PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Chatten kann zu psychischen Störungen führen...


Acolina
20.10.2004, 04:54
Mediziner: Chatten kann zu psychischen Störungen führen

Von Panagiotis Kolokythas, dpa
18.10.2004 14:12

Die exzessive Nutzung von Internet-Chats und Computerspielen kann nach Ansicht eines Mediziners zu nachhaltigen psychischen Störungen führen. "Der Alltag verlagert sich immer mehr auf die digitale Ebene. Eine Gefahr liegt dabei darin, dass sich Menschen zunehmend aus dem realen Leben zurückziehen", sagte Dr. Bert te Wildt von der Abteilung für Klinische Psychiatrie und Psychotherapie an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).

"Wenn die Differenz zwischen der virtuellen und der realen Welt zu groß ist, können Depressionen entstehen." Dies gelte besonders für Menschen, die unter einem geringen Selbstwertgefühl leiden, sich im Netz oder in Spielen aber als Held fühlen. "Die Rückkehr in die Realität kann dann ganz besonders bitter sein, zu einer permanenten Enttäuschung und letztlich zu einer Depression führen", sagte te Wildt.

"Bei manchen Menschen drücken sich diese Enttäuschungen eher in Aggressionen aus. Da gibt es dann einen Hunger nach extremen realen Erfahrungen, bis hin zu ausgeübter Gewalt." Einen ursächlichen Zusammenhang nachzuweisen, sei wissenschaftlich aber schwierig.

Den bisherigen Forschungsstand fasst te Wildt in einem Fachaufsatz zusammen, der in der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Fortschritte der Neurologie, Psychiatrie" veröffentlicht wird.

Dass das Internet die Möglichkeit bietet, anonym aufzutreten und in andere Rollen zu schlüpfen, könne in exzessiver Form auch Identitätsstörungen zur Folge haben. "Es gibt offenbar ein Bedürfnis von Menschen, verschiedene Rollen anzunehmen und dadurch ihre unterschiedlichen Charaktereigenschaften auszuleben. Die Frage ist, inwieweit das dazu führen kann, dass Menschen ihre Kernidentität aufgeben", meinte te Wildt.

(Quelle (http://www.pcwelt.de/news/vermischtes/103960/index.html) )


... also Vorsicht! ;)

Sajuuk
20.10.2004, 11:18
Moin Acolina!

Also wenn es sowas wirklich gibt ,
bin ich immun dagegen.
Für mich ist das internet kein zweites leben. :et18:
P.S: währe ja noch schöner.


Gruss:Kunn-Laan

da kami
21.10.2004, 00:08
sagen alle betroffenen :D

Bill
21.10.2004, 00:10
du könntest natürlich auch jeder zeit und ohne Probleme damit aufhören nicht wahr?! :D

Sajuuk
21.10.2004, 10:27
@ Bill

na logo ich bin nicht abhängig von dem zeug(wie manch anderer :D )
ich habe auch so genug beschäftigung
und du?


Gruss:Kunn-Laan

daspixel
21.10.2004, 11:16
Meine studien haben ergaben, dass sich sehr wohl probleme ergeben, wenn man sein leben zu sehr im chatroom verbringt…

Einige personen reagieren leicht gereizt, wenn man sie auf gewisse dinge (realitätsverlust) aufmerksam macht :O

Das "eigene rl" wird mehr und mehr in den hintergrund geschoben und für das internet bzw. chatroom wird eine eigene persönlichkeit entwickelt.

Diese ist (meist) frei von den fehlern, die sonst im rl den betroffenen das laben eben schwer machen…
ein sonst wenig beachteter uninteressanter typ mutiert hier dann zum schürtzenjäger, der keine tabus auslässt, über die er aber im wirklichen leben sich nicht mal annähernd trauen würde zu sprechen - klar: ihn kennt ja keiner wirklich…

Andere können aber im chat ihre wut und dummheit so richtig ausleben…
man ist ja irgendwie unantastbar und geschützt durch die anonymität…
tretet man solchen personen, die meist gar keinen spaß verstehen, wird einem schon mal mit mord gedroht…

auch schlimm sind die doch teilweise sehr schlimmen sprachlichen fehler die beim chatten zu tage kommen :P

und: ziemlich bescheuert ist die angewohnheit mancher chatter beziehungen untereinander aufzubauen…
da enstehen virtuelle partnerschaften, virtuelle one-night-stands und gruppierungen die "familienähnliche" formen annehmen…

eine schlimme erfindung die neben den chattrooms einherging, war die erfindung von "beepworld" und anbieter gleichartiger web-angebote, wo der chatter sein "leben" auch noch der restlichen welt mit aller gewalt, verstärkt durch buntes blinkiblinki zeugs und diddlmäuse, präsentieren kann :et7:

schlimmschlimmschlimm

.....
für die bewegung:
VERBIETET BEEPWORLD

:D

da kami
21.10.2004, 13:35
schreibt jemand der seine freundin aus nem onlinespiel kennt :D (sorry musste sein 8) )

daspixel
21.10.2004, 13:49
das ist etwas gaaaanz anderes :D

Bill
21.10.2004, 14:46
Original von Kuun-Laan
@ Bill

na logo ich bin nicht abhängig von dem zeug(wie manch anderer :D )
ich habe auch so genug beschäftigung
und du?


Gruss:Kunn-Laan

klar doch...muss ja so Dinge tun wie lernen, trinken, leben, trinken und vor allen Dingen auch trinken :D

Acolina
21.10.2004, 15:25
Also ich denke schon, dass eine gewisse Gefahr besteht, zum einen eine Abhängigkeit zu entwickeln (ich kenn mich ja, wie ich vorm PC trommel, wenn DSL mal ausfällt :D ), zum anderen die virtuelle Welt zum Ersatz fürs rl werden zu lassen.

Das hängt allerdings auch sehr vom jeweiligen Menschen ab, seiner Sozialisation, wie er in soziale Strukturen eingebunden ist usw. Bei jemandem, dessen bester Freund sowieso schon bisher der Fernseher war und der vielleicht noch 'ne gute Portion Sozialphobie sein eigen nennen darf, ist die Gefahr sicher größer.

Andererseits kann Chat auch durchaus zur Vermehrung der rl-Kontakte beitragen ;), gerade wenn man recht spezielle Interessen hat...

Kommt auch immer ein bisschen auf die Fähigkeit zur Selbstreflexion an, ob man nun süchtig wird, die Realität ganz verlässt....etc.

Salystra
21.10.2004, 17:34
Genau Acolina, so sehe ich das auch.
Ich finde die Panikmache übertrieben. Mal heisst es: PC - Spiele erhöhen die Gewaltbereitschaft, mal heisst es, häufiger PC - "Genuss" führt zur Vereinsamung. Aber dass das dann immer nur einen verschwindend geringen Prozentsatz von Personen betrifft und dass Zigaretten und Alkohol viel gefährlicher sind, wird dabei meist nicht erwähnt.

So ziemlich alles kann schädlich sein, wenn man es übertreibt.

Sereck
21.10.2004, 20:10
Orginal geschrieben von Bill
klar doch...muss ja so Dinge tun wie lernen, trinken, leben, trinken und vor allen Dingen auch trinken
es soll inzwischen virtuellen alkohol geben!frag mich nicht was das sein soll oder wie der wirkt!

gruss Sereck

Bill
23.10.2004, 12:53
Juhuu!! Danke für den Tip - das ganze Getrinke in der realen Welt wird langsam auch so n bissel teuer...ganz zu schweigen von diversen Folgeerscheinungen :D

JJuliane
20.03.2007, 18:56
@Acolina
:respect:
Dein Thema finde ich echt super. Denn es stimmt wirklich.
Aus dem Leben gegriffen, kann ich nur bestätigen, dass sich Menschen, die ihre ganze Freizeit den Internetforen widmen, immer mehr zurückziehen aus der realen Welt. Selbstverständlich kommt es dann im zuge dieser Zurückziehung zu Kommunikationsproblemen in der realen Welt. Aus Erfahrung mit solchen Menschen kann ich nur sagen, dass diese das Internet als " IHRE WELT " betrachten,in der sie leben. Sie sind dann nicht mehr in der Lage zu unterscheiden, wo die Grenze zwischen realem Leben und virtuellem Dasein liegt.
Das sind im grunde genommen sehr arme Menschen, die ganz dringend einer Therapie bedürfen.
Es fragt sich nur, ab wann kann man von einer Internetsucht sprechen. Diese Grenze ist sehr verwaschen, weil die Menschen sehr verschieden sind. Die einen können sehr viel Chat und Foren geniessen ohne süchtig zu werden, die anderen widerum werden sehr bald abhängig davon. Da denke ich mal, je labiler die Psyche eines Menschen ist, desto weniger sollte er dieses Medium in Anspruch nehmen. Aber wer kann schon sagen, " du sollst nicht"- - -
Es ist das Konsumverhalten gekoppelt mit der psychischen Kraft, wieviel Stunden der einzelne vor dem PC verbringen sollte, oder besser gesagt kann. Es sollte doch nicht so sein, dass dieses Medium, welches wir alle lieben und nutzen , uns krank macht, und wir in weitere folge einen Psychiater benötigen. Das sollte wirklich jeder bedenken.

Björni
20.03.2007, 20:55
hmm....interessant....*hektisch werd* NEIN NEIN NEIN !! DAS STIMMT NICHT !!!

hmm...hmm...hmm ....brauche counterstrike mod....VERDAMMT WIESO VERBINDET NICHT ZUM SERVER ....ALLES ...KACKE DOCH.....ICH GLAUBS NICHT :evil2: :evil2:

ALLES FLAMER & CAMPER !!!!!

:aaah:

Nein , also ich glaube keine Störungen :red:

dieWillow
20.03.2007, 21:23
Original von da kami
schreibt jemand der seine freundin aus nem onlinespiel kennt :D (sorry musste sein 8) )

betonung liegt hier auf: SPIEL!! wir haben ein online-game gespielt und uns dabei kennengelernt...und das spiel des spielens wegen gespielt, nicht weil uns in irgendeiner weise die realität abgeht.

ich krieg brechdurchfall, wenn leute statt "haha, das is lustig" mit "lol" antworten, wenn man ihnen einen witz erzählt. :aldaschwede:

daspixel
20.03.2007, 21:39
lollig!!!111elf

Vorbei die Zeit, wo ich als Terentius durch die Auen Britannia auf dem Drachenfels-Server reite… ;(

:D

Platibyte
20.03.2007, 23:36
UO...

Was ist an "lol" so schlimm? das ist net-kultur ! und im RL geradezu ein outing *gG*

harry
20.03.2007, 23:36
lol
Jaja schön wars als Prior des Ordo Draconis und mein hübsches Häuschen in Trinsic habe ich auch nimmer ;)

da kami
21.03.2007, 00:04
hm, meins dürft bald einstürzen... steht in Britain, rechts am Sumpf.
Tempora mutantur, et nos mutamur in illis....*schulderzugg*

Jannis
23.03.2007, 05:29
Thema wurde das erste mal 2004 bekommen heutzutage sieht die sache noch viel extremer aus da sich Internet flat´s weiter verbreitet haben. Dsl gibt’s ja heutzutage fast in jedem Land!!!

Subscura
27.03.2007, 02:35
aaaaaaaaaaaachwaaaaaaaaas :grrr: :roll: :ooooops: :angst: :banana: :stupid: :neinein: :motz: :gruebel: :schock: :eek: :chatten: :headbang: :keule:

Platibyte
29.03.2007, 08:18
der vierte von links bin ich. zu meiner rechten sieht man lars willen und zur linken nane.
links von nane, das ist aco und daneben basti.

Moredread
29.03.2007, 15:24
...und ganz rechts, das ist Tarlanc :D

Sakslane
31.03.2007, 14:35
Neulich in meiner WG im Real Life (vermutlich nicht ganz wörtlich, aber sinngemäß aus meiner Erinnerung):

Baldura: Schau mal, im GreWi-Forum steht, das Chatten zu psychischen Störungen führt...

Sakslane: ROFL, sowas LOLliges hab ich lange nicht gehört. M.E. ist das Unsinn. Bin mal AFK!

Und ich bleibe dabei, Chatten verändert uns nicht im geringsten ;)

Der Zatu
29.05.2009, 01:36
ich krieg brechdurchfall, wenn leute statt "haha, das is lustig" mit "lol" antworten, wenn man ihnen einen witz erzählt. :aldaschwede:

Zwar ein uralter Thread, aber das find ich auch grauenhaft.
Da steht ein scheinbar lebendiger Mensch vor dir und antwortet auf eine
witzige Aussage im Grunde mit den Worten: Ich lache jetzt laut!
Hört man im Teamspeak sehr oft.

"Haha, das ist lustig" ist natürlich auch nicht die Reaktion die ich mir
erhoffe wenn ich nen Witz erzähle.

In der heutigen Zeit werden aber eh viel zu wenig Witze erzählt!
Man zeigt lieber ein Video, welches man auf Jutjub gesehen hat.

Tarlanc
29.05.2009, 07:02
Zwar ein uralter Thread, aber das find ich auch grauenhaft.
Da steht ein scheinbar lebendiger Mensch vor dir und antwortet auf eine
witzige Aussage im Grunde mit den Worten: Ich lache jetzt laut!
Hört man im Teamspeak sehr oft.
Ja, das finde ich auch etwas seltsam. Wenn etwas wirklich lustig ist, dann lacht man und weist nicht darauf hin, dass man jetzt lachen würde.
Aber ich schreibe auch im Chat oder in Foren ab und zu LOL, ohne dass ich wirklich laut gelacht habe. Es ist zwar ein Akronym für lautes Lachen, wird aber in der Umgangssprache auch für leicht amüsante Situationen verwendet.
Wie das Wort 'Geil', dessen Einsatzgebiet sich auch verbreitert hat.
LOL wird langsam aber sicher zu einem festen Ausdruck, der mit der ursprünglichen Bedeutung nicht mehr viel zu tun hat. Diese gab es für 'das ist amüsant' schon immer. Zu meiner Jugendzeit war es mal ein paar Jahre lang 'Schoo' (war auch nervig).
In der heutigen Zeit werden aber eh viel zu wenig Witze erzählt!
Man zeigt lieber ein Video, welches man auf Jutjub gesehen hat.
Ich sehe, du warst noch nie mit mir im Ausgang :)

Lupo
29.05.2009, 07:55
Hört man im Teamspeak sehr oft.
Ich wundere mich, dass Du dich über lol aufregst.;):D

Der Zatu
29.05.2009, 13:16
Ich wundere mich, dass Du dich über lol aufregst.;):D

Hehe, Teamspeak hab ich genutzt als ich noch mit 39 Grundschülern in
irgendwelchen geschmolzenen Kernen unterwegs war. Ist aber auch schon
ein wenig her. Kenn mich grundsätzlich nicht so gut aus damit. Aber damals
war Teamspeak Pflicht.

@Tarlanc
Mit dir im Ausgang ist es sicher sehr lustig. Da kann man dann sogar mal auf
den Internetzugang verzichten. Ausnahmsweise.

Llewellian
01.06.2009, 13:43
Naja. Psychische Störungen nicht grad. Aber das Internet verändert ^^.

Mir ist z.b aufgefallen, das ich über die Leben meiner Kumpels die viele tausend Kilometer von mir wohnen besser bescheid weiss und sie öfter "treffe" als Freunde direkt vor der Haustür (bzw. einige Kilometer wegwohnend).

Atlantix
21.09.2009, 23:23
(Quelle (http://www.pcwelt.de/news/vermischtes/103960/index.html) )


... also Vorsicht! ;)


Anm.: Die "Kernidentität" eines Menschen ist niemals feststehend,
- wenn sie auch "in der Regel, - aber nicht einmal in der Ausnahme,
- als stabil erlebt wird". -

Menschen, die das fürchten "fürchten unbewusst dass sie in
amorphem Zustand nicht überleben könnten",- das trifft im
Speziellen natürlich für "Spezialisten" zu, sprich, für "Menschen,
die an eine feststehende Spezialdisziplin" wie z.B. "Medizin" glauben,
- obgleich gerade dem Mediziner die beständige Veränderlichkeit seiner
Studienrichtung bewusst sein sollte ...

Es gibt keine "feststehenden Zustände", - sehr wohl jedoch
"durch beständige Wiederholungen fixierte", - nur in ersterem Falle
wäre die angesprochene Furcht berechtigt. -

- meint Atlantix. -

:et9: