktionieren so, dass man an Bord eine vierstellige Oktalzahl (also mit Ziffern von 0-7) einstellt. Radarstationen können diese Kennung ablesen. Das geschieht aber nur zusätzlich zur normalen Ortung. Das heißt, wenn jemand einen solchen Transponder abschaltet, ortet eine Radarstation immer noch ein Objekt, kann aber keine Kennung zuordnen.

Dazu besitzen Flugzeuge auch immer eine Art "Kennzeichen", das auch als Rufname ("Callsign") im Funk dient. Diese Kennzeichen haben aber auch ein anderes Format, und naturgemäß lässt sich nur bei bekannten Flugobjekten ein solcher Rufname ausmachen. Ein UFO hat keinen.

Bei der Zeichenkette muss es sich also um irgendeine andere Identifikation handeln.

Zitat:
Meine Mutmaßung:

Wenn nicht jeder "Ottonormalverbraucher" Zugriff auf die Kennung hat, wirds vermutlich wohl eine Militärmaschine gewesen sein...
Das stimmt so nicht. Es könnte sein, dass jemand die "Kennung" ganz einfach erfunden hat. Ausserdem: was heißt hier "Zugriff auf die Kennung"?

Die Möglichkeit, dass es sich tatsächlich um einen angemeldeten Flug handelte, der aber keine gewöhnliche Kennung haben sollte, kann man nicht ausschließen. Ich würde aber darauf tippen, dass es sich bei der Kennung um eine Interne handelt, die irgendwer einer bestimmten Ortung zugewiesen hat.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten