PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Superpulse" auf 19,6 kHz


HaraldL
01.04.2004, 01:09
Zu bestimmten Zeiten werden auf der Frequenz 19,6kHz wahre "Superpulse" ausgestrahlt.
Sie können mitunter so stark sein, dass sie die Soundkarte meines PCs übersteuern können!
Auf der Frequenz 19,6kHz arbeitet der britische Marinesender GBZ und zwar mit dem Standort Anthorn ( ca. 100 Kilometer nördlich von Blackpool) und dies ist über 1000 Kilometer von meinem Wohnort entfernt!
Schwächere Signale gleichen Musters auf der Frequenz 19,6kHz wurden auch schon von anderen Leuten unabhängig von mir registriert, so dass sehr wahrscheinlich der Sender Anthorn die Quelle dieser Signale sein dürfte.
(Zur Information: ein Längstwellensender ist eine riesige Anlage bestehend aus einen oder mehreren Masten von mindestens 100 Meter Höhe, die Existenz so einer Anlage kann in einen dichtbesiedelten Gebiet wie Mitteleuropa nicht geheimgehalten werden. Dazu ist sie viel zu groß!)
Auf keinen Fall handelt es sich bei diesen Pulsen um irgendwelche ausbreitungsbedingten Erscheinungen, denn Schwunderscheinungen haben immer gewisse Anstiegs- und Abfallzeiten, die um so länger sind je niedriger die Frequenz ist und schon für Frequenzen im Langwellenrundfunkbereich (148,5 kHz - 283,5 kHz) schon einige Minuten betragen.
Die Superpulse hingegen zeigen stets einen exakten Anfang und ein exaktes Ende, wie von Schalthandlungen zu erwarten ist.
Merkwürdigerweise gelingt es nicht, mit dem Verfahren der Minimumspeilung die Quelle dieser Pulse zu orten. Dies macht den Ursprung und den Zweck dieser Ausstrahlungen noch mysteriöser.
Möglicherweise dienen diese Signale dazu tiefgetauchte U-Boote zu erreichen. Dies erklärt zwar ihre hohe Intensität, aber nicht die Nichtpeilbarkeit. Um die Nichtpeilbarkeit zu erklären, müssten diese Superpulse von mehreren Sendern in verschiedenen Ländern (die von meinem Wohnort in Süddeutschland entweder in nordöstlicher oder südwestlicher Richtung liegen müssten) im Gleichwellenbetrieb ausgestrahlt werden.

http://www.lwca.org/mbarchiv/pix/19600_2b.jpg
Superpuls auf 19,6 kHz

l33chy
17.05.2004, 16:24
nur ne blöde idee, aber kann das nicht haarp oder eine andere OTHR Station ("nostradamus" in Frankreich,etc.) sein?

Gibt es eigentlich keine Infos, welche Betriebsarten im ULF bzw. VLF Bereich und welche Datenübertragungsarten verwendet werden ?
Wär doch mal interessant ein rufzeichen zu dekodieren...

Grüße,

l33chy

P.S. zur Zeit fragen sich viele KW Hörer was auf der Frequenz 10.152MHz USB passiert. Da sind fast überall auf der Welt die gleichen "Walgesangs"-sendungen zu hören...

Mondlicht
18.05.2004, 20:15
Hallo,

ich hatte in einem Beitrag von Dir folgendes gefunden:

"... P.S. zur Zeit fragen sich viele KW Hörer was auf der Frequenz 10.152MHz USB passiert. Da sind fast überall auf der Welt die gleichen "Walgesangs"-sendungen zu hören..."

Hast Du dazu Fundstellen im Netz oder weitere Informationen?

Grüße aus Wuppertal
Mondlicht

l33chy
21.05.2004, 03:01
hi mondlicht schau mal hier,

die seite ist zwar schon älter aber das sind die selben seltsamen sendungen...

---

gruß,

l33chy

Mondlicht
23.05.2004, 23:31
Hallo,

vielleicht bin ich blind ?( aber wo ist der Artikel über die "Walgesangs"-sendungen auf der genannten Webseite.
Auch in den Archiven der Webseite finde ich nichts.

Grüße
Mondlicht

l33chy
24.05.2004, 11:33
hey,

sorry, hab da was verrafft, hier die richtige page:

http://dspace.dial.pipex.com/brogers/page6.html

grüße,

l33chy

Llewellian
03.06.2004, 09:47
Tja. Du sagst, das Signal wird von mehreren Stellen abgesendet?

Süddeutschland?

Ich bin in den letzten Jahren bei Überland-Gasleitungskontrollgängen durch das Gebiet zwischen Landsberg und Raisting gewandert.

Da steht, abseits von allen Dörfern und Strassen, mitten im Wald ein weiträumig eingezäuntes Gelände, Militärgebiet. Natoschilder. Weithin sichtbar etwa 3 Stück sehr hohe Masten, in der Mitte 5 Drähte wie bei einer Gitarre gespannt - Länge zwischen den Masten etwa 100 und mehr Meter.