:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Medien (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=121)
-   -   Echo (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=25175)

Venkman 29.04.2018 10:54

Zitat:

Zitat von HaraldL (Beitrag 226816)
Mal eine andere Frage: hätte eigentlich so ein Karnevalsklassiker wie "Polonaise Blankenese" oder "Da ist ein Pferd auf dem Flur" je eine Chance auf einen Echo gehabt? Wenn nein, warum nicht?

Mal noch eine ganz andere Frage: Bist du einfach nur zu faul und/oder beantwortest du grundsätzlich keine an dich gestellten Fragen?

[Klugscheiss Modus]

Die Titel lauten korrekt:

"Da steht ein Pferd auf'm (auf dem) Flur!"

"Polonäse Blankenese"

[/Klugscheiss Modus]

basti_79 03.05.2018 00:01

Hach, was für eine feine, differenzierte Diskussion auf einmal aufblüht.

Zitat:

Zitat von Archimedes (Beitrag 226751)
Hast du das Konzept von "Kunst" verstanden?
Nach deiner Logik dürften auch keine Krimis mehr im Fernsehen gezeigt werden, weil darin ja Gewaltdarstellungen bis hin zu Tötungsdelikten gezeigt werden.

https://dejure.org/gesetze/StGB/131.html

scheint nicht zuzutreffen.

Zitat:

Es kommt auch niemand auf die Idee, die Äusserungen von Anthony Hopkins in "das Schweigen der Lämmer" als Geständnis für bestialische Morde zu werten.
Es geht bei Gewaltdarstellung oder Volksverhetzung um die Frage, ob der Täter sich entsprechend geäußert hat. Nicht um die Frage, ob er so gehandelt hat wie beschrieben.

Zitat:

Zitat von Venkman (Beitrag 226756)
Der Text bei, "Hier kommt Alex..." ging mir schon immer ziemlich an die Nieren... gewaltverherrlichender gehts kaum noch...

Doch, schon. Es geht auch nicht um Deine Befindlichkeiten.

Ich höre da eigentlich keine Verherrlichung. Eher eine Form von Kritik, die man etwa auch auf den "schwarzen Block" anwenden könnte.

Zitat:

Zitat von Venkman (Beitrag 226770)
(Und dann wollen manche noch Schulen abschaffen...)

Soll's geben, ja.

Andere trauen sich, zu hinterfragen, welchen Anteil Schulen an dieser "Verblödung" haben. Die an sich gar keine ist, sondern schlicht Anpassung an ein von außen als notwendig projiziertes Bild. Überzogene Ideologie, Verblendung. Religion.

Weswegen ich mich hier einmische: Nachdem zwei Strafanzeigen eingegangen waren, ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf gegen die beiden. Da scheint jemand einen Schuss gehört zu haben.

https://www.zeit.de/kultur/musik/201...olksverhetzung

Venkman 03.05.2018 13:02

Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 226909)
Doch, schon. Es geht auch nicht um Deine Befindlichkeiten. [beim Titel: "Hier kommt Alex"]

Sorry, aber meine Befindlichkeiten gehen dich (salopp formuliert) einen "Scheißdreck" an. Und wenn ich persönlich diesen musikalischen Humbug nicht als Kunst verstehe, dann laß ich mir den auch nicht schönreden. Genausowenig wie "Bushidotexte" oder die "Lyrik" dieser "2 Echovollpfosten".

Ob die nun angeklagt sind ("das Fahrrad und sein Kollege") oder nicht, die Texte von diesen "Künstlern" sind einfach geschmacklos!

Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 226909)
Ich höre da eigentlich keine Verherrlichung...[bei "Hier kommt Alex"]

Das verwundert mich auch nicht, es rundet das Bild, welches ich von dir habe eher ab...

basti_79 05.05.2018 14:20

Zitat:

Zitat von Venkman (Beitrag 226918)
Sorry, aber meine Befindlichkeiten gehen dich (salopp formuliert) einen "Scheißdreck" an. Und wenn ich persönlich diesen musikalischen Humbug nicht als Kunst verstehe, dann laß ich mir den auch nicht schönreden.

Wenn mich das nicht kümmern sollte, warum schreibst Du dann hier öffentlich davon? Und warum stellst Du Dein Urteil als maßgeblich dar?

Im Übrigen hatte ich nicht vor, den Text von "Hier kommt Alex" schönzureden. Der ist gruselig, das ist klar. Ich wollte darstellen, was die Unterschiede zu "0815" sind.

Zitat:

Ob die nun angeklagt sind ("das Fahrrad und sein Kollege") oder nicht, die Texte von diesen "Künstlern" sind einfach geschmacklos!
Hattest Du nicht während der "Böhmermann-Affäre" noch eine völlig andere Ansicht vertreten, nämlich, dass es sich bei dessen "Gedicht" selbstverständlich um Satire und damit auch um Kunst handeln würde, was auch relevant wäre, da ja jeder sagen dürfen muss, was er will?

Venkman 05.05.2018 15:09

Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 226972)

Hattest Du nicht während der "Böhmermann-Affäre" noch eine völlig andere Ansicht vertreten, nämlich, dass es sich bei dessen "Gedicht" selbstverständlich um Satire und damit auch um Kunst handeln würde, was auch relevant wäre, da ja jeder sagen dürfen muss, was er will?

Du hälst den/die Texte von Rappern, im speziellen von den oben genannten 2, als Satire bzw. Kunst...? :confused: (Dann haben wir anscheinend im Bezug darauf unterschiedliche Blickwinkel.)

btw. Was bzw. in welcher Form sich "Böhmermann" da geäußert hat ist in meinen Augen sehr überzogen gewesen und wundert mich aber seit der "Echoverleihung" nun nicht mehr das so etwas ausgestrahlt wird/wurde...

btww. Ich stelle keineswegs mein "Urteil" über was auch immer als maßgeblich dar. Ich hab nur eben eine eigene Meinung von Moral/Anstand usw. das die nicht jeder mit mir teilt, ist nunmal völlig natürlich.

Jensen 07.05.2018 13:04

Um zurück zum ursprünglichen Thema zu kommen, vor allem in Anbetracht der zurückgegebenen Echos:

Da wird mir zu viel Publicity betrieben. Das Thema wurde wieder völlig übertrieben in den Medien breitgetreten und irgendwelche Künstler nehmen das jetzt zum Anlass noch was vom Kuchen abzubekommen.

Ob man Rap mag oder nicht ist Geschmackssache. Für mich ist es nix. Aber die Art von Rap um die es nun mal geht war und ist nicht seit der einen Zeile von Farid Bang provokant. Da werden seit Jahrzehnten gewaltverherrlichende Texte eingesprochen. Alle zwei Jahre gibt es dann den obligatorischen Aufschrei.

basti_79 09.05.2018 16:18

Zitat:

Zitat von Venkman (Beitrag 226975)
Zitat:

Hattest Du nicht während der "Böhmermann-Affäre" noch eine völlig andere Ansicht vertreten, nämlich, dass es sich bei dessen "Gedicht" selbstverständlich um Satire und damit auch um Kunst handeln würde, was auch relevant wäre, da ja jeder sagen dürfen muss, was er will?
Du hälst den/die Texte von Rappern, im speziellen von den oben genannten 2, als Satire bzw. Kunst...? :confused: (Dann haben wir anscheinend im Bezug darauf unterschiedliche Blickwinkel.)

Ja, wie beim Böhmermann-Gedicht ja auch. Das ist in dieser Situation immer der Fall. Irgendjemand behauptet, irgendwas wäre Kunst, und meint damit letztendlich: "Das wird man ja wohl noch mal sagen dürfen!".

Ich sage einzig, dass es Opportunismus ist, mit dem hier Böhmermanns "Schmähgedicht" geduldet, sogar begrüßt wird, und mit dem Blume und El Abdellaoui der Gesellschaftszersetzung bezichtigt werden. Über die Frage, ob eines von beiden "Kunst" wäre, oder was das ggf. für mich bedeuten würde, habe ich überhaupt nichts gesagt. Du hast einfach nur keine Geduld.

Zitat:

btw. Was bzw. in welcher Form sich "Böhmermann" da geäußert hat ist in meinen Augen sehr überzogen gewesen und wundert mich aber seit der "Echoverleihung" nun nicht mehr das so etwas ausgestrahlt wird/wurde...
:confused:

Da verstehe ich jetzt kaum den Sinn der Aussage: nachdem man Böhmermann geduldet hat, muss man auch Blume/El Abdellaoui dulden? Was Dich jetzt ganz besonders stören würde, weil...? Oder wundert es Dich nicht, dass man Blume/El Abdellaoui "ausgestrahlt" hat, bzw. dass die ihre Platten verkaufen dürften, weil es hier Kunstfreiheit gibt...?

Zitat:

btww. Ich stelle keineswegs mein "Urteil" über was auch immer als maßgeblich dar.
Dafür legst Du Dich aber ganz schön ins Zeug.

Zitat:

Ich hab nur eben eine eigene Meinung von Moral/Anstand usw. das die nicht jeder mit mir teilt, ist nunmal völlig natürlich.
Eben. Das war jetzt übrigens meiner Erinnerung nach das erste Mal, dass Du laut darüber nachgedacht hast, dass es auch Leute gibt, die nicht Deiner Meinung sein könnten, ggf. sogar genau die Gegenteilige vertreten könnten...

Zitat:

Zitat von Jensen (Beitrag 226995)
Ob man Rap mag oder nicht ist Geschmackssache. Für mich ist es nix.

Es geht hier nicht um die Form, sondern um den Inhalt. Und wenn schon, muss gleiches Recht für alle gelten, das hieße dann: es muss gleichgültig sein, ob man in einem Schlager oder in einem Battle-Rap von Vergewaltigung singt.

Zitat:

Aber die Art von Rap um die es nun mal geht war und ist nicht seit der einen Zeile von Farid Bang provokant. Da werden seit Jahrzehnten gewaltverherrlichende Texte eingesprochen.
Ja, klar. Das trifft ja auch nicht nur auf Rap zu. Genaugenommen kann man sagen, dass es da eine ganze Industrie gibt, die derart anstößige Musik vermarktet.

Zitat:

Alle zwei Jahre gibt es dann den obligatorischen Aufschrei.
Naja, ich glaube, der letzte liegt schon etwas mehr als zwei Jahre zurück. Wichtig ist auch, dass der "Aufschrei" immer nur in eine Richtung geht. Wie man auch oben gut nachlesen kann.

Manula 09.05.2018 19:00

Zitat:

Zitat von Jensen (Beitrag 226995)
Ob man Rap mag oder nicht ist Geschmackssache. Für mich ist es nix.

Preach! Hat es in diesem Forum schonmal jemand mit "leben und leben lassen" versucht? Tut dem Stresslevel gut.

Der eine mag es, der andere nicht. Wer es nicht mag und die Medienlandschaft für verblödet hält, der soll sich eben nicht damit beschäftigen. Funktioniert besser als sich unendlich in Foren aufzuregen und zu streiten. :eek:

Lupo 10.05.2018 11:58

Zitat:

Zitat von Manula (Beitrag 227087)
P Funktioniert besser als sich unendlich in Foren aufzuregen und zu streiten. :eek:

Was soll man dann noch in einem Forum?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:02 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.