:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Medizin (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=61)
-   -   USA: Homöopathisches "Mittel" zurückgerufen, tote Babies (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=25567)

basti_79 25.08.2018 13:30

USA: Homöopathisches "Mittel" zurückgerufen, tote Babies
 
"King Bio" (!) ein Hersteller homöopathischer "Mittel" aus North Carolina, hat aufgrund einer Anordnung der zuständigen Behörde FDA 32 Produkte zurückgerufen. Das verwendete Wasser sei u.A. mit Pseudomonas-Bakterien verunreinigt gewesen, die Krankheiten verursachen können. Nicht kritisiert wurden hingegen die Heilungsversprechen, die der Hersteller abgibt.

Als möglicherweise betroffen gelten Chargen, die zwischen August 2015 und August 2018 hergestellt wurden. Das zeigt, wie die Schmutzfinken da es mit der Sauberkeit halten.

https://arstechnica.com/science/2018...health-claims/

Bislang entgangen war uns der folgende Zusammenhang.

Zitat:

In the most high-profile case, homeopathic teething products were found to contain toxic belladonna, aka deadly nightshade. Those products were linked to illnesses in 400 children and the deaths of 10 babies.
:et7:

Tollkirsche in "Zahnpillen" für Babies. Aber sonst geht's noch, ja?

https://www.independent.co.uk/news/w...-a7359411.html

perfidulo 25.08.2018 15:19

Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 228806)
"King Bio" (!) ein Hersteller homöopathischer "Mittel" aus North Carolina, hat aufgrund einer Anordnung der zuständigen Behörde FDA 32 Produkte zurückgerufen.

Ich fürchte, das die die übliche Konfusion zwischen Homöopathie und Naturheilkunde.
Die meisten Anwender ignorien die Tatsache, dass Homöopathie auf einer ganz spezifischen Annahme (Potenzierung, dh. Verdünnung) beruht und nicht einfach die Anwendung von Naturprodukten ist.
Vermutlich hat die genannte Firma Hylands beides im Angebot. Hier sind die Produkte für Kinder.

Die Mitteilung der FDA ist ziemlich nichtssagend.
Der homöopathische Hustensaft enthält verdünnte Substanzen, die in der verqueren Denke der Homöopathen als "aktive" bezeichnet werden.

Zitat:

Active Ingredients | Purposes:
Aconitum Napellus 6X HPUS: hoarse, dry, croupy cough, chest congestion
Antimonium Tartaricum 6X HPUS: moist cough
Ipecacuanha 6X HPUS: moist, gagging cough
Spongia Tosta 6X HPUS: dry, barking cough
aber auch ganz normale Chemikalien
Zitat:

Inactive Ingredients:

Cane Sugar, Citric Acid USP, Honey, Purified Water USP, Sodium Benzoate N.F., Vegetable Glycerine USP.
Mit warmem Honig ist man bei Erkältungen auf der sicheren Seite. Aber da kann schon mal verunreinigtes Wasser durchrutschen und trotz Benzoesäure als Konservierungsmittel vermehren sich die Bakterien.
Aber mit "Naturarznei" hat das natürlich nichts zu tun, auch wenn stolz verkündet wird, dass die üblichen Schmerzmittel nicht drin sind.
Irgendwie sind auf der Seite der Medikamente für Babies die genannten Tabletten nicht zu finden.
Schmerztabletten für die armen kleinen enthalten nichts ausser Gummi arabikum und Laktose, sowie homöpathischen Klimbim und unbedenklicher Dosis.

Zitat:

Active Ingredients

Eupatorium Perfoliatum 6X HPUS: headache, cough, sneezing
Euphrasia Officinalis 6X HPUS: runny eyes & nose
Gelsemium Sempervirens 6X HPUS: sneezing with stuffy nose
Kali Iodatum 6X HPUS: headache, runny eyes & nose
Smarties sollten eine Variante aus Milchzucker anbieten.


Zu den beanstandeten Tabletten schreibt die Firma
Zitat:

Hyland's Teething Tablets contain homeopathically prepared forms of Calcarea Phosphorica, Chamomilla, Coffea Cruda, and Belladonna. These ingredients are all prepared in accordance with the Homeopathic Pharmacopoia of the United States (HPUS). HPUS has been recognized by the FDA since 1938 as the official compendium (or formula book) for homeopathic medicine in the U.S. When homeopathically prepared, active ingredients are diluted to the point that the risk of toxicity is extremely low (see specific details below).
und da haben sie absolut recht
Zitat:

The amount of Belladonna alkaloids in teething tablets is minuscule....
thousands of times below even the therapeutic amounts of Belladonna used in conventional anti-spasmodic medicines..."
Zitat:

"...a 10-pound child would have to accidentally ingest, all at the same time, more than a dozen bottles of 135 Baby Teething Tablets before experiencing even dry mouth from the product."

Es seien allenfalls 0.0000000000003% Belladonna Alkaloide drin, schreiben sie.

Warum werden die armen kleinen mit diesem wirkunslosen Zeug gequält. Dazu sagt die Firma nichts.

basti_79 25.08.2018 18:19

Ähm, bei den mit Bakterien verunreigten Produkten und dem Vorfall mit den Tollkirschen handelte es sich erst einmal um unterschiedliche Sachen.

Und dann ist ja Bestandteil der von der FDA ausgegebenen Warnung gerade, dass der Wirkstoffanteil in den "Zahn"-Tabletten stark geschwankt hätte. Das dürfte dann auch die Krankheiten bzw. die Todesfälle erklären.

Aber schön, wie Du hier Drama schieben kannst. Ich hoffe, Dir fällt noch auf, dass Du dem Skandal sogar entgegenwirkst.

perfidulo 25.08.2018 18:42

Als Wissenschaftler bin ich gehalten die Wahrheit herauszufinden, nicht einen Skandal aufzubauschen.
Hier ein Kommentar aus einem Beitrag von ars technica zu der Art und Weise, wie Homöopathie in den USA rechtlich behandelt wurde. (Orginal in Wikipedia:
Zitat:

The Federal Food, Drug, and Cosmetic Act (FD&C Act) of 1938 recognized homeopathic preparations as drugs, but with significant exceptions. A principal sponsor of the Act was New York Senator and homeopathic physician Royal Copeland, who ensured that homeopathy's own Homœopathic Pharmacopœia of the United States (HPUS) be included, as it expressed the "self-professed quality standards" of the homeopathic profession. The finished Act thus created loopholes for the regulation of homeopathic drugs, and they are thus exempted from many of the rules regulating other drugs. The inclusion of HPUS in the Act has since been questioned by "lawyers, doctors, homeopaths, historians, and Food and Drug Administration (FDA) officials."
Es ist also gelungen, die Mittelchen als "Arznei" (drug) in das Gesetz aufzunehmen, gleichzeitig aber Ausnahmen festzuschreiben. Echt genial. Und gegen diese Irrationalität kommt man offensichtlich nicht an.

perfidulo 25.08.2018 18:51

Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 228809)
Und dann ist ja Bestandteil der von der FDA ausgegebenen Warnung gerade, dass der Wirkstoffanteil in den "Zahn"-Tabletten stark geschwankt hätte.

Wenn Du meinen Beitrag mit dem Zitat aus der Website des Herstellers verstanden hättest, wäre Dir klar, dass bei der Konzentration es völlig wurscht ist, ob der Anteil schwankt. Die FDA hätte nicht mal Analysenverfahren diesen Anteil zu messen.

Es kann sich also nur um eine normale "Naturmedizin", keine Homoöpathische, handeln. Es gehört in der Pharmakologie zum Erstsemesterwissen, dass bei Naturprodukten die Konzentrationen stark schwanken können.
Also muss man eine Messmethode haben oder man greift auf eine Reinsubstanz der bösen chemischen Industrie zurück. Aber das wollen ja manchen unbedingt vermeiden, weil die Naturmedizin ja so sanft ist.

basti_79 25.08.2018 18:53

Zitat:

Zitat von perfidulo (Beitrag 228812)
Als Wissenschaftler bin ich gehalten die Wahrheit herauszufinden, nicht einen Skandal aufzubauschen.

Und, was ist nun die Wahrheit über die Kontamination mit Bakterien und jene über die Überdosierung von Tollkirsche?

Zitat:

Es ist also gelungen, die Mittelchen als "Arznei" (drug) in das Gesetz aufzunehmen, gleichzeitig aber Ausnahmen festzuschreiben. Echt genial.
Meiner Meinung nach sollte man Homöopathie denselben Regeln unterwerfen wie echte Medikamente. Das würde nämlich dazu führen, dass sie -mangels Wirksamkeit - verschwindet.

Zitat:

Und gegen diese Irrationalität kommt man offensichtlich nicht an.
Na, doch. Das ist aber etwas, was noch Jahrzehnte auf sich wird warten lassen. Denk' doch mal an die armen Homöopathen. Wo sollen die denn ihr Geld herbekommen?

Venkman 26.08.2018 19:51

Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 228806)

Tollkirsche in "Zahnpillen" für Babies. ...

Mir als Vater "ballt sich die Faust in der Tasche" bei solch Meldungen... :mad:

Die Verantwortlichen gehören zur Rechenschaft gezogen!

basti_79 30.08.2018 14:04

Zitat:

Zitat von Venkman (Beitrag 228833)
Die Verantwortlichen gehören zur Rechenschaft gezogen!

Was sagst Du zu Geeier wie dem von Perfidulo? Und warum verbietet sich, Homöopathie als Ganzes abzuschaffen?

basti_79 30.08.2018 15:02

Heute via Felix von Leitner: "King Bio" hat jetzt alle Produkte auf Wasserbasis zurückgerufen und um Entschuldigung gebeten ("...but we felt this was the right thing to do to maintain your trust." - "...aber wir fühlten, dass das der richtige Weg war, Ihr Vertrauen zu bewahren" - klingt mMn sehr zynisch). Bei "King Bio" geht es nicht um die Tollkirschenstory.

https://arstechnica.com/science/2018...ng-infections/

perfidulo 30.08.2018 15:14

Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 228989)
Bei "King Bio" geht es nicht um die Tollkirschenstory.

Das ist ja das Problem, dass da die Dinge nicht sauber auseinandergehalten werden.
Ich habe den Eindruck, die "Evidenzler" hatten geglaubt einen prima Anlass für einen Rundumschlag gegen die "Homöos" gefunden zu haben.
Ist natürlich schon peinlich, wenn eine Pharmabude mit kontaminiertem Wasser arbeitet. Aber das hat mit Homöopathie nichts zu tun.
Das glauben die ja selber nicht, dass man Bakterien potenzieren kann.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:19 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.