Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.01.2004, 21:51   #1
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard marsbilder unter der lupe

na nu gugge (mer) ma

zuerst einmal behaupte bzw unterstelle ich hiermit der nasa
bzw jpl .. oder wer auch immer die farbfotos bindet ..
einen grandiosen farbanteil fehler bei der mischung.

warum tu ich das .. wie komm ich drauf?
weil .. wenn ich zb in einem studio massig rot auf die
bühne strahle - und dann mit einer cam arbeite - welche
mit rgb zerlegung (filter) einzelbilder rot,grün,blau aufnimmt -
und diese bildinfo später wieder gemixt wird - dann habe ich
ein problem.
das problem wird ein etwa verdoppelter rot anteil sein.
theoretisch hätte ich den rotfilter um das überwiegende
rot reduzieren müssen - um bei einem weissabgleich einen
möglichst genauen wert zu erhalten.

und genau dieser fehler scheint bei den mars aufnahmen
recht deutlich zu existieren.
ich habe mir mal die zeit genommen um diesen fehler
zumindest annähernd zu berichtigen.
zum glück werden die dazu nötigen dicken tiff dateien der
bilder bereitgestellt.
eine reduzierung um etwa 40% rotanteil bringt nicht nur
wesentlich mehr einzelheiten zu tage .. auch der himmel
verliert den aufgedrückten rotanteil !!
nein .. er wird dadurch nicht blau aber farblich unbelastet.
dazu sei bemerkt - die auf der platform montierten solarzellen
haben rot einfassung für plus und blaufarbene kabel für minus.
diese farbgebung bleibt nach berichtigung vollständig erhalten.

soweit zum farbthema


hier in 10% bildgrösse das original


nun in 10% bildgrösse das von mir berichtigte



hier ein (ausschnitt vom oberen bild) opportunity
mit seltsamen gebilden (möglicherweise eisenkugeln).

  Mit Zitat antworten