:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Phytotherapie - Heilpflanzen (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=47)
-   -   Unterschätzte Nebenwirkungen von Naturheilmitteln (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=287)

kera 26.06.2002 20:18

Unterschätzte Nebenwirkungen von Naturheilmitteln
 
Zitat:

In der Fachzeitschrift "Journal of the American Medical Association" (JAMA) warnen Wissenschaftler der University of Chicago vor ernsthaften Neben- und Wechselwirkungen, die Naturheilmittel bei Operationen verursachen können. Zu den untersuchten Präparaten gehören u. a. Knoblauch, Ginkgo, Ginseng, Sonnenhut und Baldrian. Diese pflanzlichen Mittel können beispielsweise die Blutgerinnung hemmen, den Puls beeinflussen, die Narkosewirkung verlängern, das Immunsystem sensibilisieren und mit anderen Medikamenten wechselwirken, selbst wenn die Einnahme der Präparate eine Woche vor der Operation eingestellt wird. Erschwerend kommt hinzu, dass Patienten vor einer Operation häufig selbst auf ausdrückliche Nachfrage hin verschweigen, dass sie pflanzliche Präparate eingenommen haben. Die American Society of Anesthesiologists empfiehlt daher, zwei Wochen vor geplanten Operationen die Einnahme pflanzlicher Präparate einzustellen.
:shocked:

Quelle hier klicken :clap:

Desert Rose 06.07.2004 10:04

Nach zwei Jahren ....

Zitat:

06.07.2004 - Gesundheit

Ginseng und Blutverdünner vertragen sich nicht

Studie: Die pflanzlichen Präparate schwächen den Effekt von Warfarin ab

Ginsengpräparate können die Wirkung bestimmter Blutverdünner vermindern. Das haben amerikanische Forscher in Experimenten mit zwanzig Patienten gezeigt. Über ihre Ergebnisse berichtet die Forschergruppe um Chun-Su Yuan von der Universität in Chicago im Fachmagazin Annals of Internal Medicine (Ausgabe vom 6. Juli). Die Entdeckung ist deswegen besonders kritisch, weil viele ältere Menschen, die Blutverdünner benötigen, auch Ginsengpräparate zur Förderung der körperlichen und geistigen Aktivität einnehmen.

Die Forscher gaben den Probanden vier Wochen lang den blutverdünnenden Wirkstoff Warfarin. Ab der zweiten Woche des Experiments bekamen zwölf der Versuchspersonen zusätzlich auch ein Ginseng-Präparat, während die übrigen Teilnehmer lediglich ein Placebo erhielten. Während des Versuchs ermittelten die Forscher bei den Teilnehmern die Gerinnungsfähigkeit des Bluts und die Menge des darin enthaltenen Warfarins.

Nach zwei Wochen täglicher Behandlung mit Warfarin und Ginseng hatte sich die Konzentration von Warfarin im Blut der Probanden deutlich verringert. Auch die gerinnungshemmende Wirkung ließ merklich nach, berichten die Wissenschaftler. Als Ursache für die schwindende Wirkung des Herzmittels vermuten die Ärzte eine geringere Verweildauer des Wirkstoffs im Blutkreislauf: Ginseng verstärke möglicherweise die Funktion von Enzymen, die Warfarin abbauen, schreiben die Forscher. Diese Wirkung überraschte die Wissenschaftler besonders deshalb, weil Ginseng-Präparate selbst eine gerinnungshemmende Wirkung haben.

Der von den Forschern getestete Wirkstoff Warfarin ist in einem wichtigen Herzmittel enthalten, das bei Herzrhythmusstörungen, nach Herzanfällen und Herzklappenoperationen eingesetzt wird. Dabei spielt die Dosis eine entscheidende Rolle: Bei zu niedriger Dosierung steigt die Gefahr der Blutgerinnselbildung, während eine zu hohe Dosis innere Blutungen verursachen kann. Dosierungsfehler durch Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen können daher besonders kritisch sein.

ddp/bdw – Benjamin Eckenfels
Quelle

laris11 16.05.2007 19:18

RE: Unterschätzte Nebenwirkungen von Naturheilmitteln
 
Liebe kera,

ganz herzlichen Dank für deine Tolle Nachricht (Ginsing und Blutverdünner).
Seit sehr langer Zeit suche ich nach meinem Problem mit dem Sintrom-Medi.
Musste vor einem Jahr eine künstliche Herzklappe einsetzten lassen!, nehme viel Ginsing, und bekomme meinen Quik einfach nicht runter. Die Kapseln heissen: Geriatric-Pharmaton.

Nochmals herzlichen Dank kera

laris11

laris11 17.05.2007 12:12

Blutverdünner
 
hallo Desert Rose,

ich setzte meine Ginsigpreparate sofort ab und hatt heute Morgen einen wunderbaren Quick; dies seit etwa zwei Jahren das erste Mal.

Ich musste in die Klinik- da meine Werte einfach nicht gut waren. Schon war ich sehr verzweifelt!, nun macht es mir sehr grosse Hoffnung. Der Arzt war ganz erstaunt, dass mein Quick so toll war. Nur 20%,- da er immer trotz den Medi (Sintrom 4mg) jeweils auf 67% war,

Ich danke euch allen von ganzem Herzen für den tollen Rat der mir wahrscheinlich ein wenig helfen wird. Mit Worten kann ich euch nicht sagen wie sehr mich eure Berichte glücklich machen.

Hoffentlich können Sie mein Deutsch verstehen da ich diese Sprache nie gelernt habe, und schon gar nicht im Stande bin, ohne Fehler diese Sprache zu schreiben.

Alles Liebe laris 11

harry 19.05.2007 00:46

Dein Deutsch ist gut laris, also keine Sorge.

Nur das letzte Post in diesem Beitrag ist schon 3 Jahre alt, also wunder dich nicht wenn die Verfasser nicht mehr antworten.
Ansonsten ist das ergebnis ja nicht so überraschend, auch pflanzliche Wirkstoffe beeinflussen natürlich den Effekt anderer Medikamente :)

Acolina 19.05.2007 01:36

RE: Unterschätzte Nebenwirkungen von Naturheilmitteln
 
Hi laris11,

kera und Desert Rose sind nicht mehr hier im Forum.

Ich freu mich sehr für dich, das ist ein gutes Beispiel, dass man seinem Arzt bei einer Behandlung wirklich alles, was man nimmt, erzählen sollte, auch was man evtl. für unwichtig hält.

Übrigens dein Deutsch ist sehr gut!

Liebe Grüße und alles Gute,
Aco

perfidulo 09.03.2009 20:55

Zitat:

2000 v. Chr.: Iss diese Wurzel!
1000 n. Chr.: Wurzeln essen ist heidnisch! Du sollst beten!
1850 n. Chr.: Beten ist Aberglaube. Trink dieses Elixier!
1940 n. Chr.: Das Elixier ist eigentlich Schlangengift. Nimm lieber diese Pille!
1985 n. Chr.: Die Pille ist wirkungslos. Du brauchst Antibiotika !
2009 n. Chr.: Antibiotikum sind unnatürlich. Ich kann dir aber eine Wurzel empfelen.
http://www.ipernity.com/blog/brumecz/125358

Baldur 23.10.2014 15:54

Zitat:

Zitat von perfidulo (Beitrag 104838)


... Dem ist nichts hinzuzufügen! ;)

MarkDray 03.08.2016 11:04

Naja, man kann aber nicht alle Naturheilmittel pauschal bewerten. :tongue: Einige haben Nebenwirkungen, andere wiederum nicht. Mein Bruder zum Beispiel hatte lange Probleme mit einer starken Schuppenflechte auf dem Kopf.. Sämtliche vom Arzt empfohlene Salben, Duschlotions, Cremes usw haben nicht viel geholfen. Dann hat er etwas von der Klettwurzel gehört und daraus ein Naturmittel gemacht, welches seine Schuppenflechte erheblich mindern konnte. Hier kann man gut nachlesen, was alles in dieser kleinen Wurzel steckt. Ist selbstverständlich auch für andere Dinge anwendbar. ;)
Mein Bruder hat die Wurzel und Blätter der Klettwurzel in ein Glas getan und es mit Korn aufgegossen und anschließend eine Weile stehen lassen. Daraus har er dann sein Heilmittel erstellt, welches ihm geholfen hat.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:09 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.