:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Esoterik (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=83)
-   -   Erlebnisse aus der Kindheit und deren Bedeutung... (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=21256)

Mr. XXX 22.01.2015 01:59

Erlebnisse aus der Kindheit und deren Bedeutung...
 
Erstmal Hi... Ich neu hier, habe lange überlegt, ob ich mich hier anmelde... aber ich habe Fragen, auf die mir keiner eine Antwort geben will, oder kann...

Als ich ein kleines Kind war... war ich immer in meiner Fantasywelt (bin ich immer gewesen, aber nicht so intensiv ), habe mit meiner Wand gesprochen, dort war mein Vater und mehrere Leute immer anzutreffen... aber eines Nachts, haben mir die "Stimmen" gesagt ich soll mich von oben bis unten mit Schriftzeichen bekritzeln (kann mich nicht mehr genau daran erinnern was es war), dass habe ich auch getan und meine Mutter hat mich dann sauber geschruppt.... Danach waren die Stimmen und meine Wandgespräche weg.. was ich schade fand, denn habe mich dort wohl gefühlt! Konnte als kleines Kind auch nicht mehr sprechen, bzw. habe die Sätze nicht mehr zu Ende gesprochen, dann kam ich zum Arzt und der hat mich "Heil" gemacht... naja, ich sehe das ein bißchen anders... Danach kam ich in einen seltsamen Kindergarten (Sprachkindergarten), für mich war das aber eher so, als wurde ich weggesperrt... etc.

Nun sind ein paar Jahre ins Land gezogen (ca. 25 Jahre) und diese Erinnerungen kommen wieder zurück, daraufhin habe ich meine Eltern gefragt, die wollten es erst nicht zugeben, aber dann haben sie dass mit der Bekritzelung zugegeben. Meine Träume sind stets äußerst intensiv und ich kann sie in der Regel auch kontrollieren... Ich habe mich auch mit allerhand Themen beschäft von Lemuria, Atlantis, Ägypten bis hin zu Außerirdischen.. sind wir ja alle.. ^^

Ich habe es auch schon erlebt, dass man mich übernehmen wollte, mein Leben fühlt sich teilweise so an, also ob ich mich ständig Angriffen zu wehr setzen muss, nun, stehe nicht allein und stärker bin ich geworden... dennoch quälen mich die Frage, kann das eventuell alles mit dieser Bekritzelung zu tun haben, oder nicht ? ist es positive oder negative ? Es gibt noch so vieles was ich über mein Leben erzählen könnte, dass würde aber den Rahmen sprengen.

lg und danke für Hilfestellung, oder Ratschläge!!!

Llewellian 22.01.2015 09:32

Ernstgemeinter Rat:

Geh nicht damit in ein Forum, geh zu einem Arzt.

Deine Beschreibung zeigt ein fast identisches Gedanken/Weltbild auf wie es die Cousine meines Vaters an den Tag legte seitdem sie ein Kind war.

Natürlich ist man damit nie zum Arzt gegangen, die Grosseltern meinten immer, "ist ein bischen wie Alice im Wunderland, das Kind". Sprach mit unsichtbaren Freunden. Malte komische Sachen aus lauter Runen... (dafür hat man sie sogar auf die Kunstschule geschickt, ihre Bilder haben echt Abnehmer gefunden.. nur Oma fand es nicht so toll auf der Tapete).

... mit 30 brach dann die Paranoide Schizophrenie innerhalb einer Woche voll aus. Inklusive 4facher Ich-Spaltung und dem vollen Programm...

Ursache war wohl eine Herpes-Infektion als Kind...

Mr. XXX 22.01.2015 11:52

Ansich gebe ich dir da ja recht... aber ist ja nicht so, dass ich jetzt mein leben lang immer irgendwas gekritzelt habe... das ist ja nur einmal passiert... obwohl man meine Kunstwerke im Kunstuntericht auch Kritzelei nennen kann... ;)

Im Leben stehe ich auch mit zwei Beinen, obwohl ich da der Ansicht bin, ob die Matrix immer das Richtige ist... wer weiß...

Vielleicht ist das ja alles auch nur Humbug von einem fantasyvollem Kind gewesen... kann sein.

Aber meines Erachtens, wenn ich mein Leben so betrachte, hatte das schon mehr zu bedeuten... Wiegesagt, wenn ich mein Leben genauer schildern würde, würdest du es vielleicht besser verstehen, aber das würde den Rahmen sprengen.

Habe halt nur manchmal die Befürchtung, dass es etwas Okkultes gewesen sein könnte... ob negativ, oder positiv... kann ich nicht einschätzen.

lg und Danke für die schnelle Antwort.

basti_79 23.01.2015 21:32

Zitat:

Zitat von Mr. XXX (Beitrag 201112)
Habe halt nur manchmal die Befürchtung, dass es etwas Okkultes gewesen sein könnte... ob negativ, oder positiv... kann ich nicht einschätzen.

Welche Rolle würde es denn für Dich spielen, ob gewisse Leute das "okkult" nennen, oder wie sie es einschätzen?

Für mich steht da die Frage der Ethik im Mittelpunkt. Und bei Kunst (auch im weiteren Sinne) tritt diese weit in den Hintergrund. "Ist das Kunst oder kann das weg?" ist eben eine zynische Darstellung gewisser Zustände.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:38 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.