Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.10.2017, 15:45   #28
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.598
Standard

Zitat:
Zitat von Sakslane Beitrag anzeigen
Richtig.
Nur dann, wenn die Kraft eine Komponente entlang der Geschwindigkeit des Elektrons hat und dieses dadurch beschleunigt oder abbremst. Die Lorentzkraft steht aber senkrecht auf der Geschwindigkeit, daher bleibt die Geschwindigkeit des Elektrons (und damit auch seine Energie) gleich.
Ja, das sagt die klassische Mechanik aus. Und ja, die Geschwindigkeit ändert sich nicht (nur der Weg wird länger). Meine Frage war ja, ob man das auch relativistisch so sehen muss?

Zitat:
Zitat von Sakslane Beitrag anzeigen
Generell gilt auch hier die Relativitätstheorie und hat ebenfalls einen Einfluss auf die Kraft. Allerdings wird die erst dann bedeutsam, wenn man das Elektron so stark ablenkt, dass es durch sein eigenes elektrisches Feld (das sich dann zeitlich schnell ändert) zu strahlen anfängt. Diesen Effekt (Synchrotronstrahlung) findet man in Teilchenbeschleunigern.
Wenn das Elektron bei starker Ablenkung eine Strahlung aussendet, muss es vorher mit Energie angeregt worden sein. Deshalb meine Frage, woher kommt die Energie?
Zitat:
Zitat von https://de.wikipedia.org/wiki/Lorentzkraft#Allgemeine_Definition
Tatsächlich jedoch emittieren die Teilchen wegen ihrer Ablenkung Bremsstrahlung und geben dadurch Energie ab.
Die Lorentzkraft wäre demnach nur ein Spezialfall, in dem die Ablenkung und die Geschwindigkeit des Teilchens gering wäre.
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten