Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.05.2017, 19:25   #1
Epicon
Jungspund
 
Benutzerbild von Epicon
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 25
Standard Dunkle Energie = Wechselwirkung = Gravitation?

Hallo erst mal,

ich bin schon etwas länger still in diesem Forum unterwegs und lese interessiert die Gedanken der Mitglieder. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich gerne mit Naturwissenschaften, vor allem Quantenphysik. Ich selbst bin kein Physiker oder dergleichen. Dennoch versuche ich krampfhaft alles zu verstehen, weil es mich wirklich sehr interessiert.

Nun hier die Theorie in Kurzform:

Einigen sollte der Effekt bei der Wechselwirkung/Messung von Photonen bekannt sein, welche ihren Zustand annehmen, beim Moment der Messung.

Da Gravitation ebenfalls Kausal nicht erklärt werden konnte, stellte ich das Gedankenexperiment an, dass die Wechselwirkung erst Masse bildet und diese vor der Wechselwirkung in Form von dunkler Energie Antigravitativ wirkt oder vielleicht sogar im Moment der Messung/Wechselwirkung.

Ich würde das hier nicht schreiben, wenn ich nicht zumindest eine Idee hätte ob und wie man das Messen/Nachweisen könnte.

Einerseits könnte man das ähnlich beim Doppelspalteffekt versuchen zu messen ob man dunkle Energie gemessen bekommt, indem man einfach ganz normal die Photonen Portionen misst und abseits des Experiments noch mal zusätzlich die Energie, welche dadurch entsteht.

Zusätzlich könnte man die die Wechselwirkungsfreie Quantenmessung anwenden um das Gegenteil, also das nicht wirken von dunkler Energie zu messen.

Nun hier seht, ich weiche mit der Theorie weit von der Theorie der dunklen MATERIE ab. Ich glaube nicht daran, dass es diese Art von Materie gibt.

So jetzt seid ihr dran. Gibt es etwas das ich nicht bedacht habe, was diese Theorie sofort wiederlegt? Vielleicht wurde das ja schon probiert und führe zu keinem Ergebnis. Bin gespannt

Geändert von Epicon (09.05.2017 um 19:27 Uhr).
Epicon ist offline   Mit Zitat antworten