:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Was Oma noch wusste... (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=50)
-   -   Synthetisches Cannabis (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=13917)

Atlantologe 18.08.2010 21:26

Synthetisches Cannabis
 
Biosynthese: Bakterien produzieren Cannabis-Wirkstoff


Cannabis hat in der Medizin enormes Potential - doch eine Legalisierung würde nach einer Produktion in großen Mengen verlangen. Jetzt ist es deutschen Forschern erstmals gelungen, mit Hilfe genmanipulierter Bakterien den Cannabis-Wirkstoff THC herzustellen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...712513,00.html


Ich freu mich schon drauf... :shisha:

Acolina 18.08.2010 23:06

Na, dann bin ich ja mal gespannt, wann es das erste probiotische NEM oder Joghurt etc. mit diesen netten E. coli gibt, die dann im Darm fleißig THC produzieren ;)

Atlantologe 18.08.2010 23:16

Mal wieder ein Politiker-Eiertanz. Irgendwann, wenn ich nicht mehr lebe, ist das eh legal, und zwar konventionell. Denn die Nebenwirkungen und Langzeitfolgen sind vernachlässigbar (etwa im Gegensatz zu Tabak/Nikotin oder Schnaps), vor allem macht es nicht süchtig.

Bei ner Legalisierung hätte man dann gleich 3 Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

* die Herstellerländer (meistens arme Entwicklungsländer, die das Geld brauchen) profitieren, und der Bauer kriegt endlich mal anständiges Geld

* Die Dealer müssen leider leer ausgehen und die ganze Szene wird entkriminalisiert

* Wer's will kann's haben, ohne was befürchten zu müssen.

Lupo 19.08.2010 10:13

Zitat:

Zitat von Atlantologe (Beitrag 127897)
Bei ner Legalisierung hätte man dann gleich 3 Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

* die Herstellerländer (meistens arme Entwicklungsländer, die das Geld brauchen) profitieren, und der Bauer kriegt endlich mal anständiges Geld.

Wie kommst Du auf das schmale Brett?
Weil alle anderen Bauern in der dritten Welt auch jetzt schon anständiges Geld bekommen?


Zitat:

Zitat von Atlantologe (Beitrag 127897)
Wer's will kann's haben, ohne was befürchten zu müssen.

Ich befürchte auch jetzt schon nichts, aber unangenehme Versorgungsengpässe wird es dann hoffentlich nicht mehr geben.

Wan Bi Shu 19.08.2010 10:43

Sicher werden sich die Beitragzahler der Krankenkassen ordentlich darüber freuen, die verschreibungspflichtigen Mittel dann für die "nicht süchtigen oder abhängigen" Verbraucher, wie euch, zu finanzieren. :eek:

Lupo 19.08.2010 14:00

Kannst Du bitte mal etwas genauer sagen, was Du mit deiner Pöbelei meinst?

Acolina 19.08.2010 14:10

Zitat:

Zitat von Wan Bi Shu (Beitrag 127912)
Sicher werden sich die Beitragzahler der Krankenkassen ordentlich darüber freuen, die verschreibungspflichtigen Mittel dann für die "nicht süchtigen oder abhängigen" Verbraucher, wie euch, zu finanzieren. :eek:

Also nicht, dass ich mich nun wehren würde, wenn ein Arzt mir das verschrieb... ;) Das ist wenigstens sinnvoller, als wenn die Kassen das Geld für Unfug wie Homöopathie raus schmeißen...

Bloß sehe ich "leider" (wenn ich mir die Indikationen ansehe, wohl eher: zu meinem großen Glück) keine Indikation bei mir dafür ...


Mal was anderes: Was ist eigentlich dein Prob, Wan Bi Shu? Das dich hier so giftig rumstänkern lässt? ;)

Wan Bi Shu 19.08.2010 16:06

Zitat:

Zitat von Lupo (Beitrag 127924)
Kannst Du bitte mal etwas genauer sagen, was Du mit deiner Pöbelei meinst?

Bedeutet in diesem Forum schon eine offene Meinungsäußerung eine Pöbelei? Oder habe ich hier einen sehr wunden Punkt bei vielen erwischt?
Die politische Diskussion der Freigabe erstreckt sich allein auf eine solche für bestimmte Schmerzpatienten, welche grundsätzlich auf Verschreibung und Rezept zu erfolgen hat. Der große allgemeine Jubel ist also deutlich verfrüht und zudem würde eine, sagen wir mal, etwas lässige Umgangsform in diesem Bereich somit zu drastischen Anstiegen der Kassenausgaben führen. Dies wäre sicher nicht im Interesse der Beitragszahler und könnte begründete Ambitionen der Alkohol und Zigarettenkonsumenten sicher in der Folge auslösen.
Insgesamt wäre mir eine bekiffte deutsche Gesellschaft nur recht – sicher nur eine der Möglichkeiten gesamtgesellschaftliche Probleme zumindest zu übertünchen.

Lupo 19.08.2010 16:34

Zitat:

Zitat von Wan Bi Shu (Beitrag 127934)
Bedeutet in diesem Forum schon eine offene Meinungsäußerung eine Pöbelei? .

Nein, natürlich nicht. Allerdings ist das was Du machst nicht einfach eine offene Meinungsäußerung, sondern Pöbelei.


Zitat:

Zitat von Wan Bi Shu (Beitrag 127934)
Oder habe ich hier einen sehr wunden Punkt bei vielen erwischt? .

Was sollte hier der Wunde Punkt sein? Es nicht zu mögen angepöbelt zu werden?

Zitat:

Zitat von Wan Bi Shu (Beitrag 127934)
Die politische Diskussion der Freigabe erstreckt sich allein auf eine solche für bestimmte Schmerzpatienten, welche grundsätzlich auf Verschreibung und Rezept zu erfolgen hat.

Deshalb hatte ich noch mal gefragt, was Du genau sagen willst, damit ich nicht das Gleiche mache wie Du.
Du unterstellst (mindestens) Atlantologe und mir, dass wir ohne dich zu blöd wären dies zu begreifen.

Zitat:

Zitat von Wan Bi Shu (Beitrag 127934)
Der große allgemeine Jubel ist also deutlich verfrüht und zudem würde eine, sagen wir mal, etwas lässige Umgangsform in diesem Bereich somit zu drastischen Anstiegen der Kassenausgaben führen. .

Wer hat denn hier behauptet, dass es zu einem lässigen Umgang mit der Verschreibung käme?
Andere Drogen gibt es doch auch bereits (schon lange) in der Schmerztherapie (z.B. Morphium), da ist meines Wissens der Umgang auch alles andere als lässig.

Zitat:

Zitat von Wan Bi Shu (Beitrag 127934)
Dies wäre sicher nicht im Interesse der Beitragszahler und könnte begründete Ambitionen der Alkohol und Zigarettenkonsumenten sicher in der Folge auslösen.

Hä???? Begründet mit was?


Zitat:

Zitat von Wan Bi Shu (Beitrag 127934)
Insgesamt wäre mir eine bekiffte deutsche Gesellschaft nur recht – sicher nur eine der Möglichkeiten gesamtgesellschaftliche Probleme zumindest zu übertünchen.

Wenn ich deine Pöbeleien mal paraphrasieren darf.
Du hältst also scheinbar jeden der sich über eine Freigabe von Cannabis zu medizinischen Zwecken freut, für einen verblödeten schmarotzenden Kiffer.
Und da fragst du ernsthaft, warum man sich angepöbelt fühlt - nicht dein ernst oder?

EDIT: Beinahe die größte Frechheit ist allerdings, dass Du einen für so blöd hältst, dass man nicht mal merkt, dass man angepöbelt wird.
Wenn Du Frust und Agressionen loswerden musst, dann treibe Sport. Dies ist nicht der richtige Ort für sowas.

Trixabelle 19.08.2010 16:55

Zitat:

Zitat von Atlantologe (Beitrag 127885)

Jetzt ist es deutschen Forschern erstmals gelungen, mit Hilfe genmanipulierter Bakterien den Cannabis-Wirkstoff THC herzustellen.


Ich find diese Nachricht alles andere als positiv.

Hier wird unter Einsatz enormer wissenschaftlicher und finanzieller Mittel etwas per Genmanipulation an Bakterien produziert, das "Mutter Natur" in viel größerer Menge, viel leichter zu gewinnen und praktisch kostenlos liefert.

Nur diese unsägliche Politik der Kriminalisierung einer Pflanze führt zu solchen Absurditäten.

Und natürlich das nicht unwesentliche wirtschaftliche Interesse der Pharmaindustrie an einem Patent auf THC-Produktion.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:05 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.