Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.07.2015, 10:03   #2
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.312
Standard

Also.. nehmen wir mal als durchschnittliche Rakete die Ariane 5.

2 Booster mit je 238 Tonnen APCP.
1 Hauptbooster mit 158 Tonnen Knallgasgemisch
1 Steuerbooster mit 10 Tonnen Hydrazin

Und all das in einer ultraleichten Titanaluminiumhülle, die so instabil ist, das man die Rakete mit Druckgas aufblasen muss, um sie überhaupt aus der Waagerechten aufheben zu können, weil sie ansonsten zerknittert und zerbricht wie Grillfolie.

Gleiches gilt übrigens für das Space Shuttle oder alle anderen (Ares V/IV, Saturn V, etc).

Das ganze wird noch in der Atmosphäre auf über Schallgeschwindigkeit beschleunigt, geschüttelt von Schallwellen und Vibrationen, die so stark sind, das die Dezibelskala kaum ausreicht (durchschnittlich 230 dB). Dazu werden Teile auf Minus 150 Grad und kälter gekühlt, andere auf über 1300 Grad C erhitzt...

Da braucht es nur winzigste Materialfehler, und schon fliegt dir der Scheiss mit der Sprengkraft knapp einer Kilotonne TNT um die Ohren.

Raumflug ist die Grenze der Materialwissenschaft.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten