PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Könnten „Kornkreise“ Vorbilder für die Figuren von Nacza gewesen sein?


HaraldL
17.12.2002, 16:34
Könnten Vegetationsabdrücke (ähnlich unseren Kornkreisen) als Vorlage für die Bilder von Nacza gedient haben?
Ich könnte mir gut vorstellen, dass vor mehreren tausend Jahren jeder geometrisch interpretierbare Vegetationsabdruck als göttliches Zeichen galt und deshalb von der Priesterkaste vielerorts als „erhaltenswert“ eingestuft wurde. Was lag näher als seine Umrisse umzupflügen und die Flugfurchen mit einem geeigneten Material dauerhaft zu kennzeichnen? War überhaupt die Wüste von Nacza vor einigen tausend Jahren schon eine Wüste? Oder war sie damals noch fruchtbares Land? Gibt es auch Berichte über „Sandkreise“?

DarkSunshine
24.12.2002, 12:08
Aber sind die Linien von Nacza nicht viel älter als die Erscheinung von Kornkreisen?

foxmulder
24.12.2002, 12:38
Also die Linien von Nazca sind vor ungefähr 200 vor bis 600 nach Christus konstruiert worden.
Ich glaube die Kornkreise entstanden im Mittelalter?! ?(

DarkSunshine
25.12.2002, 12:07
Ja dann können die Kornkreise doch gar keine Vorbilder der Nacza Linien sein,oder versteh ich da was falsch? :(

foxmulder
25.12.2002, 13:12
Ich glaube auch nicht das die Kornkreise Vorbilder für die Nazca Linien waren.

HaraldL
26.12.2002, 05:32
Warum soll es vor Jahrtausenden keine den heutigen Kornkreisen vergleichbare Erscheinungen gegeben haben?
Sollten -wie immer wieder behauptet wird- irgendwelche Plasmawirbel die Kornkreise erzeugen, dann frage ich mich, warum soll es nicht schon in früheren Jahrtausenden solche Wirbel gegeben haben.

Zwirni
26.12.2002, 11:28
Wenn man von einem natürlichen Ursprung ausgeht (was ich für recht unwahrscheinlich halte), dann könnten die Erscheinungen vielleicht mit den Veränderungen des Magnetfelds der Erde in den verschiedenen Jahrtausenden durchaus eine Ursache sein. Die physikalischen Zusammenhänge zwischen diesem und z.b. Plasmastrudeln ist doch sicherlich nicht geklärt bisher. Das Magnetfeld der Erde schwankt jedoch ständig, merkt man aktuell auch an der erneuten Wanderung der Magnet-Pole welche große Auswirkungen auf die Ökologie der Erde haben (wird).