:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Traumdeutung (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=73)
-   -   Das Monster aus der Toilette (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=24516)

Josefa 03.10.2017 14:25

Das Monster aus der Toilette
 
Hallo zusammen,

ich habe sehr merkwürdige Träume, die mich verängstigen. Ich kann nicht genau sagen, wieso es so ist... Aber etwas sagt mir, dass sie wichtig sind. Könntet ihr mir vielleicht helfen und übersetzen, was es (zumindest ungefähr) bedeuten könnte?
Ich wäre euch sehr dankbar dafür.

Zu meiner Person, 43 Jahre alt, glücklich verheiratet und 2 bezaubernde, kleine Kinder. Fünf und Acht Jahre alt.
Ich bin nicht gesund, eine chronische (aber nicht lebensbedrohliche) Erkrankung. Zur Zeit mache ich per Fernkurs mein Abitur nach, was mich allerdings sehr glücklich macht. Ich lerne sehr, sehr gerne und bin nicht überfordert, da ich es als Hobby betrachte.
Also soviel erstmal zu meiner momentanen Lebenssituation, die ja sicher wichtig ist.

Ich fange mal an zu erzählen, wenn es recht ist?

Am Anfang des Traumes höre ich Jemanden reden… Man solle mich schnappen und mich töten. Man hätte eine neue Geheimwaffe… Ich sehe Jemanden durch die Kanäle schwimmen. Das ungefähre Aussehen von diesem Mädchen aus „The Ring“. Obwohl ich den Film niemals gesehen habe. Nur hat sie „Schwimmhäute“, die „Geheimwaffe“. Bis dahin erstmal kompletter Blödsinn. Totaler Schmarrn.
Aber dann geht es los.
Wir sind in einer Wohnung, in der ich real niemals war. In einem Badezimmer, dass ich nicht kenne.
Ich stehe mit meinem Vater (der gar nicht aussieht wie mein Vater) und einem Geschwisterkind (ich habe real gar keine Geschwister) vor einer Toilette. Wir schauen direkt rein… Ich habe mein Geschäft reingemacht und wundere mich, warum es nicht abfließt. Da gibt mein „Vater“ den Hinweis, dass dies ja ganz klar wäre, da steckt ja ein Handtuch drin und verstopft den Abfluss.
Ein weißes Handtuch.
Da fällt mir ein, dass ich aus irgendwelchen wichtigen Gründen, selbst das Handtuch da reingestopft habe. Irgendwas vor dem ich Angst habe.
Und als Jemand von uns (weiß nicht wer?) in das ganze ekelige Gebräu greift und das Handtuch rauszieht, schreien wir auf einmal alle 3… Nein! Das war ein Fehler… Sie wird kommen. Sie wird uns alle umbringen…
Wir laufen alle aus dem Badezimmer raus, wollen uns schnell retten… Merkwürdigerweise nimmt mein „Vater“ als einziges Gepäck ein Oberbett und Kissen (weiß und nicht bezogen) mit, versucht es auf dem Hausflur irgendwie festzuschnallen.
Er ruft: ihr müsst hier raus… Lauft schon vor. Schnell! Hier wird gleich alles zusammenbrechen…
Ich nehme also mein „Geschwisterkind“ mit, wir laufen an vielen Wohnungen und Toiletten vorbei… Bewusst, dass SIE jeden Augenblick aus einem der Abflüsse kommen könnte. Das Haus bricht über uns zusammen… Es erinnert mich an einen Wolkenkratzer, nur ohne Aufzug, weil wir die Treppen runter laufen. Nüchterne, grüne, sterile Gänge und Flure (erinnert mich irgendwie an unsere Universitätsklinik). Aber wir schaffen es nach draußen…
Da rennen wir durch den grünen Park und fühlen uns in höchster Gefahr… Jeder Gully, jeder Abfluss… Da könnte dieses Monstrum rauskommen. Es ist schrecklich. Es ist gruselig. Eigentlich sind wir nirgends sicher. Und ich weiß, irgendwo unter mir schwimmt sie mit ihren ekeligen Schwimmhäuten, dieses Wesen.
Mein Geschwisterchen schreit: Papa ist bestimmt schon tot… Und wir werden auch sterben. Wir sind nirgendwo sicher!
Hier endet der Traum.


Ein anderer Traum.
Ich bin in der selben Wohnung (die ich real nicht kenne). Nur muss ich diesmal dringend zum Arzt. Aber ich weiß nicht den Weg dorthin. Ich setze mich in ein Taxi und der Taxifahrer bringt mich einfach nicht dorthin. Er weiß den Weg auch nicht und eine extreme Irrfahrt entsteht. Durch Straßen, die mich an die von New York erinnern. Total wuselig, voll, laut… Eine richtige Großstadt, mit vielen Wolkenkratzern. Durch das herumirren, verpasse ich den Termin. Darüber gerate ich vollends in Panik, werde richtig hysterisch.
Aber es hilft nichts. Ich lasse mich wieder in meine Wohnung (im obersten Stockwerk, mit Blick auf die wuselige Straße) bringen.
Plötzlich steht mein Schwiegervater (der reale) neben mir. „Du musst es noch mal versuchen. Du musst dahin…“
Ich habe plötzlich eine rosa Jacke an. Ähnlich die meiner kleinen (realen) Tochter. Nur mit vielen Taschen an den Ärmeln.
Mein Schwiegervater sagt: ich habe Dir überall kleine Schminksachen reingesteckt.
Eine Tasche öffne ich. Da ist ein rosa Nagellack drin…

mycea 08.10.2017 23:04

hallo josefa
 
hey josefa,

ich bin selbst recht neu in diesem forum, weiß nicht ob es hier leute gibt, die in traumdeutung fit sind, habe aber einige geanken zu dem was du schreibst.
mich wundert es, dass du hier antworten auf deine träume sucht. kann mir vorstelln, dass es im netz ganze traumdeutungsforen etc. gibt.. ich hoffe einfach, du nimmst mensch hier nicht auf den arm, - ich glaube dir einfach mal.

also. was ich dir sagen kann ist, dass um so älter ich werde, umso desilusionierter werde ich, dass andere menschen bei themen die einen tief drinnen beschäftigen, eine antwort haben. bzw. dass es für alles eine antwort im außen geben muss oder müsste.... seis nun, das die medizin für jede krankheit mittlerweile eine lösung hat, oder es jemand gibt der dir sagen kann was der traum bedeutet. wenn es die person gibt, bist du es selbst.
das war mal das wichtigste was ich sagen möchte dazu.
alles andere sind hier spekulationen. vielleicht richtige, oder hinweise, aber woran will man messen und wie will man wissen, wer nun richtig gedacht und interpretiert hat?

ich tus dennoch mal. ich interpretiere deinen traum. ob dir das irgendwas bringt, weiß ich nicht.

toilette. verborgenes, tiefes, das wo der ganze müll vergraben ist. ein raum, in welchem verschüttenes liegt. verdrängtes. bzw. die kanalisation läuft durch die ganze stadt. die kacke fließt durch das system, aber auch das monster. also alles in dem system in dem du lebst. dein körper? deine welt?
das monster. passend dazu das monster, das in diesem teil lebt. in diese teil deiner selbst. das was verdrängt wurde. was bedrohlich ist, wenn es rauskommt, was deine welt zum einstürzen bringen könnte.
das handtuch. und die kacke. deine kacke und dein weißes handtuch, bzw. du hast es benützt. schon krasse symbolik. findest du nicht? mit irgendwas reinem den eingang und ausgang von zwei (innen)welten verschließen. was aber den preis hat, dass nix mehr vom mist abtransportiert werden kann.

wäre ich siggi freud, würde ich sagen: du hast da was ganz schön tief vergraben und verpackt, und da passt nix mehr rein, das will nun raus. dein trauma, deine ängste, deine monster?

so, genug interpretiert. ich bin nicht freud.
auf dass du deine antworten, zu deiner wahrheit findest.

lg
mycea

Josefa 08.10.2017 23:33

Vielen Dank für Deine Antwort... Warum sollte ich mich mit so einem Text bemühen, wenn ich nicht wirklich eine Antwort finden möchte.

Ich habe meinen Text in verschiedenen Foren gepostet, aber nur Zweizeiler als Antwort bekommen. Jedenfalls hat es mir nicht weitergeholfen.

Ich bin sehr krank, mein Leben lang. Nichts gefährliches, es ist nur sehr lästig.
Seit Januar weiß ich, dass ich eine Asperger-Frau bin, was mir gut getan hat. Ich hatte Klarheit und habe sofort damit begonnen, online mein Abitur nachzuholen. Ich wollte das schon immer.

Ansonsten gibt es nicht wirklich etwas Verborgenes. Jedenfalls nichts, was mir wirklich bewusst ist. Ich sag es mal so... Selten habe ich so klare Träume. Was mich aufhorchen lässt.

Lupo 09.10.2017 09:05

Zitat:

Zitat von mycea (Beitrag 221808)
hey josefa,

ich bin selbst recht neu in diesem forum, weiß nicht ob es hier leute gibt, die in traumdeutung fit sind


Soweit mir bekannt, ist niemand der hiesigen User darin bewandert.

Ich persönlich glaube, dass sowieso nur der Träumer selbst seine Träume einigermaßen deuten kann, niemand sonst.

Venkman 09.10.2017 10:47

Zitat:

Zitat von Josefa (Beitrag 221675)
Hallo zusammen,

ich habe sehr merkwürdige Träume, die mich verängstigen...

Hallo zurück.

Wie mein Vorredner schon bemerkte, einen Traumdeutungsexperten wirst du hier nicht finden. Vermutlich eher etliche wenig bis gar nicht hilfreiche Antworten.

Was mich aber hellhörig gemacht hat, ist dein obiger Satz (Zitat).
Wenn dich deine Träume derart negativ beeinflussen, würde ich dir auf jeden Fall dazu raten einen Fachmann zu konsultieren.

basti_79 09.10.2017 17:04

Zitat:

Zitat von Venkman (Beitrag 221839)
Was mich aber hellhörig gemacht hat, ist dein obiger Satz (Zitat).

Ich find's krass, wie manche Leute hier abstreiten, etwas sinnvolles über anderer Leute Träume sagen zu können, dann aber aufgrund solcher Andeutugen zu solchen Schlüssen kommen:

Zitat:

Wenn dich deine Träume derart negativ beeinflussen, würde ich dir auf jeden Fall dazu raten einen Fachmann zu konsultieren.
Ich halte Albträume für ein ziemlich normales Phänomen, und ich würde deswegen niemandem behandlungsbedürftige psychische Probleme unterstellen. Ich halte das - auf dieser Grundlage - für eine Frechheit.

Venkman 09.10.2017 17:47

Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 221857)
Ich halte Albträume für ein ziemlich normales Phänomen...

Echt? Dann versteh ich nicht wieso das dann jemanden so verängstigen kann, wenns normal ist?

Beispiel:
Ich träume schlecht, wach schweißgebadet auf bin völlig verängstigt. Denk mir, ach ist ja normal, leg mich hin und schlaf weiter... Das geht dann beispielsweise über einen längeren Zeitraum so. Meinst du nicht das dann, vorallem wenn du (Zitat: verängstigt bist) doch mal zu einem Fachmann (ich sagte nichts von einem Psychologen!) gehen solltest? (Soviel zum Thema: Frechheit)
Alpträume können auch Ursachen haben die nicht immer nur mit der Psyche zusammenhängen sondern auch physischer Natur sein! (Medikamente/Herzerkrankungen/Probleme mit der LWS usw. usw.)

-----

Welch hilfreiche Antwort hast du denn für den Threadersteller parat? Dein Gemotze mir gegenüber hilft der Person jedenfalls 0 weiter!

-----
Noch eine kleine Ergänzung:
https://www.gesundheit.gv.at/krankhe...gen/albtraeume

basti_79 09.10.2017 18:44

Zitat:

Zitat von Venkman (Beitrag 221864)
Echt? Dann versteh ich nicht wieso das dann jemanden so verängstigen kann, wenns normal ist?

Wie denn "so verängstigen"? Woher weißt Du, wie arg Josefa verängstigt wäre, und wie sie das bewerten würde?

Und woher weißt Du, dass es klug wäre, sie unterschwellig als "gestört"/Hilfsbedürftig zu bezeichnen?

Zitat:

Welch hilfreiche Antwort hast du denn für den Threadersteller parat? Dein Gemotze mir gegenüber hilft der Person jedenfalls 0 weiter!
Doch, das zeigt Josefa, dass sie nicht alleine ist mit ihren Problemen (vielleicht will sie ja auch einfach nur mal davon erzählen, ohne, dass ihr jemand erzählt, wie wenig ihn das doch interessieren würde), und auch, wie man sich gegen derlei Anfeindungen zur Wehr setzt, ohne sich den Abgründen der Feindseligen auszusetzen.

Kleiner Tip am Rande: Du musst nicht auf Beiträge hier antworten. Aber wenn Du es tust, dann musst Du mit Antworten Anderer rechnen.

Venkman 09.10.2017 19:21

Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 221867)
Woher weißt Du, wie arg Josefa verängstigt wäre, und wie sie das bewerten würde?

Das weiß ich nicht und habs auch nicht behauptet! Sie schrieb das sie verängstigt ist. Wie groß ihre Angst ist hat sie verschwiegen, aber offensichtlich groß genug um sich in diesem Forum zu offenbaren.

Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 221867)
Und woher weißt Du, dass es klug wäre, sie unterschwellig als "gestört"/Hilfsbedürftig zu bezeichnen?

Auch das weiß ich nicht, es war nur ein Tip oder Rat von meiner Seite mit dem Fachmann ohne irgendeine Wertung ihrer geistigen oder physischen Verfassung. Du bist derjenige der wiedereinmal anderen Usern Wörter in den Mund legt bzw. eine eigene Interpretation als Tatsache hinstellen möchte. Aber das ist man/mancher ja schon von dir gewohnt...


Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 221867)
Kleiner Tip am Rande: Du musst nicht auf Beiträge hier antworten. Aber wenn Du es tust, dann musst Du mit Antworten Anderer rechnen.

:confused:

basti_79 09.10.2017 19:36

Zitat:

Zitat von Venkman (Beitrag 221870)
Das weiß ich nicht und habs auch nicht behauptet! Sie schrieb das sie verängstigt ist. Wie groß ihre Angst ist hat sie verschwiegen, aber offensichtlich groß genug um sich in diesem Forum zu offenbaren.

Ja, das scheint ein Teil der Motivation zu sein. Wie Du dazu kommst, das (und auch noch derart) zu kommentieren, stelle ich hier in Frage.

Lass sie sich doch einfach offenbaren, am besten, ohne Kommentare dazwischenzuschreiben, die zeigen, dass das Vertrauen in Dich eben "falsch investiert" war. Wenn es "brenzlig" werden sollte, kannst Du ja immer noch einschreiten.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:08 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.