PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eine Weltverbesserungsgemeinschaft


basti_79
23.07.2014, 23:49
In meinem Umfeld lässt sich ein Haufen erkennen, den ich eigentlich - aufgrund des Auftretens der Mitglieder und auch aufgrund des Duktus - nur als Psychosekte bezeichnen kann. Eine zentrale Figur dieser Gruppe scheint ein gewisser Franz Hörmann zu sein, der bereits in der Vergangenheit stellenweise in Ungnade (http://derstandard.at/1326504015830/Das-Problem-mit-Franz-Hoermann) gefallen war.

Zentrales Anliegen der Gruppe scheint zu sein, vermittels Reformen oder Revolutionen die Welt zu verbessern. Immerhin möchte man gangbare Mittel wie etwa Verfassungsreferenden wählen, um diese Ziele wirklich werden zu lassen. Das Urteil, ob diese in dieser Situation zweckmäßig scheinen, möchte ich dem Leser überlassen.

An Ideologischer Durchdringung scheint es also zunächst nicht zu mangeln. Auch, dass man vereinzelt zu einer bestimmten, "Mahnwachen" genannten, Form aufgerufen hat, taugt nicht im geringsten als Vorwurf. Die Nähe zu Populisten wie Jo Conrad oder Moustafa Kashemi alias Ken Jebsen scheint aussagekräftiger. Eine gewisse Verblendung läßt sich wohl auch kaum abstreiten.

Beliebt wie zwecklos sind Sektierertum und auch formal liberale Gedanken, die die FDP nicht hätte besser zum Ausdruck bringen können. Unter dem Stichwort "Quantum Energy Generator" wird das baldige und dringend erwartete Kommen der freien Energie in Aussicht gestellt. "Geplante Obsoleszenz" und die Verteilungsfrage scheinen ebenso zentral - allerdings werden keine deutlichen Vorschläge gemacht, wie mit solchen Dingen umgzugehen sei.

Die Nähe zu einer Psychosekte ergibt sich mir aus der Verschlossenheit der Mitglieder, der Verein ist anscheinend "hermetisch". Auch das Gewinnstreben tritt nicht zurück. Als dringendes Bedürfnis eröffnete mir ein Mitglied, man wolle endlich den Paragraphen über die Volksverhetzung abschaffen. Der Zweck eines solchen Vorgehens erschloss sich mir letztendlich nicht, die Intensität der Forderung beeindruckte mich aber nachhaltig. Ob die betreffenden über Parlamentarismus nachgedacht haben oder sich ganz frei von der Leber weg einfach nur behaupten möchten, konnte ich ebenfalls nicht ermitteln.

http://wirsindeins.org/
http://www.myisco.eu/
http://agdo.org/
http://finanzbehorde.talentboard.de/Rocket/

In einem "Banner" auf einer dieser Seiten fand ich Verbindungen zu folgenden Gruppen:

http://www.irbe.org/
http://torontotoollibrary.com/
http://informisten.de/