:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Drogen & Psychedelika (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=65)
-   -   Psychedelika und Kriminalität (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=24587)

basti_79 19.10.2017 11:49

Psychedelika und Kriminalität
 
Nach einer Studie der Universität von Alabama korreliert der Gebrauch "klassischer Psychedelika" (LSD, Psilocybin, Meskalin) negativ mit kriminellem Verhalten - im Gegensatz zu "anderen verbotenen Substanzen".

Bezüglich der Kausalität kann man keine Aussage treffen. Ob es nun eine gemeinsame Ursache für ethisches Verhalten und den Gebrauch von Psychedelika gibt oder ob das eine die Auswirkung des Anderen ist, lässt sich mit dieser Methodik auch nicht feststellen.

Welchen Sinn hat es nun, solche Substanzen zu verbieten?

http://neurosciencenews.com/psychede...minality-7763/

mycea 19.10.2017 14:53

hey basti,

hmm, die frage aus der richtung kriminalität und drogen und dazu den bezug zu legalität find ich schwierig.

es bezieht sich ja drauf, was macht die droge in einem, dass sie deliquentes verhalten begünstigt, oder? bzw. macht sie aggro oder eben kontrollverlust im sinne "das will ich haben" und hol es mir dann eben.

bei deinem gedankengang müsste ermal alkohol verboten werden.
nehmen wir einen schauplatz wo gesoffen wird, was das zeug hält: das oktoberfest - die zahlen zu schlägereien und vergewaltigungen würden mich interessieren. aber das es dort geballt passiert ist kein geheimnis.

ich denk es gibt drogen, die begünstigen bestimmte enthemmnisse und emotionen. im positven wie im negativen. je nach droge.

lg
mycea

basti_79 19.10.2017 15:07

Zitat:

Zitat von mycea (Beitrag 222040)
hmm, die frage aus der richtung kriminalität und drogen und dazu den bezug zu legalität find ich schwierig.

Es geht wohlgemerkt nicht um Kriminalität unter akutem Einfluss, sondern um Langzeitprävalenzen. Leute, die Psychedelika nehmen sind über lange Zeiträume weniger kriminell als Andere bzw. als Leute, die andere Drogen nehmen.

Zitat:

es bezieht sich ja drauf, was macht die droge in einem, dass sie deliquentes verhalten begünstigt, oder?
Nein, wie ich bereits schrieb: darüber ist keine Aussage möglich.

Zitat:

bzw. macht sie aggro oder eben kontrollverlust im sinne "das will ich haben" und hol es mir dann eben.
Da gibt es ja zwei Faktoren: Kriminalität unter direktem Einfluss der Droge (Alkohol, Kokain, Speed mal als kanonische Beispiele) und Beschaffungskriminalität oder andere Folgen des Konsums (z.B. Wahnzustände u.Ä.).

Zitat:

bei deinem gedankengang müsste ermal alkohol verboten werden.
nehmen wir einen schauplatz wo gesoffen wird, was das zeug hält: das oktoberfest - die zahlen zu schlägereien und vergewaltigungen würden mich interessieren. aber das es dort geballt passiert ist kein geheimnis.
Das ist an sich richtig. Ich hatte jedoch mit keiner Silbe darauf hingewiesen, dass ich Prohibition überhaupt für eine sinnvolle Lösung halte.

Ich hatte bloss in Frage gestellt, ob Prohibition (Totalverbot) bei den Psychedelika nützlich ist. Es scheint nicht so. Das fügt sich in jüngste Ergebnisse ein, nach denen manche Psychedelika als Psychotherapeutikum (z.B. zur Behandlung von Angstzuständen, oder bei todkranken Patienten als Psycholytikum) geeignet scheinen.

Venkman 20.10.2017 12:05

Alkohol verbieten (abschaffen) Drogen verbieten (abschaffen), Waffen verbieten (abschaffen) usw. ... nette Utopie bloß wie, in unserer "Kapital- und Lobbyistengesellschaft"?:confused:

Wird leider nie passieren... Zumindest werden wir und unsere Kinder/Enkel/Urenkel dies nicht erleben dürfen, dafür aber leider (wenns so weitergeht auf der Welt) einen 3. Weltkrieg... den keiner gewinnen wird...

basti_79 20.10.2017 14:54

:confused:

Wie bist Du denn jetzt auf diesen Kommentar gekommen?

BecomeWiser 20.10.2017 21:37

Zitat:

Zitat von Venkman (Beitrag 222058)
Alkohol verbieten (abschaffen) Drogen verbieten (abschaffen)

Wie(-so) willst du das denn "abschaffen"?

Grade in punkto Rauschsubstanzen müsste man ja in vielen Fällen ganze Spezies von Pflanzen ausrotten.

Und das klingt so als würdest du von den positiven Aspekten von Substanzen wie Cannabis, LSD, Psilocybin oder DMT noch nie gehört haben.

Sidenote:
Meine persönliche Meinung ist, dass vorverurteilende Aussagen, wie die von dir, einen guten Beitrag dazu geleistet haben, das wir heute da stehen wo wir jetzt sind in diesen Themen...

perfidulo 20.10.2017 21:50

Zitat:

Zitat von Venkman (Beitrag 222058)
Alkohol verbieten (abschaffen)

Bei Alkohol hat es mehrfach funktioniert.

Leider waren die Alkoholgegner sich nie einig, ob man ein Totalverbot durchsetzen muss oder ob mässiger Genuss gestattet werden darf.

Da spielten sich Anfang des 20. Jahrhunderts in den Gruppen der diversten Tendenzen ideologiebeladene Diskussionen ab, die einem ziemlich bekannt vorkommen.

Zur Ideologie gehört auch, dass die Alkoholfrage mit anderem verbunden wurden. So waren die alkoholfreien Speisehäuser oft auch rauchfrei und vegetarisch. Mal eher religiös, mal eher sozialistisch.

Die Verzettelung der Alkoholgegner machte es der anderen Seite leicht.

Die Bierbrauer hatten eine starke Stütze in der Sozialdemokratie. Viele Sozialdemokraten waren Wirte, weil sie so das passive Wahlrecht bekamen und sie lebten vom Bierumsatz. Infolgedessen hatten die führenden Sozialdemokraten in Deutschland, bis zur Reichtagsfration, nur Hohn und Spott für die Alkoholgegner.

Damit betrieben sie das Geschäft der preussischen Junker, die mit Karoffelschnaps bärige Profite machten. Lesenswert die Studie von Friedrich Engels über Branntwein im Deutschen Reichstag.

Schade, dass sich die Sozialdemokraten nicht mit dem gleichen Engagement für Hanf eingesetzt haben.

Venkman 21.10.2017 11:27

Zitat:

Zitat von BecomeWiser (Beitrag 222075)
Wie(-so) willst du das denn "abschaffen"?

Wo hab ich denn geschrieben das ich das abschaffen möchte?...Und woher soll ich wissen wie? Das war doch Gegenstand meiner Frage!?
Die ganzen Sätze lesen und auch Wert auf das evtl. fettgedruckte legen, würde Gegenfragen wie deine vorbeugen.;)

Ich sprach von Utopie! Und hab den Satz bzw. die Frage von "mycea" aufgegriffen welche an "basti" gerichtet war:

Zitat: ...
bei deinem gedankengang müsste ermal alkohol verboten werden... (Hervorhebung durch mich)

btw: Keiner will dir deine Drogen verbieten, du kannst von mir aus kiffen bis dir der Qualm zu den Ohren rauskommt... Also bleib schön entspannt...

Venkman 21.10.2017 11:47

Zitat:

Zitat von perfidulo (Beitrag 222076)
Bei Alkohol hat es mehrfach funktioniert.

Wann hat das funktioniert? Soviel ich weiß wurde zu Zeiten der Prohibition der "Fusel" schwarzgebrannt (selbst heutzutage wird dies, vorallem in den Staaten als lukrativer Neben-/ Hauptverdienst, gern ausgeübt).:D
Also bringt ein Verbot überhaupt nichts!

Deshalb: Utopie


Antworten können vom Moderator gern zusammengelegt werden.

basti_79 21.10.2017 14:55

Zitat:

Zitat von Venkman (Beitrag 222081)
Wann hat das funktioniert?

Ich denke, dieses Alkohol-Thema ist da so reingerutscht. Es ging ja eigentlich eher um andere Drogen.

Beschäftigst Du Dich öfter mit Verboten und Strafen und solchem Kram?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:58 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.