:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Paläo-SETI (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=19)
-   -   NAZCA-Linien neu betrachtet (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=24911)

ElLobo1 05.02.2018 14:13

NAZCA-Linien neu betrachtet
 
Habt ihr euch einmal diese Linien rund um Nazca genauer angesehen?

Sofort kommen einem verschiedenen Theorien in Erinnerung - irgendwelche Phantasten sehen hier Landebahnen für Ufos, seriösere Phantasten sehen hier nur einfache Linienbauten, die 2500 Jahre alt sein, und von den damaligen regionalen Stämmen durch irgendwelche Fruchtbarkeitsrituale angelegt worden sein sollen.

Übrigens sind diese geometrischen Linien nicht nur auf die region rund um Nazca begrenzt. Es gibt sie zumindest auch in Bolivien rund um den Vulkan Sajama, die Sajama-Linien - auch sehr schön auf Google Maps zu sehen.

https://www.google.de/maps/@-14.7116.../data=!3m1!1e3

https://www.google.de/maps/place/Saj...!4d-68.8833333

Welche Richtung man auch bevorzugt - man wird mit all diesen Erklärungen unbefriedigt zurückgelassen! Das solls gewesen sein? Mit nichten!
Meiner Meinung nach gibt es eine dritte Erklärung, an die bisher niemand gedacht hat.

Ich habe schön des öfteren aufgezeigt, dass die Menschheit in Südamerika sehr viel älter ist, als gemeinhin angenommen. Doch sie könnte noch älter sein, ohne irgendwelche Außerirdische bemühen zu müssen.

Wenn man sich die Linien genauer anschaut, erkennt man, dass sie sich nicht an geologischen Gegebenheiten orientieren, also sie gehen über Schluchten und Verwerfungen hinweg, als ob diese gar nicht existent wären. manche werden auch plötzlich abgeschnitten, wenn ein Plateau endet, und gehen dann irgendwo genau so in einiger Entfernung wieder weiter, wenn das Bodenniveau wieder jenem auf der anderen Seite entspricht.

Was sagt uns das bei nüchterner Betrachtung ohne Einschränkungen und Beeinflussung von anderen Theorien?
Diese Linien waren schon da, bevor Täler und Verwerfungen dort im heutigen Ausmaß entstanden sind!

Es ist die einzige plausible Erklärung. Somit müssen diese Linien bereits kurz nach der letzten Eiszeit angelegt worden sein! Nicht davor, denn sonst wären sie gar nicht mehr zu sehen. Auch nicht lange danach, denn durch die Abschmelzungsprozesse nach der letzten Eiszeit hat sich ja die heutige Landschaftsform durch Erosion und ehemals reißende Flussläufe so geformt.

Die einzig mögliche Erklärung demnach lautet wie folgt:
Gleich nach der Abschmelzung des Eisschildes der letzten Eiszeit(diese Region müsste schon eisfrei gewesen sein!), hat ein Stamm Eingeborener damit begonnen, diese Linien auf einer relativ glatten Ebene anzulegen.(Die Frage nach dem Warum wäre bloße Spekulation, und kann daher seriöserweise beiseite gelassen werden).
Dann ist dieser Stamm früher Menschen verschwunden, ohne auch an dieser Stelle Megalithbauwerke zu hinterlassen, denn dieser ort müsste eine andere Funktion in ihrem Glaubenssystem erfüllt haben.(sie wären in die gleiche Zeit der bisher nicht nachgewiesenen weltweiten Megalithkultur einzureihen. Von ihnen werden auch regionale Megalithbauwerke sein, sie oft ohne nachzudenken den Inkas in die Schuhe geschoben werden)

Sehr viel später, möglicherweise um 800 vor Christus, wie von vielen Forschern angenommen, kamen dann viel modernere Menschen in diese bereits geologisch stark veränderte Region, haben diese uralten Linien bemerkt, und sie restauriert, was eben noch von ihnen zu sehen war. Diese menschen haben somit ein Weltkulturerbe bewahrt! Zwar beschädigt von jahrtausenden der Erosion, aber dennoch gut sichtbar nach der wiederherstellung.
Ihrem Glauben nach haben sie dann zusätzliche Tierfiguren dort angelegt, die sich auch teilweise mit den alten Linien schneiden, eben weil sie später angelegt worden sind!

Resümee: So wie überall auf der Welt vermischen sich auch hier Hinterlassenschaften, die jahrtausende auseinander liegen, und auf den ersten Blick den Eindruck machen, gleichzeitig von den selben menschen angelegt worden zu sein. Doch nur dann, wenn man die Existenz von unseren eigenen Vorfahren leugnet, die schon vor vielen tausend Jahren weltweit verbreitet waren, überall ihre Spuren hinterlassen haben, und dennoch von der heutigen Wissenschaft geleugnet werden...

Was ist eure Meinung zu dieser Theorie?

querdenkerSZ 05.02.2018 15:07

ElLobo1

Zitat:

Was ist eure Meinung zu dieser Theorie?
Typischer ElLobo-Bullshit !

Zitat:

Gleich nach der Abschmelzung des Eisschildes der letzten Eiszeit(diese Region müsste schon eisfrei gewesen sein!), hat ein Stamm Eingeborener damit begonnen, diese Linien auf einer relativ glatten Ebene anzulegen.(Die Frage nach dem Warum wäre bloße Spekulation, und kann daher seriöserweise beiseite gelassen werden).
Beleg für diese Fantasie oder nurmal umgeschaut wie es da aussieht ?
Schon bemerkt dass der Sajama selbst heute noch unter Eis liegt ...........

https://de.wikipedia.org/wiki/Sajama

Zitat:

Resümee: So wie überall auf der Welt vermischen sich auch hier Hinterlassenschaften, die jahrtausende auseinander liegen, und auf den ersten Blick den Eindruck machen, gleichzeitig von den selben menschen angelegt worden zu sein. Doch nur dann, wenn man die Existenz von unseren eigenen Vorfahren leugnet, die schon vor vielen tausend Jahren weltweit verbreitet waren,
ja klar reicht wenn was gross ist dann muss es ja zusammengehören.....wo sind denn die Hinkelsteine in Südamerika oder Ägypten....wo spitze quadratische Pyramiden in Südamerika oder Frankreich...die selbe Kultur sollte doch überall auch gleiche Dinge bauen oder......

Lawrence P. W. 05.02.2018 15:46

Interessant, da ihre Herkunft und ihr Zweck so sehr offen sind...

Bei deinen beiden Links, vielleicht bin ich da etwas blind, wo sind da die aus der Luft zu sehenden Linien und die Abbrüche?

ElLobo1 05.02.2018 17:32

Zitat:

Zitat von Lawrence P. W. (Beitrag 224740)
Interessant, da ihre Herkunft und ihr Zweck so sehr offen sind...

Bei deinen beiden Links, vielleicht bin ich da etwas blind, wo sind da die aus der Luft zu sehenden Linien und die Abbrüche?

Das sind links zu Google Maps, die in die beiden Regionen führen. Du musst sie näher heran zoomen, um die Linien deutlich zu sehen :)
Vielleicht ist dieser link besser:

https://www.google.de/maps/place/Saj...!4d-68.8833333

ElLobo1 05.02.2018 17:34

Zitat:

Zitat von querdenkerSZ (Beitrag 224737)
ElLobo1


Typischer ElLobo-Bullshit !

Beleg für diese Fantasie oder nurmal umgeschaut wie es da aussieht ?
Schon bemerkt dass der Sajama selbst heute noch unter Eis liegt ...........

Ein typisch konstruktiver Beitrag von dir :)

Und ich meine natürlich das Umfeld des Sajama, nicht den Gipfel selber!
Dein link zu wikipedia bezeugt ja nur einmal mehr, dass dort nicht annähernd genau berichtet wird, und auf interessante Dinge einfach mal "vergessen" wird, denn es sollen ja einige Sachen lieber verschwiegen werden, wo es keine guten Erklärungen dafür gibt, was leider typisch und symptomatisch ist. Deswegen sage ich immer: Bitte lest und schaut euch Beiträge von unterschiedlichen Personen und Quellen an, um wirklich ein umfassendes Bild zu bekommen, anstatt ein zensuriertes Bild...

Übrigens habe ich doch auch auf wikipedia einen sogar guten Beitrag dazu gefunden. Man muss eben suchen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sajama-Linien

Vielleicht könnte wikipedia da einen Querverweis einfügen, der Objektivität wegen.

ElLobo1 05.02.2018 17:47

Hier in diesem Sajama-Ausschnitt von Google-Maps sehen wir eindeutig, wie durch nachfolgende Erosion die alten Linien überdeckt worden sind!

https://www.google.de/maps/place/Saj...!4d-68.8833333

bowman 06.02.2018 07:39

Zitat:

Zitat von ElLobo1 (Beitrag 224751)

Übrigens habe ich doch auch auf wikipedia einen sogar guten Beitrag dazu gefunden. Man muss eben suchen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sajama-Linien

Vielleicht könnte wikipedia da einen Querverweis einfügen, der Objektivität wegen.

Und gerne hier noch einmal: So funktioniert Wikipedia nicht.
So geht Wikipedia: Quellen suchen, Anmelden, Artikel editieren (und zu Beginn, wenn man noch nicht genügend Rechte hat, warten, bis ein erfahrenerer Nutzer die Änderungen bestätigt.)

ElLobo1 06.02.2018 13:13

Zu kompliziert. Zum glück gibt es ja auch andere seiten im netz :)

Lawrence P. W. 06.02.2018 19:55

Zitat:

Zitat von ElLobo1 (Beitrag 224750)
Das sind links zu Google Maps, die in die beiden Regionen führen. Du musst sie näher heran zoomen, um die Linien deutlich zu sehen :)
Vielleicht ist dieser link besser:

https://www.google.de/maps/place/Saj...!4d-68.8833333

Danke, du meintest die erstaunlich geraden Linien, die wie Straßen oder etwas wie ein Spinnennetz wirken?

Und man hat keine Ahnung, keine Überlieferungen, was sie bedeuten, wozu sie angelegt wurden oder wie alt sie sind...
Es ist schon erstaunlich, so etwas zu sehen und zugleich zu spüren, dass man es nicht einordnen kann, so sehr man auch will.
Die Muster sind da, aber deren Tiefe ist verschlossen...

In den Deutungen scheint die Grundtendenz vorhanden zu sein: "Im Zweifelsfall ist es kultisch"...

basti_79 07.02.2018 09:35

Zitat:

Zitat von Lawrence P. W. (Beitrag 224819)
In den Deutungen scheint die Grundtendenz vorhanden zu sein: "Im Zweifelsfall ist es kultisch"...

:et2:

Ja, das ist so eine Macke der westlichen Kultur. Die andere Seite der Medaille sind z.B. Christen, die die gesamte Welt auf einen "Gott" zurückführen. Da steckt meiner Meinung nach genau derselbe Vorgang dahinter: Einer versteht etwas nicht, dann sagt der "Da steckt bestimmt Wuwu dahinter!" und alle anderen nicken bedächtig, weil sie den nicht kränken wollen. So funktioniert Religion nun einmal.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:33 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.