:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Mission Mars (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=59)
-   -   Marsgesicht & Marspyramiden? (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=617)

Serge 03.07.2002 15:40

Marsgesicht
 
Als ich vor 2 Jahren die neuen aufnahmen gesehen hatte,konnte ich es nicht glauben,dass DAS dieselbe Region ist,die damals in den 70ern fotografiert wurde....
Schattenwurf ist nun mal Schattenwurf....und was wir auf den neuen aufnahmen zu sehen bekamen war eine Mulde und keine Anhebung,die in den 70ern noch Schatten warf....was lief also schief oder was wird vertuscht?
Ich weiss ist ein alter Hut...dennoch kann ich nicht so recht glauben,dass die letzten aufnahmen vom Marsgesicht dasselbe zeigen sollen wie die Bilder aus den 70ern :nono:

Acolina 04.07.2002 00:03

RE: Marsgesicht
 
Während die Bilder von 98 so gut wie gar nicht mehr an ein Gesicht erinnern, ist auf denen von April 2001 durchaus wieder eins zu erkennen - mit etwas Phantasie... (s. auch die Bilder hierzu in Acolina) Diverse Einzelheiten stimmen aber auf allen Bildern überein, z.B. die so genannte Träne unter dem rechten Auge. Ich denke schon, dass es sich da jeweils um die gleiche Region, den gleichen Berg handelt.

In Acolina habe ich meine Gedanken dazu mal so beschrieben: ;)
Zitat:

Wenn auch die natürliche Entstehung die bei weitem wahrscheinlichste Option ist, auch auf diesen neuesten Bildern lassen sich mit etwas Phantasie noch die rudimentären Formen eines Gesichts erkennen. Sicher ist hier die Deutlichkeit eines Antlitzes der Aufnahme von 1976 verschwunden. Doch spielen wir doch einmal mit dem "Unmöglichen": Eine uralte - vielleicht schon weltraumerfahrene - Zivilisation hat vor Hunderttausenden von Jahren einen Tafelberg so bearbeitet, dass ihr Antlitz weit hinaus in das All blickt, um jedem Näherkommenden zu sagen: "Hier leben - lebten - wir!" Und vielleicht half die Unzulänglichkeit von Viking 1 bezüglich Auflösung und Schärfe die Folgen einer Hunderttausende Jahre wirkenden Erosion zu retuschieren... Ließ sie uns das sehen, was hinter dem steckt, das heute wie (fast) ein "ganz normaler" Tafelberg aussieht...
Das ist natürlich sehr, sehr weit hergeholt, nur ein sehr phantasievolles Gedankenspiel. Aber wäre so etwas wirklich "unmöglich"?

ganz_der_alte 23.07.2002 10:43

Marsgesicht
 
Für mich sind die Aufnahmen aus den 70ern die wahren Aufnahmen. In dem Buch von J.v. Butlar sind diese Aufnahmen sehr gut wiedergegeben und zeigen eindeutig ein Gesicht. Für mich sind die neuen Bilder bewußt retouschiert worden, denn für viele Amerikaner (und nicht nur für die) bedeutet die Existenz (bzw. ehem. Existenz) von Leben außerhalb der Erde eine Widerlegung der Bibel. Dies ist etwas, was es einfach nicht geben darf! Bedenkt dabei, dass es noch Landstriche in den USA gibt, in denen die Darwinsche Lehre nicht an den Schulen gelehrt werden darf!!

Greetings

ganz_der_alte

Lazarus 23.07.2002 16:30

Was wohl die Nasa dazu sagen würde
 
Angesichts der dauernden Kürzungen der Weltraumprojekte bin ich mir sicher, dass die Nasa dem Herrgott auf Knien danken würde, wenn es außerirdische Strukturen wären.
Dann würden sicher ein paar Milliarden locker gemacht.

Im Gegensatz zu den Aufnahmen aus den 70ern besitzen die neuen Aufnahmen eine extreme Detailfülle. Ich habe mir mal die 10 MB JPEG Datei dazu geladen und weiss echt nicht, was man an einer natürlichen Struktur so gross herumretuschieren will. Im Gegensatz zur unscharfen Aufnahme von früher. Da wurden jedenfall jede Menge Grafiktricks angewandt, damit es wie ein Gesicht aussieht.

Acolina 23.07.2002 19:54

RE: Was wohl die Nasa dazu sagen würde
 
Zitat:

Original von Lazarus
Im Gegensatz zur unscharfen Aufnahme von früher. Da wurden jedenfall jede Menge Grafiktricks angewandt, damit es wie ein Gesicht aussieht.
Inwiefern wurden damals Grafiktricks angewendet, damit es wie ein Gesicht aussieht? Ich glaube doch kaum, dass der NASA bei der Bearbeitung der Fotos dran gelegen war, ein Gesicht herauszuarbeiten?

Neben dem Gesicht gibt es ja noch andere seltsame Strukturen, z.B. die "Pyramiden" oder die "Monolithen". Bei Letzteren kommt Dean R. Wetmore von der Independent Mars Research Group (IMRS), der zusammen mit seinen Teamkollegen das Phänomen eingehend analysierte, zu einem interessanten Fazit:
Zitat:

"The initial image looked like a pyramid complex, but not quite... The shadows were all off. After looking at the non-map projected GIF, it started to become clear to me that these weren't pyramids; they were triangular, but on closer examination they looked like large monoliths (megaliths) that had been partially buried in the snow and sand just leaving the top corner exposed."
Gehen wir die Sache doch mal von einer anderen Seite an.
Wahrscheinlich hat es auf dem Mars einmal Wasser in Form von Seen, Flüssen, gar Meeren gegeben. Es ist also gut möglich, dass der Mars irgendwann in der Vergangenheit einmal gar kein so lebensfeindlicher Planet wie heute war. Könnte es sein, dass eine große Katastrophe, evtl. auch ein - wie gerade für die Erde diskutierter rund alle 50000 Jahre auftretender - riesiger Vulkanausbruch alles Leben auf dem Mars auslöschte? Wenn ja, wie lange mag so etwas wohl her sein? Zehntausend, Hunderttausend oder gar Millionen Jahre? Wie sah zu diesen Zeiten überhaupt unser Sonnensystem aus? Wäre es völlig ausgeschlossen, dass es auf dem Mars (evtl. vor der Erde) einmal "intelligentes" Leben gab? Wie sähen wohl heutzutage Spuren dieses Lebens aus?

Lazarus 23.07.2002 20:36

RE: Was wohl die Nasa dazu sagen würde
 
Nein, ich meinte nicht die NASA. Deren Aufnahmen waren "roh" und unverfälscht. Aber ich erinnere mich an eine Auswertung, bei der die Nasa-Aufnahme von Pro-Marsgesicht-Experten durch Falschfarbenumwandlung, Kontrastverstärkung und Computersimulation zu einem symmetrischen Gesicht vervollständigt wurde. Man meinte, aus den rohen Nasa-Daten verborgene Details herausholen zu können (Vorzugsweise die Teile, die im Schatten lagen).

Wenn man das jetzige Marsgesicht übrigens mit einem Gausschen-Weichzeichner in seinem Lieblings-Bildbearbeitungsprogramm wieder unscharf macht und den Kontrast hochdrreht, ist man wieder bei der Aufnahme aus den 70ern. :D

@Acolina: Ich bin mir auch sicher, dass die frühe Vergangenheit unseres Sonnensystems viel aufregender war, als unsere Schulbücher heute vermuten lassen. Aber wenn ich daran denke, dass bei uns auf der Erde schon ganze Kulturen spurlos im Reich der Mythen verschwunden sind und wir vielleicht nur auf 8000 Jahre Bautechnik zurückschauen - was bleibt nach 50000 oder 1 Mio. Jahren ?

Aus dem Orbit allein kann man nichts überprüfen. Auf dem Mars gibts bestimmt noch viele Geheimnisse :))

Acolina 24.07.2002 00:52

RE: Was wohl die Nasa dazu sagen würde
 
Zitat:

Original von Lazarus
Nein, ich meinte nicht die NASA. Deren Aufnahmen waren "roh" und unverfälscht. Aber ich erinnere mich an eine Auswertung, bei der die Nasa-Aufnahme von Pro-Marsgesicht-Experten durch Falschfarbenumwandlung, Kontrastverstärkung und Computersimulation zu einem symmetrischen Gesicht vervollständigt wurde. Man meinte, aus den rohen Nasa-Daten verborgene Details herausholen zu können (Vorzugsweise die Teile, die im Schatten lagen).

Wenn man das jetzige Marsgesicht übrigens mit einem Gausschen-Weichzeichner in seinem Lieblings-Bildbearbeitungsprogramm wieder unscharf macht und den Kontrast hochdrreht, ist man wieder bei der Aufnahme aus den 70ern. :D
Tja, wer selbst nur einmal die Möglichkeiten eines simplen Bildbearbeitungsprogramms für den Hausgebrauch ausgeschöpft hat, dem wird es schon schwer fallen einem Bild noch zu trauen oder ihm gar Beweiskraft zuzugestehen, und wenn man sich dann mal in die Abgründe der Möglichkeiten von Photoshop wagt... :D

Aber das "Gesicht" war ja auch gut auf den Original-Photos der NASA erkennbar... selbst auf den neuesten ist mit etwas Phantasie eins auszumachen. Natürlich ist Phantasie nur Spekulation ;)

Zitat:

Original von Lazarus
@Acolina: Ich bin mir auch sicher, dass die frühe Vergangenheit unseres Sonnensystems viel aufregender war, als unsere Schulbücher heute vermuten lassen.
Na, da sind wir uns ja mal wieder einig... ;) :D

Zitat:

Original von Lazarus
Aber wenn ich daran denke, dass bei uns auf der Erde schon ganze Kulturen spurlos im Reich der Mythen verschwunden sind und wir vielleicht nur auf 8000 Jahre Bautechnik zurückschauen - was bleibt nach 50000 oder 1 Mio. Jahren ?

Aus dem Orbit allein kann man nichts überprüfen. Auf dem Mars gibts bestimmt noch viele Geheimnisse :))
Sehe ich auch ganz so, da gibt es sehr sicher noch viele Geheimnisse und die einzige Möglichkeit, das Rätsel von Marsgesichtern, Marsmonolithen etc. wirklich zu lösen, ist ein Besuch vor Ort. Bis dahin kann man nur über Wahrscheinlichkeiten spekulieren, Bilder interpretieren etc.

Was die Möglichkeit einer ehemaligen Marszivilisation und Marskatastrophe angeht, immer wenn ich Bilder von der Marsgegend "Valles Marineris" sehe, überkommt mich der Gedanke an eine riesige Narbe. Ein Canyonsystem, 3000 km lang und 8 km tief, Vulkane von 25 km Höhe wenn man das mal mit irdischen Maßstäben vergleicht, bekommt man eine leichte Ahnung, welche Kräfte da am Werk gewesen sein müssen! :shocked:

Seltsam ist auch, dass der Mars in der Mythologie so oft mit Krieg und Zerstörung in Verbindung gebracht wird... uralte Erinnerung???

Aber wie du schon sagtest, was bleibt selbst von einer Hochzivilisation nach 50000 oder gar einer Million Jahren? Vielleicht nur ein fast völlig von Erosion zerstörtes Antlitz und ein paar größtenteils im Sand versunkene Pyramiden und Monolithe... :et18: :D ;)

Erinnert mich gerade an die Freiheitsstatue am Strand auf dem Planet der Affen... :D :D :D

Phaeton 24.07.2002 09:35

RE: Was wohl die Nasa dazu sagen würde
 
Zitat:

Original von Acolina
Erinnert mich gerade an die Freiheitsstatue am Strand auf dem Planet der Affen... :D :D :D
Genialer Film !!! (allerdings nur das Original)

Keks 13.09.2002 12:57

Mars Pyramide!!
 
:grrr: Hallo Leute!!
und zwar folgendes, ich habe mal gehört in einer fernseh sendung, dass es auf dem Mars eine Pyramide gibt die denen in ägypten gleichen. es gab wohl bilder davon aber die nasa hat sie meines wissens nach verboten. :nono:
das mit den pyramiden ist doch sowieso seltsam, wer die sendungen von erich von däniken verfolg hat weiß eigentlich oder vermutet wenigstens, dass die pyramiden nicht menschlichen ursprungs sind, vielleicht wurden sie von den gleichen wesen erbaut wie die auf dem mars. weiß jemand was über die marspyramide?
ich bin nich verrückt. LOL .. irgendwie denken das alle meine freunde, und wenn ich nur das wort pyramide erwähne geht schon immer ein raunen durch den raum, :red: hoffe hier mal gleichgesinnte zu finden!!! :gg:

Lazarus 13.09.2002 13:46

RE: Mars Pyramide!!
 
Du meinst doch sicher diese Bilder
http://www.paranormal.de/paramirr/pyramid.city.jpg.

Es gibt mittlerweile mehr als 100.000 Bilder vom Mars und die Nasa hat kein einziges verboten.

Es gibt ein extrem hochaufgelöstes Bild der Cydonia Region hier
http://mars3.jpl.nasa.gov/mgs/msss/c...ase/index.html

Das Gif Bild (MOC 25803) ist fette 8 MB gross, zeigt aber deutlich die natürliche Struktur der "Pyramide".


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:41 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.