Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.06.2017, 16:27   #42
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.257
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Die Nazis haben den Mythos des "freien Bauern auf freier Scholle" gestrickt, was von der BRD übernommen wurde.
Was ist denn jetzt so schlimm an Subsistenzwirtschaft bzw. Selbstständigkeit?

Zitat:
Die Flächen gehörten Grossagrariern und heute immer mehr börsennotierten Konzernen.
Wo setzen wir denn da die Grenzen? Also zwischen Bauer und Großbauer und Konzern? Und können wir Deine Behauptung überpfüren?

Zitat:
Aber das Framing beim Wort "Bauer" erweckt ganz andere Vorstellungen. So wie in Bilderbüchern. Mit freilaufendem Getier auf dem Hof. Das glaubt nicht mal mehr der Deutsche Bauernverband, obwohl er diese Idylle predigt.
Ich habe genug Höfe von innen gesehen, um ganz sicher sagen zu können, dass es da kaum Idylle gibt. Was es aber gibt, sind Leute, die z.B. "Bio-Anbau" praktizieren oder die gut zu ihren Tieren sind. Und die auch für sich selber wirtschaften, und nicht auf Geheiß eines Großbauern oder Konzerns.

Es gibt natürlich auch Arschlöcher. Aber eben auch die andere Seite.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten