PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kreuze in österreichischen Schulen schwer zu bekämpfen


perfidulo
15.05.2013, 14:09
http://derstandard.at/1363710819647/Kreuze-in-Klassenzimmern-Experten-fordern-Neuregelung?ref=nl

Kreuze in Klassenzimmern: Experten fordern Neuregelung

Rainer Schüller, Rosa Winkler-Hermaden, 13. Mai 2013, 16:06





foto: apa/dpa/karl-josef hildenbrand
Wann ein Kreuz zu hängen hat, ist gesetzlich geregelt. Nicht aber, wann die Kreuze entfernt werden müssen.




Schulinspektor bestätigt abgehängte Kreuze an Wiener Schule - Juristen sehen Lücken im Gesetz

Weil die Mehrheit der Kinder an einer Wiener Schule nicht christlichen Glaubens ist, wurden die Kreuze in allen Klassenzimmern abgehängt. Diese Nachricht sorgte vergangene Woche für viel Aufregung. Die Mutter, die die Entscheidung bewirkte, gab an, sich religiös bevormundet gefühlt zu haben (http://derstandard.at/1363710484291/Ein-Kreuz-hat-nichts-in-der-Schule-verloren). Im Gespräch mit derStandard.at sagte sie: "Die Kinder kommen zum Lernen in die Schule, nicht um den Glauben zu praktizieren."


Da können wir nur staunen!

Geregelt ist die Anbringung von Kreuzen im Wiener Schulgesetz: "In den allgemein bildenden Pflichtschulen, an denen die Mehrzahl der Schüler einem christlichen Religionsbekenntnis angehört, ist in allen Klassenräumen ein Kreuz anzubringen", heißt es dort in Paragraf 42 Absatz 7 (http://www.wien.gv.at/recht/landesrecht-wien/rechtsvorschriften/pdf/i8000000.pdf).

Lawrence P. W.
15.05.2013, 14:41
SIE fühlt sich bevormundet?
Sitzt sie im Klassenzimmer im Unterricht?

Also muss man sich jetzt ihrer Bevormundung, obschon sie nicht am Unterricht teilnimmt, beugen?!

Hat sie nicht auch noch Lust einen Mathelehrer auszuwechseln, dessen Nase sie belästigt?

Acolina
15.05.2013, 15:28
Es ist doch ganz einfach: Damit niemand sich bevormundet, bevorzugt, benachteiligt oder sonst was wähnt, gehören religiöse Symbole weder in Klassenzimmer öffentlicher Schulen noch in Gerichte, Amtsgebäude etc.

Kreuze gehören in/auf Kirchen, Halbmonde etc. in/auf Moscheen, Davidsterne etc. in/auf Synagogen, usw. usf. - oder in private Räume. Ansonsten muss, so vielfältig die Religionen und Weltanschauungen hierzulande (und sicher auch in Österreich) sind, da eine ganze Wand für eine ganze Palette religiöser Symbole freigehalten werden.

Ich frage mich echt, was daran so schwer ist.

Wenn man zudem bedenkt, wie viele Menschen unter Religionen leiden, gelitten haben, allein nur unter dem Kreuz gelitten haben, würde ich mich z.B. als Jude etc. in keinen Gerichtssaal oder Schulzimmer setzen, in dem ein Kreuz etc. hängt.

aule
15.05.2013, 19:19
Vorschlag; hängt doch neben jeden Kreuz eine Eule ( für Denkmalschutz) und Niemand kann sich aufregen, ist eben Tradition.

kfir007
15.05.2013, 20:00
Vorschlag; hängt doch neben jeden Kreuz eine Eule ( für Denkmalschutz) und Niemand kann sich aufregen, ist eben Tradition.

Sehr gut. Aber das gefällt Acolina gar nicht. Wenn mann alle ihre Christen-Bashings seit einem Jahr zusammenfassen würde, käme da eine gewaltige Christenverfolgung zustande. Da muss im Kopfe unser lieber Acolina ein gewaltiger Hass gegen die Christen zustande gekommen sein. Eigentlich nicht erklärbar mit normaler, heutigem Toleranz-Verständniss.

Aber egal. Sie kann ja in ihrem Forum alle möglichen Formen von Hass zelebrieren, es ist ja ihr, von ihr bezahltes Forum

So isses

m(

Lawrence P. W.
15.05.2013, 21:50
Es ist doch ganz einfach: Damit niemand sich bevormundet, bevorzugt, benachteiligt oder sonst was wähnt, gehören religiöse Symbole weder in Klassenzimmer öffentlicher Schulen noch in Gerichte, Amtsgebäude etc.

Kreuze gehören in/auf Kirchen, Halbmonde etc. in/auf Moscheen, Davidsterne etc. in/auf Synagogen, usw. usf. - oder in private Räume. Ansonsten muss, so vielfältig die Religionen und Weltanschauungen hierzulande (und sicher auch in Österreich) sind, da eine ganze Wand für eine ganze Palette religiöser Symbole freigehalten werden.

Ich frage mich echt, was daran so schwer ist.

Wenn man zudem bedenkt, wie viele Menschen unter Religionen leiden, gelitten haben, allein nur unter dem Kreuz gelitten haben, würde ich mich z.B. als Jude etc. in keinen Gerichtssaal oder Schulzimmer setzen, in dem ein Kreuz etc. hängt.
Aco wir schreiben das Jahr 2013 nicht 1096!
Selbst für die Juden, die ich kenne, ist das kein Problem!

Die Frau kann dadurch Macht ausüben und andere unter Druck setzen, also tut sie das und sie diskriminiert dabei noch religiöse Tradition.
Du kannst aus gewachsenen Traditionen nicht Glaube und religiöse Tradition einfach so mit dem Begriff "dann ist das aber ungerecht" herausschneiden.
Denn auch du willst darüber religiöse Tradition, der auch unsere Gesetze entwachsen sind, abschneidend beschränken auf ein Nieschendasein im Wohnzimmer und abgeschlossenen Räumen, wenn nicht zeitgleich Baalspriester kopulierend ihre Umzüge halten dürften, was sie anno 1500v.Chr. auch taten...

Sakslane
15.05.2013, 22:09
Es ist doch ganz einfach: Damit niemand sich bevormundet, bevorzugt, benachteiligt oder sonst was wähnt, gehören religiöse Symbole weder in Klassenzimmer öffentlicher Schulen noch in Gerichte, Amtsgebäude etc.

Kreuze gehören in/auf Kirchen, Halbmonde etc. in/auf Moscheen, Davidsterne etc. in/auf Synagogen, usw. usf. - oder in private Räume. Ansonsten muss, so vielfältig die Religionen und Weltanschauungen hierzulande (und sicher auch in Österreich) sind, da eine ganze Wand für eine ganze Palette religiöser Symbole freigehalten werden.

Sehe ich ganz genau so. In einer Kirche kommt ja auch niemand auf die Idee, z.B. ein Coca Cola Logo aufzuhängen, weil über 50% der Besucher dieses Getränk konsumieren... Es soll jeder trinken und glauben was er will und es ist nicht Aufgabe des Staates, eine bestimmte Auswahl zu propagieren oder zu bevorzugen, sondern jedem gleichermaßen die freie Auswahl zu lassen.

Lawrence P. W.
15.05.2013, 22:27
Sehe ich ganz genau so. In einer Kirche kommt ja auch niemand auf die Idee, z.B. ein Coca Cola Logo aufzuhängen, weil über 50% der Besucher dieses Getränk konsumieren... Es soll jeder trinken und glauben was er will und es ist nicht Aufgabe des Staates, eine bestimmte Auswahl zu propagieren oder zu bevorzugen, sondern jedem gleichermaßen die freie Auswahl zu lassen.
Ein Bestreben nach Gleichmacherei ist kein Agument, Cola steht nicht für Werte und Tradition, Christentum schon.
Bei all der Wissenschaftlichkeit, die ihr für euch postuliert, sollte doch ein Mindestmaß an Bildung vorhanden sein, dies zu unterscheiden.

Sakslane
15.05.2013, 23:22
Ein Bestreben nach Gleichmacherei ist kein Agument, Cola steht nicht für Werte und Tradition, Christentum schon.

Da dürften die Hüter der Original-Cola-Rezeptur aber anderer Meinung sein ;) Meinetwegen könnte man auch das Logo einer Traditionsbrauerei statt des Coca Cola Logos nehmen, das hat genug Werte und Tradition - und die sind bei vielen sicher beliebter als die des Christentums.

Bei all der Wissenschaftlichkeit, die ihr für euch postuliert, sollte doch ein Mindestmaß an Bildung vorhanden sein, dies zu unterscheiden.

In meiner Bildung sind u.a. Begriffe wie Hexenverbrennung und Inquisition vorhanden... Ich glaube, auf Symbole, die mit solchen Traditionen verknüpft sind, verzichte ich lieber. Dann doch lieber die von dir angesprochenen Baalspriester...

Ich hoffe übrigens, ihr hattet alle ein schönes Beltane-Fest, auch wenn das nun schon ein paar Tage her ist :)

Lupo
16.05.2013, 08:28
Aber egal. Sie kann ja in ihrem Forum alle möglichen Formen von Hass zelebrieren, es ist ja ihr, von ihr bezahltes Forum


Sie ist sogar so nett, dass sie dich alle möglichen Formen von Scheiße verbalisieren läßt........:rolleyes:


Also muss man sich jetzt ihrer Bevormundung, obschon sie nicht am Unterricht teilnimmt, beugen?!


Gerade als Lehrer solltest du wissen, dass Eltern gewisse Pflichten haben, was die Aufzucht ihrer Brut betrifft.

Im Gespräch mit derStandard.at sagte sie: "Die Kinder kommen zum Lernen in die Schule, nicht um den Glauben zu praktizieren."

Asujia
16.05.2013, 11:17
Ein Bestreben nach Gleichmacherei ist kein Agument, Cola steht nicht für Werte und Tradition, Christentum schon.

...und die Behauptung, es werde "Gleichmacherei" betrieben, ist auch kein Argument - lustig dass dieser Terminus immer aus den selben Ecken kommt, genauso wie das Heraufbeschwören von "Werten" (http://hpd.de/node/9022)

Aber egal. Sie kann ja in ihrem Forum alle möglichen Formen von Hass zelebrieren, es ist ja ihr, von ihr bezahltes Forum

...sagt derjenige, der in jedem zweiten Nebensatz eine abfällige Bemerkung über "die Linken" oder "dieses linke Forum" ablässt :)

kfir007
16.05.2013, 11:28
...und die Behauptung, es werde "Gleichmacherei" betrieben, ist auch kein Argument - lustig dass dieser Terminus immer aus den selben Ecken kommt, genauso wie das Heraufbeschwören von "Werten" (http://hpd.de/node/9022)
...sagt derjenige, der in jedem zweiten Nebensatz eine abfällige Bemerkung über "die Linken" oder "dieses linke Forum" ablässt :)

Na ja, noch haben wir in Europa Meinungsfreiheit. Und noch ist es gestattet, gegen den linken Mainstream zu schwimmen, auch wenn es einigen hier nicht gefällt...:D

Asujia
16.05.2013, 12:04
Na ja, noch haben wir in Europa Meinungsfreiheit. Und noch ist es gestattet, gegen den linken Mainstream zu schwimmen, auch wenn es einigen hier nicht gefällt...

Was soll der Scheiß? Ich habe dir nicht verboten, deine Meinung zu äußern, sondern nur auf das gute alte Sprichwort "wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen" verwiesen. Du bist derjenige, der so gut wie jede Diskussion, die nur irgendwie mit politischen Ansichten in Verbindung gebracht werden kann (und wenn die Verbindung auch noch so holprig ist), in Richtung "links gegen rechts" treibt - sogar bei wirtschaftlichen Themen, wo es um Fachwissen geht (siehe die Debatte über die unsichtbare Hand von Smith), gehst du auf ökonomische Argumente nicht ein sondern klammerst dich an dein "links/rechts"-Weltbild. Ich hab keine inhaltlich fundierte Aussage von dir in dem genannten Thread gesehen, nur Allgemeinplätze, die sich ungefähr so lesen: "die Marktwirtschaft hat uns Wohlstand gebracht, also haltet die Klappe"

Und wenn dann ein bissl Gegenwind kommt, kommt das Argument mit der Meinungsfreiheit. Das ist aber auch wiederum eine Verdrehung der Tatsachen: nur weil man dir sagt, dass eine Aussage nicht zum Thema gehört, heißt das nicht, dass man dir den Mund verbieten will. Man meint dann nur, dass deine Aussage ziemlich blöd ist, weil sie am Thema vorbei geht :)

kfir007
16.05.2013, 15:55
Was soll der Scheiß? Ich habe dir nicht verboten, deine Meinung zu äußern, sondern nur auf das gute alte Sprichwort "wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen" verwiesen.

Das Schlimme ist, dass ihr gar nicht merkt, wie herablassend eure Komments sind: "Ich habe dir nicht verboten", z.B. So weit kommt es noch, dass man mir was verbietet. Über Lupo äussere ich mich gar nicht mehr, seine Fäkaliensprache ist unter meinem Niveau. Ein Supermoderator, der keine Ahnung von Musik oder Literatur hat, ist als Moderator sowieso völlig fehl am Platz.
Dann muss ich mich von einem Altkommunisten perfidulo als "Ausbeuter" beschimpfen lassen, mit fröhlichem, heimlichen Zuspruch von der Direktion. Ihr habt zwar keine Ahnung von KMU, aber ein Kleinunternehmer mit drei Angestellten wird als Ausbeuter definiert.

Du bist derjenige, der so gut wie jede Diskussion, die nur irgendwie mit politischen Ansichten in Verbindung gebracht werden kann (und wenn die Verbindung auch noch so holprig ist), in Richtung "links gegen rechts" treibt - sogar bei wirtschaftlichen Themen, wo es um Fachwissen geht (siehe die Debatte über die unsichtbare Hand von Smith), gehst du auf ökonomische Argumente nicht ein sondern klammerst dich an dein "links/rechts"-Weltbild.

Das ist ein Witz. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Ich hab keine inhaltlich fundierte Aussage von dir in dem genannten Thread gesehen, nur Allgemeinplätze, die sich ungefähr so lesen: "die Marktwirtschaft hat uns Wohlstand gebracht, also haltet die Klappe"

Tja dein Fehler, wenn du meine klaren Aussagen nicht verstehst. Aber die Marktwirtschaft hat ja tatsächlich den Wohlstand in die äusserste Ecke von Deutschland und der Schweiz gespühlt, was daran falsch sein soll; erklärs mir !

Und wenn dann ein bissl Gegenwind kommt, kommt das Argument mit der Meinungsfreiheit. Das ist aber auch wiederum eine Verdrehung der Tatsachen: nur weil man dir sagt, dass eine Aussage nicht zum Thema gehört, heißt das nicht, dass man dir den Mund verbieten will. Man meint dann nur, dass deine Aussage ziemlich blöd ist, weil sie am Thema vorbei geht :)

Das mit der Meinungsfreiheit habe ich zum ersten Mal seit über 1000 Beiträgen geäussert; eine Verdrehung der Tatsachen gibts nicht ( solltest auch du wissen), und wenn ich wirklich so blöde Aussagen äussere, wieso reagiert ihr dann so empfindlich?

Aber egal, ich muss mir ja als erfolgreicher Kleinunternehmer nicht alles gefallen lassen, schon gar nicht von linken Kulturbanausen.

Ich grüsse herzlich:
Torssten Migge
Tarlanc
Groschenjunge
Sakslane
rambaldi
Icculus
Lego

Und noch ein paar andere, nette Zeitgenossen

Die liebe Acolina kann mich mal einfach aus der Benutzerliste streichen

Also hebets no guet zäme und bliiebet suber

Euer kfir007

:D

Sakslane
16.05.2013, 16:49
Na also so schlimm, dass man gleich den Hut nehmen muss, wird es doch wohl hoffentlich nicht sein... Hier im Forum hängen zwar keine Kreuze, aber Hammer und Sichel ja zum Glück auch nicht ;) Und das ist auch gut so :) Jedem seine Meinung, kann ich da nur sagen.

Lupo
16.05.2013, 17:16
Über Lupo äussere ich mich gar nicht mehr, seine Fäkaliensprache ist unter meinem Niveau.

Neiin, die ist genau deinem Niveau angemessen - mit anderen Usern rede ich anders.;)


Ein Supermoderator, der keine Ahnung von Musik oder Literatur hat, ist als Moderator sowieso völlig fehl am Platz.


1) Du konntest dir hier nur ein Bild von meinem Geschmack machen. Von meiner Ahnung, hast du keine Ahnung:D
Folgenden Kommentar habe ich mir schon sehr oft verkniffen, aber da du es nun selbst ansprichst.
2) Es ist erschreckend, wie niveaulos, undifferenziert und platt die Beiträge von jemandem sind, der so von Goethe schwärmt.

kfir007
16.05.2013, 18:30
Na also so schlimm, dass man gleich den Hut nehmen muss, wird es doch wohl hoffentlich nicht sein... Hier im Forum hängen zwar keine Kreuze, aber Hammer und Sichel ja zum Glück auch nicht ;) Und das ist auch gut so :) Jedem seine Meinung, kann ich da nur sagen.

Hallo Sakslane

tja, du hast mich von Anfang an gewarnt, politische Äusserungen in diesem Forum zu machen.
Du hast recht. Aber ich kann leider nicht anders. Wie du ja selber siehst, will sich Lupo grossschlau aus seinem eigenem Dilemma ziehen, immer feste druuf und nichts dahinter. Wie geschrieben: Solange ein Kulturbanause wie Lupo hier den Maker spielt, habe ich hier nichts mehr zu sagen. Und solange Acolina so einem lächerlichen "Moderator" die Stange hält und einem perfidulo jede Sauerei durchgehen lässt; was soll ich hier?

Also Sakslane, ich würde mich sehr freuen, dich mal hier in die Schweiz einzuladen. Ich schick dir mal noch nen mail

:)

Acolina
16.05.2013, 19:23
Kriminalgeschichte des Christentums (http://www.deschner.info/de/werk/kg/verzeichnis.htm) - 10 prall gefüllte Bände und das 19. und 20. Jahrhundert sind noch nicht mal drin.

Niemand bestreitet, dass das Christentum wie praktisch alles auch seine guten Seiten hat, genauer Menschen, die sich Christen nennen, Gutes tun. Wie andere Menschen auch.

Aber dafür, sich ständig als Hüter, gar Erfinder der Werte hinzustellen, so zu tun, als gäbe es dergleichen nicht ohne Christentum, dafür gibt es nun wahrlich keinen Grund. Im Gegenteil.

Zurück zum Thema. Was haben nun religiöse Symbole in öffentlichen Gebäuden zu suchen? Wenn ein Kreuz abhängen Gewalt ist, ist eins aufhängen auch Gewalt. Warum kann nicht jeder seiner Religion in seinem Tempel und zu Hause frönen und die anderen damit in Ruhe lassen?

Asujia
16.05.2013, 20:09
Das Schlimme ist, dass ihr gar nicht merkt, wie herablassend eure Komments sind: "Ich habe dir nicht verboten", z.B. So weit kommt es noch, dass man mir was verbietet.

Mann kfir, ich habe doch gesagt dass ich dir gerade NICHT irgendwas verbieten wollte. Was ist daran herablassend? Es ging mir nie darum, dass ich deine politischen Ansichten nicht mag oder glaube, du dürftest irgendwas nicht äußern. Nur es scheint wohl, dass du manchmal was nicht merkst:

ja dein Fehler, wenn du meine klaren Aussagen nicht verstehst. Aber die Marktwirtschaft hat ja tatsächlich den Wohlstand in die äusserste Ecke von Deutschland und der Schweiz gespühlt, was daran falsch sein soll; erklärs mir!

Ich habe niemals gesagt, dass genau diese Aussage oben falsch ist! Ich wollte über Regulierungsniveaus in verschiedenen Staaten reden, also unter welchen Bedingungen Marktwirtschaft funktioniert - anhand der Krisen der letzten Jahre ist ersichtlich (und das wird ja auch weltweit diskutiert, wieviel Regulierung der Finanzsektor benötigt) dass es gesetzliche Rahmenbedingungen braucht, unter denen Wettbewerb bzw. Marktwirtschaft gut funktionieren können - am besten wäre es dann noch, wenn man Armut so weit wie möglich verhindern und ökologisch nachhaltig wirtschaften könnte. So viel differenzierte Diskussion müsste doch eigentlich möglich sein, oder?

wenn ich wirklich so blöde Aussagen äussere, wieso reagiert ihr dann so empfindlich?

Ich reagiere dann empfindlich, wenn mir dauernd unterstellt wird, linksextreme Meinungen zu vertreten, nur weil ich über ökonomische Detailfragen, wo möglicherweise Verbesserungsbedarf besteht, diskutieren will. Das wird auch politisch neutral in der Wissenschaft diskutiert und da gibts unterschiedliche Meinungen dazu - innerhalb des marktwirtschaftlichen Paradigmas.

kfir007
16.05.2013, 20:20
sorry Asujia

du sagst ja genau, was ich sage.

Ist nur noch lächerlich

Aber ich wiederhole:
Die Marktwirtschaft hat den unglaublichen, jetzigen Wohlstand geschafft

Alles klar :)

Asujia
17.05.2013, 06:30
du sagst ja genau, was ich sage.

echt? :D

Lupo
17.05.2013, 07:51
Hallo Sakslane
Wie du ja selber siehst, will sich Lupo grossschlau aus seinem eigenem Dilemma ziehen, immer feste druuf und nichts dahinter.

Wenn du soviel mehr "dahinter hast", warum konnte man dann mit dir die von Asujia angesprochenen Sachen nicht differenziert ausdiskutieren?
Statt einer interessanten Diskussion kam von dir nur gebetsmühlenartig dieses hier


Aber ich wiederhole:
Die Marktwirtschaft hat den unglaublichen, jetzigen Wohlstand geschafft

Ich fürchte, mehr hast DU zu diesem Thema nicht zu bieten.
Außer Pöbeleien und Gehässigkeiten natürlich



(Ich bin übrigens auch kein Vertreter des Kommunismus, sondern sehe die Dinge ähnlich wie es Asujia weiter oben beschrieben hat)