PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : was ist acbf ??


susi
25.06.2012, 21:18
Hallo

seit einigen monaten geht eine bekannte von mir regelmässig d.h 3-4 mal die woche zum beten in die kirche.

langsam mach ich mir meine gedanken um sie .

könnte mir jemand weiterhelfen und infos über die kirchengemeinde

acbf - All Christian Believers' Fellowship

geben ,ich wäre echt dankbar.

ist das eine sekte ??

grüsse susi

perfidulo
25.06.2012, 21:47
acbf - All Christian Believers' Fellowship

Jede Suchmaschine findet das sofort

http://www.acbf.de/

Gott liebt dich !!!!!!!

Er liebt dich so sehr... dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
(Johannes 3:16)

Die Bibel sagt im Römer 3:23 das wir allesamt Sünder sind und die Herlichkeit Gottes ermangeln. Mit anderen Worten, wir haben alle das Ziel verfehlt.
Aber wenn wir erkennen das wir Sünder sind und unsere Sünden bekennen ist Gott treu und gerecht seinem Wort gegenüber und wird uns unsere Sünden vergeben und uns reinwaschen von allem was wir jemals falsch getan haben
(siehe 1 Johannes 1:9).

Wenn du niemals Jesus eingeladen hast dein Herr und Erretter zu sein, laden wir dich ein es Jetzt zu tun. Die Bibel verspricht sobald du ein Gebet mit ganzem Herzen betest, eines wie hier geschrieben, wirst du ein neues Leben in Christus erfahren.

Naja, das übliche halt.

Silke holt offensichtlich hier eine zweite Meinung ein.

Sie hat wortgleich schon mal gefragt.

http://www.wer-weiss-was.de/theme47/article1310342.html

Dort gibt es eine Antwort von Ilse

Es ist keine Sekte im eigentlichen Sinn. Das Missionswerk versteht sich meines Erachtens als Gemeinde (=Kirche). Allerdings habe ich persönlich auch meine Bedenken bei dieser Gemeinde, da sie sehr gesetzlich ist und den Menschen nur wenig Freiraum lässt. Beim Missionswerk ist die Frage ob Sekte oder Kirche eine Gradwanderung. Diese Menschen glauben an Gott und an die Erlösung (glaube ich übrigens auch). Allerdings bin ich mir nicht sicher, wer dort die meiste Macht hat: Der Pastor oder Gott.

susi
25.06.2012, 21:51
ich hab selbst schon gegoogelt und auch einiges gefunden aber nix eindeutiges ...

ich wollte nur wissen ob jemand schlechte erfahrungen oder böse absichten dieser gemeinde kennt,da ich mir echt ein bisel sorgen mache

susi

basti_79
26.06.2012, 00:24
Hallo Susi, mit Deiner Frage rennst Du hier vermutlich offene Türen ein. In diesem Forum gibt es eine gewisse Gruppe, die sich zur Religionsfreiheit bekennt, und die sicher auf all deine Fragen schlicht "ja" antworten würde.

Ich persönlich kenne diese Kirche nur vom Namen. Sie bezeichnen sich offenbar selbst als "Pfingstler" - das ist ein "Zweig" christlicher Glaubensgemeinschaften, der durch eine gewisse Modernisierung und das Vorhandensein von mystischen oder extatischen Ritualen ("Zungenreden"?) auf orthodoxe Christen vermutlich befremdlich wirkt.

Der Begriff "Sekte" ist schwer fassbar. Bezeichnete er ursprünglich einzig eine Abspaltung von den "orthodoxen" Kirchen (was "Pfingstler" sicherlich sind), hat er im Verlauf des zwanzigsten Jahrhunderts eine etwas andere Bedeutung angenommen, jene der für den praktizierenden gefährlich irreführenden Glaubensgemeinschaft. Unter diesen Begriff fielen dann auch bald neu auftretende Organisationen wie die Hare-Krishnas und die Sai Babas, die nun alles mögliche sein mögen, aber garantiert keine Abspaltungen der christlichen Kirchen sind. Ganz anders wird es dann z.B. bei Scientology, Synanon und 12-Schritte-Programmen, die kirch- oder sektenartige Züge aufweisen, aber bei denen wiederum Elemente von Religion fehlen, so dass man da vielleicht von "säkulären Sekten" sprechen könnte.

Ich würde mich in meinem Urteil an Deiner Stelle darauf stützen, ob Manipulationen auftreten oder Vorgaben gemacht werden, die übermäßig erscheinen.

Eine Glaubensgemeinschaft, die Menschen z.B. vorschreibt, wer mit wem befreundet zu sein hat oder nicht, die vergleichsweise hohe Abgaben oder Gebühren (mehr als wenige Prozent des Einkommens) verlangt, die wahnhafte Botschaften verbreitet, etwa vom baldigen Ende der Welt, weswegen man dies oder jenes tun müsse, würde bei mir zumindest in den stärkeren Verdacht geraten, eine "Sekte" im zweiten Sinne zu sein.

Mehrmals in der Woche zum Gebet zu gehen halte ich ebenso wie Du für befremdlich, in Klöstern jedoch wird z.B. mehrmals am Tag gebetet. Ich könnte also nicht sagen, dass allein das dem praktizierten orthodoxen Christentum widerspräche.

Also, ob das eine Sekte ist, bzw. ob Deine Freundin durch ihre Aktivität in dieser besonderen Glaubensgemeinschaft persönlich in Gefahr gerät, das kann ich Dir nicht sagen. Ich kann Dir aber sagen, dass es meist eine schlechte Idee ist, den "gefangenen" "befreien" zu wollen. Wie sich zeigt, muss man sich dazu oft der Strategien bedienen, die man eigentlich abzulehnen gemeint hat.

Es gibt für das Problem "Mißbrauch von religiösen Motiven zum Schaden einzelner" keine einfache Lösung. Ebensoschwer ist zu erkennen, ob ein Schaden überhaupt eintritt.

Das liegt natürlich auch alles ein bißchen an den Christlichen Kirchen, die da schlicht Maßstäbe setzen. "Was die dürfen, dürfen wir auch" scheint bei manchen Sekten Staatsraison zu sein.

Lawrence P. W.
26.06.2012, 03:22
Da hilft nur radikaler Exorzismus ggf. Elektroschocks...:evil:

SchwarzerFuerst
26.06.2012, 16:59
Da hilft nur radikaler Exorzismus ggf. Elektroschocks...:evil:oder kollektives Wettbeten (Wer zuerst fertig ist, den hat Gott lieb:D)

Groschenjunge
26.06.2012, 17:17
Hi,

ggf. Elektroschocks...:evil:

Hier, damit es auch für dich nicht zu schmerzhaft wird:


https://www.scherrieble-arbeitsschutz.de/images/cache/1-2698.jpg

:) (Verzeih mir, es war einfach zu verlockend.)

-gj

susi
27.06.2012, 18:37
hi basti

danke für deine meinung ich habe ein formular bei mir das ich gerne hier einstellen will .

es kommt von dieser besagten gemeinde ich werde es mal abtippen heute abend und bin mal gespannt auf weitere meinungen .

grüsse susi

susi
27.06.2012, 20:22
also was haltet ihr davon..

all chrisitan believers fellowship

formblatt für mitgliedschaft

name..............
vorname.............
geburtsdatum..............
geburtsort.....................
weiblich -mänlich..............
familienstand..................
kinder wieviel und alter........................
ort-str-hsnr..................
emailadr............................


1 haben sie jesus als persönlichen herrn und erretter angenommen ?

.................................................. ......................................

2.wie ist dies geschehen

.................................................. .........................................

3.was sind die eigenen veränderungen die sie festgestellt haben seit sie ein wiedergeborerner christ geworden sind?

.................................................. ...........................................

4.wie heist die kirchengemeinde der sie zuletzt angehört haben ,haben sie einen dienst ausgeübt wenn ja welchen ??

5.namen und telfonnr des pastors??

.................................................. .............................................

6.was können sie hier in dieser kirche am besten tun.??

.................................................. ...............................................

7.sind sie einverstanden ,die christlichen gesetze die uns die bibel gegeben hatdurch jesus chr. unseren herrn und erretter zu befolgen??

.................................................. .............................

sonstige bemerkungen

.................................................. ..............................
mir kommt die ganze sache komisch vor sollte man mal einen rat bei einem sektenbeauftragten in karlsruhe einholen ???

grüsse susi

Lawrence P. W.
28.06.2012, 09:55
Hi Susi,
ich sehe schon... "die Wiedergeborenen"... Eine Pfingstgemeinschaft, wo Weisungen Christi leicht mit Hausregeln geglichen werden.

Vielleicht helfen einige Fragen weiter:
Kannst du mit ihr darüber reden, kannst du sie noch erreichen?
Was erzählt sie davon?
Ist dir ein religiöser Hintergrund vertraut?
Wie wirkt sie auf dich, wenn sie davon erzählt?

SchwarzerFuerst
28.06.2012, 10:43
naja, eigentlich doch ganz einfach zu verstehen....
Alle diese Fragen könnte man auch stellen, um zu erfahren, wes Geisteszustand der
jeweilige Proband ist, um in einer (christlichen) Gemeinschaft zu funktionieren,
müssen die Wahn- und ( Unter-)Ordnungsvorstellungen der einzelnen "Gläubigen"
natürlich zu einander kompatibel sein....

Sehr gut gefällt mir z.B. die Frage, was können sie am besten tun, das würde man
wohl naturgemäß in der Rolle des Sklavenhalters fragen, um die Arbeitskraft auch
effektiv aus zu nutzen, wer möchte schon einen Leibeigenen, der zu nichts gut ist.

Wenn ich einen Stall mit Nutztieren habe und da kommt ein wildes, noch nicht
domestiziertes Geschöpf an, frage ich naturgemäß auch, wozu könnte es gut sein
und schaue, ob es auch die Bereitschaft zeigt, brav und unterwürfig zu sein, damit es in
meine Herde passt.....

Interessant auch ist die Frage nach dem Pfarrer/Vorbesitzer oder wie auch immer man
die bisher steuernde Person nennen will und dessen Telefonnummer, da gibt es gleich
mehrere Möglichkeiten, wozu das gut sein könnte...
Einerseits möchte man schließlich alles über seinen neuen Leibeigenen wissen,
um ihn möglichst effektiv nutzen zu können und andererseits hat man eine Anschrift
für Rückgabe beziehungsweise Umtausch, wenn sich das Objekt als untauglich erweisen sollte.

Außerdem hat der Voreigner vielleicht noch mehr interessante und bereit willige
Objekte zu bieten, so das man auf die Möglichkeit diesen zu erreichen, nicht verzichten
möchte... :D

Außerdem kann man so vielleicht auch einen qualifizierten Sklaventreiber/Controller
äh, Verzeihung Pädagogen (eigentlich auch nur ein Hirte) finden, der das hauseigene
Personal verstärkt....

Jemand wie Low z.B. würde sich in einer solchen Gemeinschaft als Zensor bestimmt gut machen...

Marduk
02.07.2012, 11:04
Hallo

seit einigen monaten geht eine bekannte von mir regelmässig d.h 3-4 mal die woche zum beten in die kirche.
langsam mach ich mir meine gedanken um sie .
könnte mir jemand weiterhelfen und infos über die kirchengemeinde
grüsse susi

Hallo auch,
Ich schaute mir jetzt mal diesen Bericht durch.

Ist sie dabei unglücklich oder empfindest du dabei so?
Ich denke auch nicht, dass du deine Freundin da rausbringst, sie geht je freiwillig hin. Wollte sie dich dazu auch auffordern?

Zur Anmeldung: muss man nicht, wenn man in einen Verein oder Gemeinschaft eintritt, eben sehr viel persönliches preisgeben.
Läuft es bei den übrigen Glaubensgemeinschaften nicht auch so ab.

Aber ist sicher schwierig, Eltern und Freunde, wollen helfen, doch der damit Gemeinte, diese Person, lehnte, lehnen die Hilfe von Außenstehenden immer ab. Manchmal sogar mit Kündigung der Freundschaft.
Ist sicher ein schwierige Prüfung eurer Freundschaft.

susi
03.07.2012, 09:42
hallo

also das mit der einladung stimmt ,ich sollte einfach mal mitgehen und mir die sache anschauen.

was ich darüber denke....

es waren ca. 60-70 personen anwesend die meisten im alter zwischen 16-45
darunter bestimmt 12-15 kinder im alter zwischen 1 und 8 jahre .

in diesem gottesdienst kam ich mir eher vor wie in dem film sister act.

die erste std. wurde in englisch viel gesungen und getanzt.
des weiteren wurde dann von einem pastor gesprochen ,naja das übliche über gott wie gut er ist uws.

zu 80% sind schwarze anwesend die restlichen ca20% sind weise menschen die mit schwarzen verheiratet sind .

männlich schwarze mit weissen frauen und umgekehrt.

mein eindruck.....

der gottesdienst ging über mehere std. es wird viel getanzt und gesungen .
die kinder haben ein theaterstück gespielt .
der pastor hat mir etwas zuviel von gott gepredigt.
die anwesenden personen sind eher die normalen menschen aber bestimmt sehr gläubig in dieser hinsicht.

ich hatte mich mit einigen unterhalten , echt sehr nette menschen aber sie verfolgen das ziel

maleachi 3,10

http://http://www.youtube.com/watch?v=rgS_ZzJHcYI

und hier gehts um kohle und da hört der spass bei mir auf .

wenn man 1-2euro in den klingelbeutel wirft in einer kirche oder gemeinde von mr aus,aber wenn man den zehnten teil seines einkommens spendet für dubiose pastoren die sich evt. häuser in suedfrankreich finazieren und porsche fahren ,dann hört der spass echt auf.

fazit . hingehen werde ich bestimmt nicht mehr ich halte nichts von der kirche und gott.
die menschen sind echt nett und der gottesdienst war normal also keine sekten ähnlichen verhältnisse ,habs mir echt schlimmer vorgestellt.

ausser was mich aufregt ist, das manche (nicht alle) meinen wenn maleachi 3,10 gelebt wird wirds einem besser gehen im leben .

naja soweit dazu

perfidulo
03.07.2012, 10:02
maleachi 3,10

Das ist offensichtlich nicht so, wie es aussieht

http://www.heilungundbefreiung.de/html/das_10__christentum_uberwinden.html

Der Zehnte (Einzahl) begegnet uns zunächst bei Abraham. Er gab ein einziges Mal in seinem langen Leben 10% der Beute einer Schlacht an Melchisedek (Gen 14,20). Gott gab dem frühen Israel in den 5 Büchern Mose sodann eine klare Steuergesetzgebung. Dazu gehörten drei Zehntenzahlungen:

1) zehn Prozent aller Erträge des Landes wurden pro Jahr abgegeben als Lohn für die landlosen, levitischen Priester und ihren Tempeldienst (die wiederum ihrerseits 10% in die Lagerhäuser des Tempels zu bringen hatten) (3. Mose 27,30-33; 4. Mose 18,21-31).
Da sind 10% noch ziemlich genügsam.

Derzeitige Praxis
Nur 10% aller wiedergeborenen Christen geben heute „den Zehnten“ (verstanden als Reduktion auf 10%, nicht 23,3%). Umfragen haben jedoch ergeben, dass 90% aller Christen, die von sich sagen, sie gäben den Zehnten, ihn nicht wirklich geben. 90% aller Gemeinden, die „den Zehnten“ praktizieren, haben – fragen Sie nach! - finanzielle Probleme. 90% aller Menschen, die erstmalig beginnen, den Zehnten zu geben, machen kurzfristig-positive und aufregende Erfahrungen, aber langfristig verändert sich nicht viel. Wer ein Gebeverhalten von 10% als Einstieg, als Kindergartenphase des Gebens, predigt und als Finanzstruktur installiert, erlebt in aller Regel, das diese Ausnahme bald zur Regel wird – und die ursprüngliche Regel – nämlich weitaus mehr als 10% zu geben - zur Ausnahme. Es gibt eine christliche Discount-Mentalität, (wo bekomme ich am meisten Gott für den wenigsten Einsatz), die fast nicht mehr zu knacken ist, wenn sie einmal in den Köpfen etabliert ist. 90% aller christlichen Gelder werden heute für Immobilien, Gehaltszahlungen und Programme von Christen für Christen budgetiert, 2% der evangelikalen Gelder geht „in die Mission“ – und selbst dort folgt der Finanzfluss in keinster Weise biblisch-apostolischen Prinzipien, sondern in aller Regel individuellen Giesskannenprinzipien und dem Praktizieren christlicher Fernstenliebe.

SchwarzerFuerst
03.07.2012, 10:12
Du bist aber kleinlich:eek:, dein Gott ist dir nicht mal 10% deines Einkommens wert?:D

Aber mal ernsthaft: Ob nun Kirchensteuer, die übrigens für jeden Arbeitslosen,
auch den Konfessionslosen, vom Staat von unser aller Steuergeld bezahlt wird,
oder etwas mehr, wie in diesem Fall oder spezielle Ordensgemeinschaften,
wo das gesamte Einkommen abzutreten ist, sie wollen alle nur das Gleiche,
nämlich Geld, Einfluß und Macht.

Gäbe es einen Gott, würde ich erwarten, daß ihm das alles nicht von Interesse wär...

Übrigens bin ich mir ganz sicher, vielen würde es besser gehen im Leben, wenn sie einen
größeren Anteil ihres Einkommens meinem Wohlleben;) spenden würden anstatt
damit irgendwelchen dubiosen nicht gesundheitsfördernten Dinge zu finanzieren.

Leider ist es mir bisher nicht gelungen, meine lieben Mitmenschen davon zu überzeugen,
daß ihr Geld besser bei mir angelegt ist:D:):D

Ach ja, weil da von Heilung und Befreiung die Rede ist:
Heilt euch selbst von Euer Gier:eek: und befreit euch von diesem furchtbaren Geld:D,
WIR sind euch da gerne behilflich;)

susi
03.07.2012, 10:16
:cool:

so sieht die sache aus....

halleluja und mein geldbeutel gehört mir

perfidulo
03.07.2012, 10:41
der pastor hat mir etwas zuviel von gott gepredigt.

Na über was denn sonst? Was hast Du erwartet?


Die Bäuerin fragt den Ehegatten
- Sepp, wo warst Du heute morgen?
- In der Kirche
- Über was hat der Pfarrer gepredigt?
- Über die Sünde.
- Was hat er gesagt?
- Er war dagegen.

Marduk
03.07.2012, 11:00
hallo

also das mit der einladung stimmt ,ich sollte einfach mal mitgehen und mir die sache anschauen.


Hallo,

Ist eure Freundschaft dadurch eingeschränkt worden?

Ja ob es da wirklich um Gott geht, kann ich nicht sagen!
Sicher nicht um die Vorstellung deines Gottes. Da wird er halt vorgeschoben, der arme Kerl:D
Meist sind es Eiferer und so fanatisch, diese Meinungen bis zum Allerletzten zu verteidigen.

Wie wir ja gestern, FROMM (schwarzer Fürst) sahen, es würde schon gehen, die Perspektive zu ändern.

Doch bei den Eiferern, vorwiegend bitte:rolleyes:, ist dem nicht so. Da wird an den Schriften festgehalten und wer dagegen ist, wird als Aussätziger behandelt.
Und wie alt diese Schriften sind, unüberholt und wehe man sagt was.

Ja, wenn man sich einen Verein anschließt, muss man löhnen, ist aber selbst bei einem Angelverein so, doch da hat das Mitglied Mitspracherecht. Ist das bei den Gläubigen auch so?

Wie sagte Einstein?
Gott würfelt nicht. (Brief an Max Born).

Es gibt auch sicher keinen, mit einem langen weißen Bart.
Gott ist eher unpersönlich.

Schließe du ihn aber weder ein noch aus.


Max Planck:
Religion und Naturwissenschaft - sie schließen sich nicht aus, wie manche heutzutage glauben oder fürchten, sondern sie ergänzen und bedingen einander. Wohl den unmittelbarsten Beweis für die Verträglichkeit von Religion und Naturwissenschaft auch bei gründlich-kritischer Betrachtung bildet die historische Tatsache, dass gerade die größten Naturforscher aller Zeiten, Männer wie Kepler, Newton, Leibniz von tiefer Religiosität durchdrungen waren.

SchwarzerFuerst
03.07.2012, 11:30
Gott ist eher unpersönlich.

Schließe du ihn aber weder ein noch aus.
Tja, sehe ich doch als Agnostiker genauso.

" Keine Ahnung, ob es ihn gibt, ist mir aber letzendlich egal,
hat keinerlei Bezug zu meinem Leben! "

und Max Plank ist, wie die vielen unstrittig großen Denker, von denen er da spricht,
in einer religiös dominierten Zeit groß geworden und erzogen worden. Da auch ihm
wie allen Physikern die letzten Geheimnisse, an denen wohl noch sehr lange geforscht
werden muß, noch nicht bekannt gewesen sind, drängelte sich dann naturgemäß Gott in
sein Bewußtsein.
Das aber ist alles Andere als ein Beweis für seine Existenz!

Marduk
03.07.2012, 12:00
Tja, sehe ich doch als Agnostiker genauso.

" Keine Ahnung, ob es ihn gibt, ist mir aber letzendlich egal,
hat keinerlei Bezug zu meinem Leben! "

und Max Plank ist, wie die vielen unstrittig großen Denker, von denen er da spricht,
in einer religiös dominierten Zeit groß geworden und erzogen worden. Da auch ihm
wie allen Physikern die letzten Geheimnisse, an denen wohl noch sehr lange geforscht
werden muß, noch nicht bekannt gewesen sind, drängelte sich dann naturgemäß Gott in
sein Bewußtsein.
Das aber ist alles Andere als ein Beweis für seine Existenz!

Da gebe ich dir völlig recht, wie bei Fromm.
Wir unterstehen aber auch Denkstile und jetzt hat man sehr wohl die Wahl, auch andere Denkstrukturen miteinzuschließen. Doch noch müssen wir diese altherbrachten, noch immer verwendeten Denkrichtungen sehr wohl einschließen.

Wenn es einen Gott gibt, dann gibt es auch all die anderen Wesen.
Nur wenn Gott am Anfang stand, warum schuf er dann diese anscheinend "BÖSE" Wesen?
Aus Langeweile?
Paradoxon.
Die Menschen wollen aber größtenteil schon an ein "Höheres Wesen" glauben, ich schließe dieses Alleinswesen nicht aus.
Das "Sowohl als Auch Prinzip".

Logisch ist GOTT sicher nicht erklärbar.

Ein Satz von C.G. Jung.
"Ein begriffener Gott, wäre kein Gott mehr",
daran sollten sich gewisse Sekten oder Glaubensrichtungen auch halten. Ist meine Meinung.
Aber wir kauen daran. Versuch einem "Gläubigen", sein Gottbild ausreden, das ihm seit Generationen eingeredet wurde und auch in der Sixtinischen Kapelle vorgemalt wurde, der Herr mit den "Langen weißen Rauschebart", NOKIA zeigt ihn sogar am Handy vor. Katekismus, schon schwierige Zeiten für einen Agnostiker:D

perfidulo
03.07.2012, 12:52
....... schon schwierige Zeiten für einen Agnostiker:D
Es war schon vieeeel schlimmer.

Auch wenn noch ein paar Hausaufgaben zu machen sind, wie etwa die Trennung von Kirche und Staat. Religion ist Privatsache und wenn eine Gruppe glaubt, mit dem Zehnten auszukommen, dann können sie das gerne tun, aber ohne staatliche Dienstleistung (Finanzamt) bitteschön.

Wir haben auch so eine Pfingsgemeinde im Hinterhof. Sie haben einen Fahrradständer, den nie jemand benutzt hat. Eines Tages wurde ein Schild aufgehängt, daß dieser nur für Gemeindemitglieder da sei.

Naja, so ist sie halt die Christliche Nächtenliebe.

Marduk
03.07.2012, 13:32
Es war schon vieeeel schlimmer.

aber ohne staatliche Dienstleistung (Finanzamt) bitteschön.

Eines Tages wurde ein Schild aufgehängt, daß dieser nur für Gemeindemitglieder da sei.

Naja, so ist sie halt die Christliche Nächtenliebe.

:DJa und dann eben sagen, wir sind ja so lieb und wenn du zu uns kommst, dann ist dir der Himmel/Paradies etc. gewiß ! IhWo ist der denn oder das?
Musst aber an das glauben, was wir predigen.

Ich frage mich, was wissen die mehr:D
Die vielgeprießene Nächstenliebe, na und das sieht man da.

Obwohl, sie mit einem netten Trick arbeiten. Mit dem Verbot-enen.
Wie beim Rauchen, wo ich glaube, dass jetzt sogar mehr geraucht wird.

Was habe ich als Normalbürger denn von dem Geld, meinem Zehent? Ach die Kirchen, die ich nicht besuche. Sie kassieren schon durch die Bank Eintritt.
Stört mich nicht und ansonsten gehe ich nicht rein.
Sollte jeden Sonntag bei Messen auch so gemacht werden, da würde es anders ausschauen.
In ein Kino darf ich auch nicht rein, wenn ich mir keine Karte kaufe.
Hast kein Geld, darfst in verschiedene Häuser gar nicht rein.

Atlantologe
03.07.2012, 16:54
der Herr mit den "Langen weißen Rauschebart", NOKIA zeigt ihn sogar am HandyAlso mein Gott ist mein Avatar.
So kann ich ihn in jedem Beitrag von mir gleich sehen (<---links).
.

Marduk
03.07.2012, 19:13
Also mein Gott ist mein Avatar.
So kann ich ihn in jedem Beitrag von mir gleich sehen (<---links).
.



Darfst auch, ich habe nichts dagegen,
doch verlange das aber nicht von mir.
Oder von anderen-

Atlantologe
03.07.2012, 20:11
doch verlange das aber nicht von mir.
Oder von anderen-Tu ich doch gar nicht.

Das Zeichen (http://de.wikipedia.org/wiki/Yin_yang) ist immerhin läppische 1 ½ Jahrtausende älter als das christl. Kreuz. :tongue:
.

Adrachin
03.07.2012, 20:29
mir kommt die ganze sache komisch vor sollte man mal einen rat bei einem sektenbeauftragten in karlsruhe einholen ???

Au ja, mach mal. Würde mich interessieren, was denn die Apologeten der Grosssekten zu anderen Sekten sagen.....

susi
03.07.2012, 20:36
mir kommt die ganze sache komisch vor sollte man mal einen rat bei einem sektenbeauftragten in karlsruhe einholen ???

Au ja, mach mal. Würde mich interessieren, was denn die Apologeten der Grosssekten zu anderen Sekten sagen.....

was heisst das?

sind die nicht unabhänig und neutral???

grüsse sinny

Adrachin
03.07.2012, 20:56
sind die nicht unabhänig und neutral???

Warum sollten sie? Deren Aufgabe ist die Pfründe der Grosssekten zu verteidigen. Unabhängigkeit und Neutralität sind da sicher fehl am Platz......

Marduk
03.07.2012, 21:31
Tu ich doch gar nicht.

Das Zeichen (http://de.wikipedia.org/wiki/Yin_yang) ist immerhin läppische 1 ½ Jahrtausende älter als das christl. Kreuz. :tongue:
.


:rolleyes: Sorry, ich habe gewertet.
Der Groschen fiel bei mir erst jetzt. Dein Avatar.
Entmytholigiesierung der Götter.

Das gefällt mir wesentlich besser, bin ich dem Taoismus auch sehr zugeneigt.
Ich tendiere eher zu den asiatischen Weisheiten.
Verfolge das aber nicht bis zum Exzess.

Das Hotu gefällt mir sehr gut, wenn Yin und Yang zum Hotu vereinen.
Der Herr mit dem "weiße Rauschebart" hat sicher schon sehr ausgedient.


Zu den Sektenbeauftragten:
nicht dass es denen so geht wie dem "Fromm".
Ist es nicht zu spät, dann eine solche Aussage zu widerrufen?
Thread >>Atheisten.
Er ist doch sicher christlich angehaucht, doch er denkt-dachte nach.
Ein Gerücht ist schnell verbreitet, in diesem Zeitalter.

Was haben die Sektenbeauftragten eigentlich erreicht. Werbung mit dem Verbieten.:evil:

JamesBolivar
03.07.2012, 21:41
Das Zeichen (http://de.wikipedia.org/wiki/Yin_yang) ist immerhin läppische 1 ½ Jahrtausende älter als das christl. Kreuz. :tongue:

Die Symbole für die Ideen des polaren Gegensatz zw. dem Lichten und dem Schattigen sind zwar so alt, aber nicht das damit assoziierte Bild. So sehen die Symbole auf alten Orakelknochen aus:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/3f/OracleShell.JPG/220px-OracleShell.JPG

Chinesische Schriftzeichen sind - anders als ägyptische, die Lautzeichen sind wie unser Alphabet - tatsächlich Bildzeichen. Ein Bildzeichen wie das uns bekannte kreisförmige Symbol für die Beziehung zwischen Yin und Yang gibt es allerdings in der chinesischen Schrift nicht.

Marduk
04.07.2012, 09:35
Diese" Heiligenbilder" sieht man überall und werden angebetet.
Da unterscheiden sich die Glaubensgemeinschaften und Sekten keinen Deut.

Die gewissen Zeitschriften von den Konsorten, die ganze Welt geht unter, wenn Jesus und was weiß ich nicht wer noch uns bei der Hand nimmt.
Der Jesus würde sich im Grab umdrehen, wenn er sehen würde, was man mit ihm macht.

Bekommen die Sekten in der BRD genauso Anteile von der Kirchensteuer-Kulturbeiträgen ausbezahlt oder müssen sie mit ihren Zehent auskommen, was ihre Mitglieder-Gläubigen bezahlen.

:confused:

Atlantologe
04.07.2012, 11:16
Sekten werden in Deutschland nicht als Kirche anerkannt. Im Gegensatz zu USA wird auch Scientology in Deutschland nicht als Kirche anerkannt, sondern als Sekte eingestuft. Und Sekten bekommen nix aus den Einnahmen der Kirchensteuer.

Marduk
04.07.2012, 12:17
Sekten werden in Deutschland nicht als Kirche anerkannt.

Obwohl ich die etablierten Glaubengemeinschaften auch als Sekten sehe.

Es gibt mehr Taufscheingläubige, als wahre Gläubige, was immer da heißt.
Wenn es um Macht geht, fährt sogar ein Taufscheingläubiger seine Höhner aus.
Hackrangordnung, auch unter Glaubensbrüder.:evil:

SchwarzerFuerst
04.07.2012, 12:21
Sekten werden in Deutschland nicht als Kirche anerkannt. Im Gegensatz zu USA wird auch Scientology in Deutschland nicht als Kirche anerkannt, sondern als Sekte eingestuft. Und Sekten bekommen nix aus den Einnahmen der Kirchensteuer.

Nur zum Verständnis gefragt:
Wo wird da die Grenze gezogen und auf welcher Rechtsgrundlage?
Sind nur Evangelen und Katholen Kirche? Und wie verhält sich das mit den
Ordensgemeinschaften (Johannitern, etc.) die ja auch irgendwie in dieses
Zuwendungssystem eingebunden zu sein scheinen....

Atlantologe
04.07.2012, 13:27
Nur zum Verständnis gefragt:
Wo wird da die Grenze gezogen und auf welcher Rechtsgrundlage?Gute Frage. Da bei uns ja alles gesetzlich geregelt ist von der Straßenverkehrsordnung bis zum Krümmungsgrad von Bananen, gibt es bestimmt auch irgendwo eine Religionsausübungs- und Kirchengesetzgebung. So weit ich weiß, werden alle "großen Konfessionen", also auch Islam und Judentum, als Kirche anerkannt. Kann mich da aber auch schwer irren. Definitiv gelten sie aber nicht als Sekte.

Und wie verhält sich das mit den Ordensgemeinschaften (Johannitern, etc.) die ja auch irgendwie in dieses Zuwendungssystem eingebunden zu sein scheinen....Die werden wohl der jeweiligen Glaubensrichtung, der sie angehören (katholisch, evangelisch) zugeordnet. Jedenfalls christlich, und damit Kirche.

Lawrence P. W.
04.07.2012, 14:59
Institutionen öffentlichen Rechtes - ihr Schlauis... :schlafmuetze:

Groschenjunge
04.07.2012, 20:12
Hi,

Institutionen öffentlichen Rechtes - ihr Schlauis... :schlafmuetze:

Hast du dich etwa nicht getraut, "Anstalt" zu schreiben? :D

*ganzdollklugscheiss*
Laut Wiki sind die Kirchen staatsferne Körperschaften des öffentlichen rechtes: http://de.wikipedia.org/wiki/Körperschaft_des_öffentlichen_Rechts#Staatsferne_K .C3.B6rperschaften_.C3.B6ffentlichen_Rechts

-gj