Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.10.2017, 21:06   #2
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.258
Standard

Zitat:
Zitat von mycea Beitrag anzeigen
1: Alle Kornkreise sind Menschengemacht, bzw. die meisten sind Menschengemacht
Deine - an sich löblichen, weil Hypothesenbildung - Thesen dazu ausser acht: Ich hänge seit vielen Jahren der Theorie an, dass die (auffälligen, s.u.) Kornkreise von Menschen gemacht werden. Gründe dafür sind:
  1. Solche Kornkreise waren sehr oft an Stellen zu finden, die von einer Straße oder einem Weg aus einsehbar waren - bei einem Kornfeld durchaus ungewöhnlich. Seitdem es Satellitenbilder für alle gibt, ist dieser Trend zurückgegangen.
  2. Anscheinend wurden nie irgendwie nützliche Informationen aus einem Kornkreis gezogen. Damit haben sie denselben Stellenwert wie Kunstwerke, etwa Grafitti. Das ist verwunderlich. Gäbe es einen äußeren, intelligenten Erzeuger, würde dieser versuchen, sich erkennbar mitzuteilen.
  3. Kornkreise machen auch nicht den Eindruck, eine Schrift in irgendeinem Sinne wiederzugeben. Schrift besteht aus vielen unterschiedlichen Zeichen anstatt aus wenigen ähnlichen, in die man (ähnlich der Numerologie) einen Sinn "hineinlesen" müsste.
  4. Kornkreise bedienen offenbar spezifisch menschliche Sujets, offenbar sind sie manchmal sogar Kinder unserer Zeit (Apfelmännchen und andere Fraktale, Kornkreise zeigen oft ein geometrisches Erscheinungsbild ähnlich z.B. einiger zentraler Darstellungen im Voynich-Manuskript). Bei einem äußeren, intelligenten Erzeuger müsste man unterstellen, dass Dieser uns etwas uns neues oder unbekanntes zeigen will.
  5. Noch dazu scheinen die Künstler einander zu zitieren, anstatt immer bei ihrem Kommunikationsschema zu bleiben oder dieses koordiniert und offensichtlich zu variieren (was sie tun müssten, wären sie nicht Bestandteil der Menschheit).
  6. Es haben sich diverse Künstler als solche zu erkennen gegeben, und es wurden Wettbewerbe veranstaltet, die gezeigt haben, dass es gar nicht so schwer ist, wie man gemeinhin denkt, solche Kornkreise anzulegen.
Davon muss man jetzt noch Naturphänomene unterscheiden: Manchmal drückt der Wind das Korn nieder, gelegentlich sogar ziemlich genau kreisförmig. Davon hat bloss kaum jemand Notiz genommen, bevor das mit den Kornkreisen aufkam.


Die eigentlichen (die komplizierten) Kornkreise tragen also - meiner Meinung nach unverkennbar - die Handschrift von Menschen. Darüber hinaus sind sie - teilweise offensichtlich - als Objekt zum Staunen und zum sich darüber Wundern angelegt. Eine bessere Definition für (menschliche) Kunst habe ich in meinen bald 40 Jahren noch nicht gefunden.


Darüber hinaus gibt es für Deine anderen Hypothesen keinerlei glaubwürdige Beweise oder auch nur Indizien. Damit stolpern die - samt und sonders - über "Occam's Razor".
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten