PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sternentor von Peru?


Jacky
27.12.2006, 19:55
Hallo alle zusammen.

Euer Admin wird mich ja noch gut in Erinnerung haben, (Jack/Jan). Naja, knapp mal hierzu; Jack is back!

Und jetzt zum Thema:


Hayu Marca, ca. 35 Kilometer von der Stadt Puno am Titicacasee entfernt, ist bei den lokalen Indios schon seit langem als die "Stadt der Götter" aus alten Überlieferungen bekannt. Es wurde aber aufgrund der zerklüfteten Bergregion nie genauer erforscht.
In dieser Landschaft stieß man auf einige künstlich bearbeitete Felsformationen.


http://www.bilder-hosting.de/img/CITCC.jpg

Das riesige "Tor" (La Puerta del Diabolo =Teufelstor) wurde in exakter
Steinbearbeitung in eine natürliche, sieben Meter hohe Felsfront geschlagen.
Oder besser: Wie mit dem Käsemesser herausgeschnitten!

http://www.bilder-hosting.de/tbnl/CJ3NQ.jpg

Nach der Entdeckung wur*de das Gebiet von Archäologen und Inka-Historikern buchstäblich heim*gesucht. Erst dabei wurde bekannt, daß die einheimischen Indios eine Legende über "ein Tor zum Land der Götter" besitzen. Diese Legende berichtet über grosse Helden, die in ferner Vergangenheit das Tor passierten, um ihre Götter zu besuchen.

Eine andere Legende berichtet von der Zeit, in der die spanischen Conquistadores Peru eroberten, das Gold der Indios stahlen und ihre Tempel zerstörten. Dem Inkapriester Aramu Maru vom "Tempel der sie*ben Strahlen" sei kurz zuvor jedoch die Flucht geglückt. Mit einer kleinen goldenen Scheibe in seinem Besitz habe er sich vor der mordenden und brandschatzenden Schar in Sicherheit bringen können. Die Scheibe sei als der "Schlüssel zu den Göttern der sieben Strahlen" bekannt gewesen. Aramu Maru flüchtete in die Bergregion des Hayu Marca. Am Tor angekommen, zeigte er einigen anwesenden Indios seine Scheibe und öffnete damit auf geheimnisvolle Weise das Portal. Der Legende nach erstrahlte dahinter ein Tunnel in blauem Licht. Der Inka-Priester übergab den erstaunten Indios seine Scheibe und verschwand. Er wurde nie wieder gesehen.

Quelle:Jäger verlorenen Wissen (EvD) Schreiber V.Nussbaumer

Die Geschichte mit der Scheibe scheint nicht nur eine Legende zu sein, den an der Rechten Seite der kleineren Tür ist sowas wie eine Art Einkerbung eine handtellergroße Vertiefung im Stein in der tatsächlich soetwas wie eine Scheibe hineinpasst und durch sowas vielleicht sogar das Portal geöfnnet werden kann......Doch wo ist der geheimnissvolle jetzt ??? Er gab die Scheibe den Indios und verschwand ....haben sie die Scheibe vergraben? Haben sie sie zerstört ?

Und solche Tore zu den „Welten der Götter“, gibt es überall auf der Welt, wie z.B.
das Sonnentor von Tiahunaco zeigt:

http://www.bilder-hosting.de/img/CJG5U.jpg

Das ist so ähnlich wie das Sternentor in Peru, auch Nischen für Scheiben bzw. für eine Scheibe.....
Ich möchte hier noch einen Gedanken einwerfen...besonders zu dem sogenannten Sonnentor von Tiahuanaco...die Möglichkeit, das es sich um ein STARGATE handeln könnte, habe ich bisher noch nicht in Betracht gezogen....
Wusstet Ihr, das auf diesem Tor ein Kalender eingeritz / eingemeißelt ist, der das Jahr zu 290 Tagen zählt und definitiv mit keinem bekannten Kalendersystem der Erde in Einklang zu bringen ist; sprich: der Kalender passt nicht zur Erde...
Ihr denkt euch jetzt sicher, dass es viele Völker anders rechneten, dass sie das Jahr anders aufteilten!

Irrtum! Ein Kalender, der das Jahr als Zeitraum von 290 Tagen definiert, passt tatsächlich nicht zur Erde. Der Grund dafür ist, dass praktisch alle Kalendersysteme, die von menschlichen Kulturen entwickelt wurden, auf astronomischen Zyklen basieren - entweder dient der Lauf des Mondes (Lunarkalender) oder der Lauf der Sonne (Solarkalender) als Basis.

Ein Lunarkalender-Jahr hat etwa 354 Tage. Nach diesem System funktionierten z. B. der antike griechische und der keltische Kalender; auch der islamische Kalender benutzt ein Lunarsystem. Der Nachteil des Lunarkalenders ist, dass sich das Jahr gegenüber dem Lauf der Sonne pro Durchgang um etwa 10 Tage verschiebt und deshalb nicht mit meteorologischen Jahreszeiten zu synchronisieren ist - das war besonders für antike Kulturen, die überwiegend Ackerbau betrieben, ein Problem.

Ein Solarkalender-Jahr hat, wie wir alle wissen, etwa 365 Tage. Der Solarkalender wurde durch Julius Caesar im römischen Reich eingeführt (Julianischer Kalender) und gilt seitdem in ganz Europa - es gab lediglich im 16. Jahrhundert eine kleine Korrektur durch Papst Gregor XIII. (daher Gregorianischer Kalender), dem wir das heutige System verdanken. Solarkalender verwendeten übrigens auch die alten Ägypter, die Azteken und die meisten asiatischen Völker.

Wie man das Jahr intern aufteilt (Wochen, Monate oder ganz andere Zyklen), war und ist natürlich bei vielen Völkern sehr unterschiedlich gelöst. Es gibt aber auf der ganzen Welt nur zwei historische Kalender, die sich nicht nach Lunar- oder Solarzyklus richten, bei denen also das Jahr eine andere Länge als 354 oder 365 Tage hat.

Dabei handelt es sich um den Kalender der Loango (ein Stamm im heutigen Kongo - Kalender richtet sich nach einer Kombination aus Mondzyklus und Bewegung des Sirius) und den Kalender eines Stammes auf Bali. Außerdem kannte auch der Kalender der Maya verschiedene nicht-astronomische Tageszyklen; allerdings basierte er trotzdem auf dem Sonnenjahr.

Ein Kalender, der das Jahr zu 290 Tagen rechnet, war tatsächlich bei keiner bekannten irdischen Zivilisation jemals in Verwendung. Er passt einfach nicht auf die für die Erde geltenden astronomischen Zyklen. Deshalb ist der Fund von Tiahuanaco wirklich sehr mysteriös.

http://www.bilder-hosting.de/tbnl/CJSLA.jpg

Diese Bild wurde von Forschern entworfen, und ich glaube nicht, dass diese Tor zu einem Gebäude gehörte, zudem die Forscher auch den Begrifff Stargate/ Sonnentor/ Tor der Götter/ Tot der 7 Strahlen, etc.. (Wie hunderte andere Völker, die sich unabhängig voneinander entwickelsten und auch solche Tore hatten) nennen!

Auch muss man hinzufügen, dass das Tor der sieben Strahlen, total an Stargate erinnert.
Chefrons die einrasten, ( 7Strahlen ).

Ich kann mir hier auch dies folgendermasen vorstellen:
Verschiedene Sterne, sonden ja ihr Lich auf unsere Erde. Wie allen bekannt ist, transportiert das Licht (Energie) Informationen. Deshalb können wir auch sehen, was sich in weiter Entferung befindet.
Wenn sich wie bei Stargate 6 Strahlen (Chefrons) die Informationen (Die Koordinaten) zusammen stezten. Und der 7te Strahle ist dass die Informatione, die zu dem ankunftsplantenen gesendet wird, wenn dann durch das Tor geht. Das würde vieles erklären. Zumal Licht eine unendliche Anzahl von Daten Transportienen kann.
Die ganze Theorie vom Stargate wird auch von sehr sehr vielen Forschern mit Interesse gegegnet.
Hier, diese Seite ist der selben Meinung wie ich:

klick hier (http://images.google.de/imgres?imgurl=http://mars-news.de/m2000/gate.gif&imgrefurl=http://mars-news.de/m2000/m2000.html&h=148&w=180&sz=9&hl=de&start=2&tbnid=EVWfzjUksYEJPM:&tbnh=83&tbnw=101&prev=/images%3Fq%3DSonnentor%2Bvon%2BTiahunaco%26svnum%3 D10%26hl%3Dde%26lr%3D%26sa%3DG)

http://www.bilder-hosting.de/tbnl/CL0HU.gif

Es gib auch immerwieder Leute, die zu mir sagen werde: "Du glaubst auch alles, was imFernsehen gezeigt wird!" Hier muss ich mal was sagen: Rolant Emmerich, der den ersten Kinofilm "Stargate" erstellte, hat einen ganz interesannten Lebenslauf! Er hat legendlich, diesen "Mytos" verfilmt, wie er selber schon oft sagte.

Klick hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Roland_Emmerich)

Oder viele Zeitungsartikel:

http://www.bilder-hosting.de/tbnl/CLIJL.jpg

Diese Seiten als Zusammenfassung, wo ihr diese auch lesen könnt:

klick hier (http://images.google.de/imgres?imgurl=http://mars-news.de/m2000/sonnentor.jpg&imgrefurl=http://mars-news.de/m2000/m2000.html&h=461&w=540&sz=33&hl=de&start=1&tbnid=DoBjEZEnfkyB-M:&tbnh=113&tbnw=132&prev=/images%3Fq%3DSonnentor%2Bvon%2BTiahunaco%26svnum%3 D10%26hl%3Dde%26lr%3D%26sa%3DG)

Oder lest mal eines von sehr vielen Büchern darüber:

klick hier (http://www.amazon.de/Das-Stargate-Ph%C3%A4nomen-Gisela-Ermel/dp/393467304X)


Ich weis ja, nicht alles was im TV läuft soll man glauben.
Tue ich auch nicht!
Aber Roland Emmerich hat die Sage vom Stargate nur verfilmt!
Er fand sie genauso interesannt wie ich und hat darauf hin einen Film mit anschließender Serie gedreht.
Nun würde ich gerne so viele Informationen darüber bekommen wie ich nur kann.
Wenn ihr noch weitere dazu habt, dann postet es bitte!

@Acolina: Tolles COME BACK, was?

Mfg Jacky

harry
28.12.2006, 00:50
Hehe, na ich hab dich auch noch in guter Erinnerung ;)

Die verlinkten Fotos sind so klein, das man null Details erkennen kann, auf den Marsbildern kann ich nix erkennen, der Autor muss besoffen gewesen sein, da einen Tempel zu sehen...

Und zu den Stargate-Sachen. Hmm ja, nach Stargate kommt Andromeda, ist mindestens genauso realistisch ;)
(Zumindest für jemand, der glaubt TV-Serien sind die Realität)

perfidulo
28.12.2006, 09:37
Irgendwelche Geschichten aus einem Buch des notorischen Fabulierers EvD (andere Bezeichnungen verbieten sich aufgrund der Gefahr juristischer Sanktionen) sind für mich keine Grundlage.
Wenigstens ein Hinweis auf Aufzeichnungen zeitgenössischer Zeugen wäre nötig. Manchmal haben die Jesuiten die alten Sagen aufgeschrieben, aber auch dann mit einem Zeitversatz von Jahrzehnten und in einer anderen Sprache.

Moredread
28.12.2006, 13:05
http://i11.tinypic.com/44st6vs.gif

Mein persönlicher Favorit ist dieser Link:

http://mars-news.de/m2000/m2000.html

Warum? Weil als Beleg folgendes Buch genannt wird:

Rainer Lorenz: "Das Vermächtnis der Ägypter, Band 1"
Neuss 1997, Argo, ISBN 3 932339 03 7

Unglücklicherweise kenne ich Rainer Lorenz. Er hat den Inhalt des Buches kurz nach Veröffentlichung wiederufen (wenn ich mich recht erinnere, im Magazin 2000). Nein, nicht weil ihn ein Geheimdienst dazu zwang. Jemand hat ihm schlicht die Fehler darin erklärt. Einsichtig geworden reute es ihn...

Auch ne klasse Referenz:

Holger Isenberg

Der glaubt, das der Mann, der Rainer Lorenz von den Fehlern in seinem Buch überzeugte, ein Alien ist. Ich guck mal nach, werde Frank Sylvester sehen - wenn er ein Alien ist, sage ich bescheid.

Das Roland Emmerich sich auf bekannte Mythen bezog ist auch lustig. Seine Referenz war EvD...

Nichts für ungut Jack, ich wollte nicht unhöflich werden. Aber da hast Du ziemlich präzise einen Nerv getroffen, der direkt mit meinem Zwerchfell verbunden war ;).

ciao

JM

harry
29.12.2006, 00:18
Is ein wohlbekanntes Phänomen in der Paleo-Seti-Szene: Jedes Jahr kommen zig neue Bücher aufn Markt und praktisch kein Autor macht sich die Mühen den Schund den er aus nem andern Buch abschreibt zu überprüfen oder auch nur logisch zu hinterfragen.

Daher kommts zu so Situationen, das noch Jahrzehnte nach dem Bekanntwerden eines Fehlers dieser immer noch verbreitet wird ;)

Jacky
29.12.2006, 14:07
Na, wie immer ist der erste Eindruck nicht so rübergekommen wie er sollte, :ja:

Zitat von harry:
Die verlinkten Fotos sind so klein, das man null Details erkennen kann,

Mach mal en rechts-Klick auf das Bild, kopiere den Link, und gehe direkt darauf, dann müsste es wesendlich größer sein.


Zitat von harry:
Und zu den Stargate-Sachen. Hmm ja, nach Stargate kommt Andromeda, ist mindestens genauso realistisch, (Zumindest für jemand, der glaubt TV-Serien sind die Realität)

Du vergisst, was zuerst das war. Nicht die Serie, sondern die Geschichte der Indos wurde verfilmt. Und genau weil ich "zu viel Stargate gugge", möchte ich wissen, was daran wahr ist. Und ich glaube nun echt nicht, dass unsere Vorfahren einfach in der Wüste nen Tor erichten und darüber Lügen erzählen. So ein Tor muss Jahre gekostet haben es zu errichten.


Zitat von: perfidulo
Wenigstens ein Hinweis auf Aufzeichnungen zeitgenössischer Zeugen wäre nötig.

Na, dann find mal nen 3000 Jahre alten Menschen, oder einen, der noch älter ist.
Da es zu dieser Zeit 100%ig keine Video Aufzeichungen gibt, bleibens und nur Überlieferungen, und die Tore, wie es in fast allem ist, was mit Archeologie zu tuen hat.


Zitat von Moredread:
Unglücklicherweise kenne ich Rainer Lorenz. Er hat den Inhalt des Buches kurz nach Veröffentlichung wiederufen (wenn ich mich recht erinnere, im Magazin 2000). Nein, nicht weil ihn ein Geheimdienst dazu zwang. Jemand hat ihm schlicht die Fehler darin erklärt. Einsichtig geworden reute es ihn...

Naja, aber es gibt ja noch viele andere Bücher. Und selbst wenn er wirklich gezwungen worden wäre, dann würde er es auch garnicht sagen. So würde ich jedenfalls handeln, wenn es dann um mein Leben ginge.
Aber warum denkt ihr alle, dass Regierungen oder Geheimdienste davon was wissen?
Wenn dies der Fall wäre, dann würden sich die Tore nicht mehr dort, sondern wo anders befinden. Dazu kommt dann auch, dass sie die Tore nicht für alle zugänglich machen würden.
Also ich glaube nicht an Geheinorganissationen, wie das Stargate-Programm.
Aber Fakt ist, dass der Kinofilm und die serie "Stargate" nichts weitere ist, als eine VErfilmung von dem, was viele Kulturen die sich total unterschiedlich entwickelten, genau so erzählen.
Dazu noch ein Spruch von Albert Einstein: Dadurch, dass das Weltall unendlich groß ist, ist auch die Möglichkeit, dass es alles gibt zu 100% real.

Zu gut deutsch: Wenn alles unendlich ist, dann sind auch die Möglichkeiten unendlich, dass es alles irgenwo gibt!

perfidulo
29.12.2006, 14:33
Ich bin mir nicht sicher, ob Du das je bewußt gelesen hast, was Du hier einstellst, oder wie marginal Deine Kenntnisse in Geschichte sind.

Eine andere Legende berichtet von der Zeit, in der die spanischen Conquistadores Peru eroberten, das Gold der Indios stahlen und ihre Tempel zerstörten. Dem Inkapriester Aramu Maru vom "Tempel der sie*ben Strahlen" sei kurz zuvor jedoch die Flucht geglückt. Mit einer kleinen goldenen Scheibe in seinem Besitz habe er sich vor der mordenden und brandschatzenden Schar in Sicherheit bringen können. Die Scheibe sei als der "Schlüssel zu den Göttern der sieben Strahlen" bekannt gewesen. Aramu Maru flüchtete in die Bergregion des Hayu Marca. Am Tor angekommen, zeigte er einigen anwesenden Indios seine Scheibe und öffnete damit auf geheimnisvolle Weise das Portal. Der Legende nach erstrahlte dahinter ein Tunnel in blauem Licht. Der Inka-Priester übergab den erstaunten Indios seine Scheibe und verschwand. Er wurde nie wieder gesehen.

Es werden keinesfalls 3000 Jahre alte Zeugen gesucht, sondern es würde eine knapp 500 Jahre alte Aufzeichnung genügen. Aber das ist auch die Zeit, in der die Geschichte vom "Rattenfänger von Hameln" spielt, der auch durch ein Loch verschwunden ist und nie wieder gesehen wurde.

Warum in die Anden schweifen, wo doch das Stargate so nahe ist.

Moredread
29.12.2006, 14:42
Original von Jacky
Naja, aber es gibt ja noch viele andere Bücher. Und selbst wenn er wirklich gezwungen worden wäre, dann würde er es auch garnicht sagen. So würde ich jedenfalls handeln, wenn es dann um mein Leben ginge.
Ich kenne aber nicht nur Rainer Lorenz sondern auch die Person, die ihn von den Fehlern überzeugte. Der hat das Buch ja noch und steht Rede und Antwort, wo die Fehler sind, wenn man ihn fragt...

Die Tore haben übrigens schlicht einen symbolischen Wert - daran ist nichts ungewöhnliches. Jahrelange Arbeit? So what? Für die Pyramiden hat es jahrzehnte gedauert, daran ist auch nichts geheimnisvolles - die Leute haben praktisch darum gebettelt beim Bau mithelfen zu dürfen. Es gibt entsprechende Funde; z.B. hat sich ein Dorfältester beschwert, der einige junge Männer entsandt hat, das diese nicht beim Bau mithelfen durften...

ciao

JM

Jacky
29.12.2006, 21:30
Na, das mit den Ägyptern is ne andere Geschichte, die ich nimmer aufrollen will, ihr habt ja genug Foren darüber, ob diese wirklich Freiwillig alles taten oder nicht.
Und wenn ihre Herrscher sich ne Religion ausdenken, und die Menschen würden denken, dass sie nur so Erlösung nach dem Tod finden würden, etc...

Das weis ja keiner, aber zu den Idos zurück, glaube ich weniger, dass sich dort irgeneiner ausdenkt, jetzt erfinde ich mal das Märchen, damit meine Kameraden sinnlos nen Tor bauen.

Alles hatte einen Sinn, was jemals gebaut wurde.
Auch bei den Pyramiden bin ich mir sicher, dass sie nicht nur "Grabstätte" sind! (!!!!)


Zitat von Moredread:
das ist auch die Zeit, in der die Geschichte vom "Rattenfänger von Hameln" spielt, der auch durch ein Loch verschwunden ist und nie wieder gesehen wurde.

Also ich weis ja nicht, ob du das Märchen nur Teilweis kennst,
aber es ist ein erfundenes Märchen, aus einer ganz anderen Zeit! Und es wurde niemanl behauptet, dass es echt wäre!
Es wurde von begin den Märchens an, gewusst, dass es ein Märchen ist.
Und das is auch keiner in nem Loch verschwunden, sondern der is in nen Wald gelaufen, und wurde von der einen Stadt nimmer gesehen.
Außderdem sind unrealistische Märchen allgegebwertig, oder grlaubst du an "Schneeweischen und Roßenrot", die sind in Tiere verwandelten? (ETC...)


Ein weiteres Zitat:
Es gibt entsprechende Funde; z.B. hat sich ein Dorfältester beschwert, der einige junge Männer entsandt hat, das diese nicht beim Bau mithelfen durften...

Beweise?


Und zu diesem Zitat, möchte ich doch 100%-ig wissen, dass du mit Gerorg Buch verwand bist!

Ich kenne aber nicht nur Rainer Lorenz sondern auch die Person, die ihn von den Fehlern überzeugte. Der hat das Buch ja noch und steht Rede und Antwort, wo die Fehler sind, wenn man ihn fragt...

perfidulo
29.12.2006, 21:52
Angesichts Deines Geschreibsels mußt Du schon ganz schön betüttert sein.

Aber warum sollen der Rattenfänger von Hameln, Hänsel und Gretel, Dornröschen usw. keinen "wahren Kern" haben. Nur Deine südamerikanischen Phantasiegeschichten sind echt. Oder sind es vielleicht auch nur geplante Märchen.

Denk' mal in ruhe und nüchtern darüber nach.

Es gibt entsprechende Funde; z.B. hat sich ein Dorfältester beschwert, der einige junge Männer entsandt hat, das diese nicht beim Bau mithelfen durften...

Beweise?

Lies doch selber nach:
http://www.hieroglyphen.net/andere/Ebers/Tafel39.gif

harry
30.12.2006, 01:26
Hab das mal in den google translator eingegeben:

Und Ramses sprach: "Unwürdiger, warum störst du meinen Schlaf?".
"Entschuldige mein Gebieter, aber 4 Menschen haben das Sterntor durchschritten. Es gelang uns sie gefangen zunehmen".
"Und das ist der Grund, warum du mich störst, 4 Unwürdige Sklaven die durch das Chaapa ai treten?", erwiderte Gott Ramses unwirsch.
"Sie tragen seltsame Waffen und sie sagen sie kommen von der Erde", antwortete der Jaffa unterwürfig.

"Von der Erde? Kann es sein, das es Tau'ri sind?" Seine Aufmerksamkeit richtete sich auf den berichteten Jaffa.

.....

;)

perfidulo
30.12.2006, 12:08
Original von Jacky
Ich kenne aber nicht nur Rainer Lorenz sondern auch die Person, die ihn von den Fehlern überzeugte. Der hat das Buch ja noch und steht Rede und Antwort, wo die Fehler sind, wenn man ihn fragt...
Besagter Rainer Lorenz (http://www.mysteria3000.de/wp/?author=27) hat lesenswertes zur Grabplatte von Palenque (http://www.mysteria3000.de/wp/?p=58) geschreiben und die Methoden der "unkritischen Abschreiber" kritisiert. Das hört man nicht gern in diesen Kreisen. Und das selbe Spiel bei den ägyprischen Kernbohrungen (http://www.mysteria3000.de/wp/?p=131)

Moredread
30.12.2006, 12:44
Original von Jacky
Na, das mit den Ägyptern is ne andere Geschichte, die ich nimmer aufrollen will, ihr habt ja genug Foren darüber, ob diese wirklich Freiwillig alles taten oder nicht.
Wie sonst? Als Sklaven? Das Problem dabei ist, das es im alten Ägypten keine Sklaven gab. Es gab nicht mal ein Wort für Sklave...


Original von Jacky
Das weis ja keiner, aber zu den Idos zurück, glaube ich weniger, dass sich dort irgeneiner ausdenkt, jetzt erfinde ich mal das Märchen, damit meine Kameraden sinnlos nen Tor bauen.
Wieso "erfunden"? Glaubst Du wirklich, das alle Religionen zweckgebunden erfunden wurden? Kannst Du es denn auch nur bei einer einzigen beweisen?


Original von Jacky
Alles hatte einen Sinn, was jemals gebaut wurde.
Auch bei den Pyramiden bin ich mir sicher, dass sie nicht nur "Grabstätte" sind! (!!!!)
Du kannst sicher Funde benennen, die Deine Meinung untermauern. Oder ist es schlicht "Glaube"?


Original von Jacky
Zitat von Moredread:
das ist auch die Zeit, in der die Geschichte vom "Rattenfänger von Hameln" spielt, der auch durch ein Loch verschwunden ist und nie wieder gesehen wurde.

Also ich weis ja nicht, ob du das Märchen nur Teilweis kennst,
aber es ist ein erfundenes Märchen, aus einer ganz anderen Zeit! Und es wurde niemanl behauptet, dass es echt wäre! [...]
Das mag ja alles sein, nur habe ich das nicht gesagt, das war perfidulo ;).


Original von Jacky
Ein weiteres Zitat:
Es gibt entsprechende Funde; z.B. hat sich ein Dorfältester beschwert, der einige junge Männer entsandt hat, das diese nicht beim Bau mithelfen durften...
Beweise?
Ich suche was raus.


Original von Jacky
Und zu diesem Zitat, möchte ich doch 100%-ig wissen, dass du mit Gerorg Buch verwand bist!
Wer ist das??

ciao

JM

Jacky
01.01.2007, 13:56
Mion,
Erst mal nachträglich nen guten Rutsch ins neue Jahr!

Und jetzt zum Thema,

Zitat von perfidulo:

Aber warum sollen der Rattenfänger von Hameln, Hänsel und Gretel, Dornröschen usw. keinen "wahren Kern" haben. Nur Deine südamerikanischen Phantasiegeschichten sind echt. Oder sind es vielleicht auch nur geplante Märchen.

Naja, diese Leute hatten bevor sie die Geschichte erzählten diese schon in ein Märchenbuch für die kleinen Kinder geschrieben.
Sag mal den Indos, wo sie ihr Märchenbuch haben, mal sehen, was sie sagen. xD


Denk' mal in ruhe und nüchtern darüber nach.

Soll ich dazu noch was sagen?

Und zu deinem geposteten Bild, willst du mich für dumm verkaufen?
Da steht alles! Bloß nicht das, was du behauptest, dass es dort stünde!
Ich habe ägyptheologie studiert, ich will nicht sagen, dass ich
dir genau sagen kann, was da steht, aber ein paar einzelne Wörter, die nichts mit dem Bau der Pyramide zu tuen hat, sprechen für sich.
Hast wohl bei Google Hiroglyphen eingegeben, was?

Lies doch selber nach:

Hab ich.



Zu perfidulo: Deine ´geposteten Links sind echt gut, danke! Werde sie mir mal durchlesen, da es dort auch ein paar Dinge zum Tor geben wird, denke ich jetzt mal.


Zitat von Moredread:


Wie sonst? Als Sklaven? Das Problem dabei ist, das es im alten Ägypten keine Sklaven gab. Es gab nicht mal ein Wort für Sklave...

Wie sehr du dich irrst!

Wieso "erfunden"? Glaubst Du wirklich, das alle Religionen zweckgebunden erfunden wurden? Kannst Du es denn auch nur bei einer einzigen beweisen?

Und wie ich das kann!
Also, die ersten Religionen haben sich schon sehr sehr früh entwickelt.
Die ersten Religionen waren meißt über Dinge, die sich die damaligen Menschen nicht recht erklären konnten und schon gabs einen Feuergott, Donnergott, etc..
Daraus wurden dann auch Götter für emotionale Dinge, wie Friedensgott,
Kriegsgott. Als man die Nacht und den Tag nich erklären konnte, gab es auch dafür nen Gott. Durch die Sonnenfinsterniss, wurde der Sonnengott erschaffen, den die Leute anbeteten, um einen "Weltuntergang" zu verhindern und die Sonne wieder aufgehen zu lassen.
Alsmals bekamen dann gefährliche Tiere Gottesränge zugeordnet, die die Rießenkrakte als Göttin der Tiefsee, oder die Schlange als Symbol des Teufels.
Und der Teufel war nur die "göttliche" Verkörperung für das Böse/Unheil/Natrkatastrophen.
Und auch die Planeten wurden dann die Götter zugeordnet.
Als man zum Beispiel den Mars oft an Kriegtagen sah, dachte man, er seie der Kriegsgott, unteranderem auch wegen seiner Blutroten Farbe.
Und dann kam es halt auch dazu, dass sich andere Völker das unterschiedlich erkläreten!
Ein gutes Beispiels ist hier die Venus;
Venus eine italische Göttin des Ackerlands
Venus trägt den Namen der römischen Göttin der Liebe und Schönheit

Deimos, Daimos, Sohn von Ares und Venus; griech. für „Panik“ weitere Details. Demeter röm. Ceres, Göttin der Felder und Fruchtbarkeit, Mutter der Persephone

Und solche Auffassungen gab es immer häufiger, wodurch dann auch ReligionsKriege geführt wurde, aber hat sich jemals ein Gott gezeigt?
Ich möchte jetzt hier nicht weiter erzählen, weil es sein kann, dass einige von euch
sehr oder etwas religiös sein könnten, und ich niemanden seinen Glauben in Frage stellen will.


Original von Jacky
Alles hatte einen Sinn, was jemals gebaut wurde.
Auch bei den Pyramiden bin ich mir sicher, dass sie nicht nur "Grabstätte" sind! (!!!!)
Du kannst sicher Funde benennen, die Deine Meinung untermauern. Oder ist es schlicht "Glaube"?

Dazu gibt es hier bei Grenswissen ja sehr viele Foren.
Auch dieser Bereich hier, dient der Aufklärung und dem Sammeln von Informationen, die uns alle vill. mal an die Wahrheit bringen.
Also ist es mein Ziehl, solche Beweise zu sammeln.

Und ich bin mal auf Moredread folgenden Beweise gespannt, die seine GEschichte mit den Rattenfängern, etc beweisen sollen. Wäre mal was neues, wenn sich da wirklich beweise sammeln lassen.

Warum meldet sich eig. euer Admin hier nicht zum posten?
War doch sonst immer so aktiv.
???

Mfg Jack O Neil

perfidulo
01.01.2007, 19:03
Und zu deinem geposteten Bild, willst du mich für dumm verkaufen?
Da steht alles! Bloß nicht das, was du behauptest, dass es dort stünde!
Ich habe ägyptheologie studiert, ich will nicht sagen, dass ich
dir genau sagen kann, was da steht, aber ein paar einzelne Wörter, die nichts mit dem Bau der Pyramide zu tuen hat, sprechen für sich.
Hast wohl bei Google Hiroglyphen eingegeben, was?

Daß Du Ägyptologie studiert haben willst, hast Du schon mehrfach behauptet.
Ich frage mich allerdings, warum die "Hieroglyphen" und "Ägyptologie" immer noch nicht richtig schreiben kannst und warum Du beim Zeitpunkt der Eroberung des Inka-Reiches um den Faktor 6 danebenliegst. Exmatrikulation wegen Legasthenie?

Deine wirren Bemerkungen zu Göttern und Märchen nähren allerdings Zwiefel an irgendeiner Form wissenschaftlicher Karriere.

Märchen waren ursprünglich nichts für Kinder. Das hat erst die Aufzeichung der Gebrüder Grimm und die Nachnutzung in abgespeckter Form daraus gemacht.

Die Geschichte vom Rattenfänger mag an die Entführung einer Gruppe durch Aliens erinnern, die ein "Stargate" oder vielleicht auch nur ein UFO benutzt haben. Die Menschen, die das nicht erklären konnten, mußten sich etwas zurechtlegen.

Wenn es ein Stargate in Südamerika gegeben hat, warum nicht im Weserbergland?

Jacky
03.01.2007, 20:06
Origial von perfidulo:
Ich frage mich allerdings, warum die "Hieroglyphen" und "Ägyptologie" immer noch nicht richtig schreiben kannst

Wenn ich als schnell schreib, treffen meine Finger oft mehr als eine oder die falsche Taste. Zudem habe ich nicht "fehlerloses Schnellschreiben" studiert, wie du anscheinend. Mach mich nicht so dumm an, nur weil ich 2 Tippfehler hab!
Soll ich deine mal rausschreiben? Hab aber eh keine Zeit für sowas.

Weiter im Thema;

beim Zeitpunkt der Eroberung des Inka-Reiches um den Faktor 6 danebenliegst. Exmatrikulation wegen Legasthenie?

Was schreibst du da für´n Müll?


Deine wirren Bemerkungen zu Göttern und Märchen nähren allerdings Zwiefel an irgendeiner Form wissenschaftlicher Karriere.

Ich habe dies nur aus meinen Gedanken aufgeschrieben.
Aber öffendlich wird sowas nie als Fack belegt, weil es zu viele Religionen gibt, und man nicht einfach den Glauben von Milliarden von Menschen in frage stellen darf.
Aber wenn du etwas überlegst, dann weist du selber, wie es zu dem kam, was man heute als Religion kennt.
Such mal e bissel im I-Net, du wirst fündig, aber das hat nichts mit dem Thema zu tuen. Ende dieser Diskusion xD


Märchen waren ursprünglich nichts für Kinder. Das hat erst die Aufzeichung der Gebrüder Grimm und die Nachnutzung in abgespeckter Form daraus gemacht.

Beweise?

Und wo sind die Beweise, die du eig. noch liefern wolltest?


Die Geschichte vom Rattenfänger mag an die Entführung einer Gruppe durch Aliens erinnern, die ein "Stargate" oder vielleicht auch nur ein UFO benutzt haben. Die Menschen, die das nicht erklären konnten, mußten sich etwas zurechtlegen.

1. Beweise?
2. Nichts ist unmöglich.
3. Hat nichts mit dem Thema zu tuen.


Wenn es ein Stargate in Südamerika gegeben hat, warum nicht im Weserbergland?

Weil es kein Zentraler Ort war/ist.
und die Ägypter und die Mayas damals das Volk Nummer 1 war,
und schon Strom hatte, wie schon bewiesen wurde.
Die Europäer hatten zu der Zeit noch Werkzeuge aus Stein.
Die anderen aus Metall (Kupfer).


Mfg Jack O Neil

perfidulo
03.01.2007, 22:55
Weil es kein Zentraler Ort war/ist.
und die Ägypter und die Mayas damals das Volk Nummer 1 war,
und schon Strom hatte, wie schon bewiesen wurde.
Die Europäer hatten zu der Zeit noch Werkzeuge aus Stein.
Die anderen aus Metall (Kupfer).


Mfg Jack O Neil
Weder Mayas noch Ägypter hatten Strom.
Das Stargate ist nachweislich außerirdische Technologie und nicht auf irdische Stromversorgung angewiesen. Folglich kann es auch im Weserbergland funktionieren und steht dort immer noch.

Allerdings solltest es Dir als anerkannte Fachkraft für Altertumswissenschaften nicht entgangen sein, daß
a) Cuzco in Südamerika liegt und
b) die Maya weit weg und schon ziemlich tot waren
als die erwähnte Geschichte spielt.

Welche Beweise willst Du?
Leider haben die Inkas keine schriftlichen Aufzeichnungen hinterlassen. Aber knobel erst mal an dem Papyrus, den ich eingestellt habe.

Moredread
04.01.2007, 02:22
Original von Jacky
Ich habe ägyptheologie studiert, ich will nicht sagen, dass ich dir genau sagen kann, was da steht, aber ein paar einzelne Wörter, die nichts mit dem Bau der Pyramide zu tuen hat, sprechen für sich.
*prust*
*lach*
*keuch*

DU willst Ägyptolgie studiert haben? Hilfe, ich krieg nen Lachkrampf *argh* oh Gott, das tut ja schon weh...

Ägyptologen können übrigens durchaus Hieroglyphen lesen... Vorschlag: Du sagst mir, wie Dein Prof heißt und auf welcher Uni Du warst, ich werde dann nachfragen - das ist kein Problem. Deinen Familiennamen kannst Du mir ja per PN schicken. Stimmt das mit dem Studium, werde ich es hier posten. Natürlich nur, wenn Du auch einen Doktor hast; mal bei einer Lesung anwesend zu sein ist gleichbedeutend mit gar nix...

Nebenbei: Hättest Du tatsächlich irgendwas im Bereich der Altertumswissenschaften studiert, hättest Du, bevor Du hier postest, erst einmal die entsprechenden Fachbücher gewälzt, die es durchaus gibt. Du mußt ja nicht akzeptieren was drinsteht, solltest aber gute Argumente zur Hand haben, um alternative Erklärungswege als notwendig zu belegen.


Original von Jacky
Wie sonst? Als Sklaven? Das Problem dabei ist, das es im alten Ägypten keine Sklaven gab. Es gab nicht mal ein Wort für Sklave...
Original von Jacky
Wie sehr du dich irrst!
Wie heißt denn das Wort?


Original von Moredread
Wieso "erfunden"? Glaubst Du wirklich, das alle Religionen zweckgebunden erfunden wurden? Kannst Du es denn auch nur bei einer einzigen beweisen?
Original von Jacky
Und wie ich das kann!
Niemand weiß, wie Religionen entstanden sind. Die ersten Religionen gab es vermutlich schon bei den Neandertalern, und wie Du Dir vielleicht denken kannst, ist es relativ schwierig, so etwas bei einer Rasse zu eruieren, die keinerlei schriftliche Hinterlassenschaften hat.


Original von Jacky
Als man die Nacht und den Tag nich erklären konnte, gab es auch dafür nen Gott.
Als man Tag und Nacht nicht erklären konnte? Ich vermute, das war irgendwann kurz nach der Entdeckung, das es Tag und Nacht gibt :D


Original von Jacky
Durch die Sonnenfinsterniss, wurde der Sonnengott erschaffen, den die Leute anbeteten, um einen "Weltuntergang" zu verhindern und die Sonne wieder aufgehen zu lassen.
Genau. Da Sonnenfinsternisse ja teils Wochen und Monate dauerten, war das ein sehr sinnvolles Vorgehen (vorsicht, dieser Satz enthält ironische Elemente).


Original von Jacky
Alsmals bekamen dann gefährliche Tiere Gottesränge zugeordnet, die die Rießenkrakte als Göttin der Tiefsee, oder die Schlange als Symbol des Teufels.
Und der Teufel war nur die "göttliche" Verkörperung für das Böse/Unheil/Natrkatastrophen.
Den Teufel gibt es nur in Abrahamitischen Religionen; sprich Judentum, Christentum und dem Islam.


Original von Jacky
Venus eine italische Göttin des Ackerlands
Venus trägt den Namen der römischen Göttin der Liebe und Schönheit
Das die Venus die Göttin des Ackerbaus ist, war mal eine Religionswissenschaftliche Annahme, die der Erkenntnis gewischen ist, das sie die Göttin der Schönheit und der Erotik sei.


Original von Jacky
Alles hatte einen Sinn, was jemals gebaut wurde.
Auch bei den Pyramiden bin ich mir sicher, dass sie nicht nur "Grabstätte" sind! (!!!!)
Original von Moredread
Du kannst sicher Funde benennen, die Deine Meinung untermauern. Oder ist es schlicht "Glaube"?
Original von Jacky
Dazu gibt es hier bei Grenswissen ja sehr viele Foren.
Auch dieser Bereich hier, dient der Aufklärung und dem Sammeln von Informationen, die uns alle vill. mal an die Wahrheit bringen.
Also ist es mein Ziehl, solche Beweise zu sammeln.
Wozu? Die Pyramiden sind in der Ägyptologie ein abgeschlossenes Thema, das eigentlich niemanden mehr ernsthaft interessiert. "Forschung" bezüglich der Pyramiden bedeutet heutzutage, meterweise Bücher zu wälzen. Aber was erzähle ich Dir das, Du kennst diese Bücher bestimmt alle. Hast ja Ägyptologie studiert.
Einen Fund, der Deine Meinung untermauert, konntest Du - wie erwartet - übrigens nicht nennen...


Original von Jacky
Und ich bin mal auf Moredread folgenden Beweise gespannt, die seine GEschichte mit den Rattenfängern, etc beweisen sollen. Wäre mal was neues, wenn sich da wirklich beweise sammeln lassen.
Meine Geschichte mit den Rattenfängern? Könnte es sein, das Du da was verwechselst?

ciao

JM

Jacky
04.01.2007, 15:58
Weder Mayas noch Ägypter hatten Strom.

Ist ein umstrittenes Thema, aber ich haltes es für möglich.

http://tatjana.ingold.ch/typo3temp/pics/289ec96e06.jpg

http://www.seti-astronautik.de/images/dendera.jpg

Dendera ist ein Ort in Oberägypten, in dem sich ein Hathor-Tempel befindet.
Aus Sicht der Präastronautik ist vor allem das Relief von Dendera interessant.
Betrachten Sie das Bild; es drängt sich der Eindruck auf, dass der Priester eine große Glühbirne hält. Im Altertum existierte Wissen über Elektrizität; siehe hierzu die Batterien im Museum von Babdad.
Die offizielle Ägyptologie geht davon aus, dass der Glühfaden die Sonne symbolisiert; die Fassung sei eine Lotusblüte.

Dem Elektroingenieur Walter Garn gelang ein funktionstüchtiger Nachbau der Lampe von Dendera.

Nachbau der Lampe (http://www.unsolved-mysteries.net/archiv/8archivobj005.htm)




Und scrolle mal bei http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.safaga-erleben.de/djed.jpg&imgrefurl=http://www.safaga-erleben.de/diesunddas.html&h=304&w=184&sz=32&hl=de&start=22&tbnid=j7ODQJNmPkCi9M:&tbnh=116&tbnw=70&prev=/images%3Fq%3Dstrom%2B%25C3%2584gypten%26start%3D20 %26ndsp%3D20%26svnum%3D10%26hl%3Dde%26lr%3D%26sa%3 DN

Under folgenden Unterthemen:

-Strom in Dendera?
-Flugzeug oder Vogel?
-Entdeckung in Australien. (Ägypter waren schon vor den Europäern in Australien)
-Mystische Hieroglyphen??? (Panzer/Fluckzeug/Helikopter...)
-Kernbohrungen


Fakten:
-DIE PYRAMIDE IST GENAU NACH DEN VIER HIMMELRICHTUNGEN AUSGERICHTET

-DIE REGION DES DELTAS WIRD DURCH DIE WINKEL DER PYRAMIDE IN ZWEI GLEICHE HAELFTEN GETEILT

-DIE IST EINE ART RICHTPUNKT; NACH DER DAS LAND SICHTWEITE MIT HILFE DER TRIANGULATION VERMESSEN WERDEN KANN

-DIE DREI PYRAMIDEN VON GIZEH SIND IM PYTHAGOREISCHEN DREIECK AUGERICHTET; DEREN SEITEN STEHEN IM VERHALTNIS 3:4:5

-WENN MAM DIE DIAGONALEN DES GRUNDQUADRATES VERLAENGERT, DANN WURDE DAS NILDELTA EXAKT UMSCHLOSSEN

-WENN MAN DEN GRUNDFLAECHENKREIS DURCH DIE DOPPELTE HOHE DIVIDIERT; ERGIBT DAS DIE ZAHL PI: 3,1416

-WENN MAN DIE PYRAMIDENHOEHE MIT EINE MILLIARDE MULTIPLIZIERT, ERGIBT ES DIE ENTFERNUNG DIE ERDE VON DER SONNE

-DIE NORMALE SEITENLAENDE DER VIERECKIGEN BASIS IST : 365,432 AEGYPTISCHE ELLEN-DIE ANZAHL DER TAGE DES TROPISCHEN SONNENJAHRES

-DER SCHATTEN D: PYRAMIDE ZEIGT VON MITTE OKTOBER BIS ANFANG MAERZ DIE JAHRESZEITEN UND DIE LAENGE DES JAHRES AN: DIE LAENGE DER STEINPLATTEN; WELCHE DIE PYRAMIDE UMGEBEN; IST DIE SCHATTENLAENGE EINES TAGES. DURCH DIE LAENGE DES SCHATTENS AUF DEN PLATTEN KONNTE DIE LAENGE EINES JAHRES AUF DEN 0,2419 TEIL EINES TAGES EXAKT ANGEGEBEN WERDEN

-DIE PYRAMIDE IST VON MITTELPUNKT DER ERDE GENAUSO WEIT ENTFERNT WIE DER ABSTAND ZUM NORDPOL UND ENTSPRICHT SO DEN ABSTAND NON NORDPOL ZUM ERDMITTELPUNKT

-DER KOMPLETTE FLAECHENINHALT DER 4 SEITEN DER PYRAMIDE ENTSPRICHT DEM QUADRAT DER HOEHE DER PYRAMIDE.

sie haetten sich durch die Annaehrung an dieses Geheimnis von der mathematischen Seite her phaenomenale Erkenntnisse erlangt. Die Pyramiden seien naemlich nicht als Grabmaeler groessenwahnsinniger Pharaonen erbaut worden, sondern es handele sich um steinerne Lehrbuecher, in denen eine geheimnisvolle, bislang unbekannte Hochkultur der Menschheit ihr gesamtes Wissen ueberliefert habe. Es handele sich um zwingende Schlussfolgerungen, zu denen anhand der Dechiffrierung eines universellen Codes gekommen seien, der den Schluessel zu diesem Wissen liefere und auf den Gesetzen der Mathematik beruhe. So glauben die Wissenschaftler, einen sensationellen Nachweis gefuehrt zu haben: Gizeh sowie eine Anzahl weiterer Pyramiden im Umkreis des Nils bilden offenbar eine galaktische Sternenkarte ab. Zudem liessen sich mit Hilfe des Pyramiden Codes genetische Regenerationstechniken entschluesseln, denen die Baumeister der Pyramiden, wenn nicht physische, so jedenfalls ein biblisch hohes Lebensalter verdankten.






Und bitte das hier noch lesen:

Geheime Gaenge in der Cheopspyramide geforscht mit dem Roboter UPUAUT*. (*Upuaut ust ein aegypt. Gott und das Wort bedeutet: "Oefner des Weges")

Rudolph Gantenbrink erfand den Roboter.
Ihm sein Wunsch des Lebens ist zu erfahren wie viele unendeckte Raeume und was die fuer Geheimnise verbergen. In 1993 beherrschte der kleine Roboter die Schlagzeilen, damals startete auch ein bisher einmaliges Experiment. Mit Videokameras wurden die Schaechte so weit moeglich eingesehen. Dabei wuerde festgestellt, das die unteren Schaechte in eine der Kamern oder den oberen Schaechten muendeten. Eigentlich sollte Gantenbrink im Auftrag die Belueftungs in derr Grossen Pyramide erforschen. Doch in der Koeniginnenkammer nahm die Arbeit des Ingienieurs eine ploezliche Wendung, ausgeloest durch Luftschaechte, die ihm magisch anzogen. Mit Hilfe von 4 Roboter wollte er das "Belueftungssystem der cheopspyramide erforschen". Er konstruiert noch ein zweiten Roboter (Upuant2)viel kleiner als 1 mit Gummikettenantrieb ausgestattet und mit Kameras ausgeroestet.Er wollte heraufinden was sich hinter der Steinwand verbirgt.

Zum erste mal seit 4500 Jahren blickte ein Mensch in einen bis dahit verschlossen Bereich, ins Herz der Konstruktionýder Cheopspyramide.

Zuerst grob gehauener Kalksteinýdoch dann genau zu diesem Zeitpunkt, erblickte der kleiner Roboter in der kleinen Gang etwas, das ueber 4500 Jahren kein Mensch mehr gesehen hat :Umriess eines Quaders, der eindeutig als Tuer diente. Der Roboter konnte einen Leserstrahl unter der "Tuer" Kante hindurch werfen. Also liegt der Block nicht fest an Boden auf. An der rechten unteren Ecke des Verschlussstueckes fehlt ein kleines Stueck Gestein. In 60 m Hoehe fand sich ein Verschluss-Stein mit Griffen aus Kupfer.
Ist das beim Transport passiert, als das mysterioese Tuerchen selbst hochgezogen wurde??? Kurz vor dem Ende des steilen Schachtes gibt s eine Schnurgerade, tiefe Rille. Nichts besonderes auf einer Pyramidenbaustelle, wenn zB ein Tonenschweres Block auf dem anderen gesaegt wird. Milimetergenau mussten die aegyptische Steinmetze die Quader aneinanderfuegen. Aber wie gerieten die Arbeitsspuren in diese enge Sackgasse, indem Upuaut nun diese Bilder schoss?
Die Aegyptologen nehmen an, das sich hinter dem Abschlussstein nur wieder weiter Wand befindetý
Er stellt sich die Frage: Was befindet sich hinter dieser "Tuer"???
Anmerkung: Auch die NASA ist an der Erforschung interesiert!!!


Auch das hier ist sehr Wissenswert (Wasser um den Pyramiden?):

Beeindruckend neben den Pyramiden ist die grosse Sphinx, die man als das beruehmteste Monument der Welt. Zwar wurde das Gesicht im Laufe der Jahrhunderte schwer beschaedigt, unter anderen durch die Mameluken, die es als Uebungsziel fýr ihre Kanonen benutzen, aber der seltsame und irgendwie geheimnisvolle Ausdruck hat sich erhalten. Er stellt einen sitzenden Loewen mit einem Menschenkopf dar und wurde in der 4. Dynastie, ca. 2700-2600 v. Chr. errichtet. Die Figur ist ca. 73,5 m lang, 6 m breit und ca. 20 m hoch. Allein die Vorderpfoten haben eine Laenge von etwa 15 m. Farbreste am Ohr lassen darauf schliessen, dass die Figur urspruenglich bunt bemalt war. Die Figur wurde aus dem Rest eines Kalksteinhuegels gehauen, der als Steinbruch fýr die Cheops-Pyramide diente. Dass der Kopf des Sphinx erst spaeter auf den Loewenkoerper gesetzt worden sei, ist wissenschaftlich widerlegt. Die deutlichen Farbunterschiede ruehren von den verschiedenen Gesteinsschichten her. Der Geologe Thomas Aigner identifizierte die Steine, die fuer den Sphinx-Tempel verwendet wurden, mit einer Lage, die sich in Brusthoehe des Kolosses befindet. Fýr den Taltempel des Chephren verwendete man Bloecke, die aus dem oberen Teil des Sphinx stammen. Somit gehoeren Datierungen wie ýueber 8000 Jahre altý ins Reich der Fabel. Der Kopf wurde wohl mehrmals ueberarbeitet. Verantwortlich fýr die zerstoerte Nase sind aller Wahrscheinlichkeit nach tuerkische Truppen, die den Sphinx zu Artillerieuebungen benutzten.
Da keine schriftlichen Zeugnisse von der Erbauung oder der Funktion gefunden worden, bleibt das Geheimnis der Sphinx ungeloest.
Aber...
Wie alt ist die Sphinx, auf dem Gizeh Plateau wirklich ? Wurde sie, wie weitgehend, von den Archaeologen angenommen, zur Zeit der Pharaonen,von Chephren erbaut ? Mit dieser Frage, beschaeftigen sich schon seit langem, viele Wissenschaftler.
Das die Sphinx bereits sehr alt ist, ist den Archaeologen durchaus bekannt. An ihrem Rumpf, lassen sich dafuer eindeutige Beweise finden. Urspruenglich, soll sie frueher einmal mit Steinen verkleidet gewesen sein. Und man nahm lange Zeit an, dass diese Verkleidung bereits waehrend der Bauzeit angebracht wurde, um der Sphinx ihr eigentliches aussehen zu geben. Der Rumpf soll grob aus dem Felsen gemeisselt worden sein. Zwischen 1979 und 1980, gelangten einige Wissenschaftler, der Chicago University, zu einer provokanten Erkenntnis. Der amerikanische Chefarchaeologe, Mark Lehner, erklaerte, dass man keinerlei Arbeitsspuren am Rumpf der Sphinx entdeckt hatte. Es gab keinen einzigen Hinweis, der auf die Bearbeitung, der Oberflaeche durch Werkzeug hinwies. Was sie jedoch entdeckten, waren Eindeutige Spuren, einer sehr "starken Erosion". Daraus konnte man schliessen, dass der Kern, der Sphinx, bereits erodiert war, als sehr viel spaeter, die Verkleidung angebracht wurde. Wahrscheinlich, um sie vor weiterer Erosion zu schuetzen. Diese Reparaturen wurden sehr wahrscheinlich in der Zeit um 1570 v.Chr. gemacht Doch was hat diese starke Erosion verursacht ?War es der Sand, oder war es vielleicht Wasser ?
Einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese Erosionsspuren durch Wasser verursacht wurden. Und sie haben dafuer auch einige sehr eindeutige Spuren entdeckt. Vergleichen wir kurz die unterschiedlichen Erosionsspuren, die Sand und Wasser am Gestein hinterlassen.
1. Wasser : Durch sehr heftigen und vor allem auch sehr langem Regen, erodiert sogar Stein. Aber nur, wenn es ueber Jahrtausende hinweg unbarmherzig regnet. Die einst so glatte Oberflýche, wird dann genarbt und rissig. Und die Erosionsspuren verlaufen vertikal.
2.Sand: Wird dagegen ein Felsen ( oder auch Statuen aus Stein ) von Sandstuermen umhuellt, entstehen durch die Erosion grosse Risse, die horizontal ueber das Gestein verlaufen. Das weichere Gestein wird abgeschliffen und deutlich sind dann die getrennten Schichten sichtbar.
Also scheint es eigentlich recht einfach, die verschiedenen Erosionsspuren zu erkennen. Verlaufen sie halbwegs gerade und in vertikaler Richtung, stammen sie vom Wasser und wenn sie waagerecht sind, dann wurden sie vom Sand verursacht.
Doch wie verlaufen diese Spuren, nun an dem Rumpf der Sphinx ? Sie weist eindeutig vertikale Erosionsspuren auf !Nicht nur ihr Rumpf, sondern auch die Waende, des sie umgebenen Grabens, weisen die selben Spuren auf. Aber wie ist das moeglich ? Laut den Archaeologen, hat die Sphinx waehrend ihrer gesamten Existenz niemals laengere Zeit Kontakt mit Wasser gehabt....im Gegenteil, die meiste Zeit, war sie sogar unter dem Sand verborgen. Und trotzdem kann jeder, auch heute noch diese eindeutigen Spuren sehen, die einst das Wasser(????) hinterlassen hatý
Light und Sound-Show In deutscher Sprache jeden Mittwoch und Sonntag. Beginn 20:30 Uhr im Winter und 22:30 Uhr im Sommer, LE 44 (ca. 7 ý). Die Light and Sound Show soll demnaechst ueber Kopfhoerer in diversen Sprachen simultan zu hoeren sein. Man kann also dann zu beliebiger beliebigerZeit teilnehmen und wird dennoch in der Muttersprache bedient.

Spekulationen, es gebe unter dem Sphinx ein umfangreiches Tunnelsystem, das mit der Pyramide verbunden sei. Koenne hier, die Mumie des Cheops zu finden sein ????. Richtig ist: Die Mumie des Cheops (Chufu) wurde nie gefunden, nach derzeitgem Forschungsstand ruht sie in einem geheimen unterirdischen Grabý.



Oder Atlantis in Ägypten?
Bitte lesen, ist viel, aber loht sich echt für Wissensüchtige!

Wo lag die Insel Atlantis?
Waren die Atlantis erste Einwohner Aegypter???
Mythischer Stammvater aller Aegypter soll Misor gewesen sein. Der habe den ersten Tempel von Sais erbaut und sei ein Enkel eines atlantischen Priesters gewesen, der vor dem Koenig Chronos von Atlantis an den Nil geflohen war - so jedenfalls meinte Paul Schliemann, der Enkel des Ausgraebers von Troja, es in altaegyptischen Papyri gelesen zu haben, die Aegypten als Kolonie des versunkenen Reiches Atlantis dargestellt haetten.
"Atlantis Realitaet oder Fiktion?" So lautete , das Thema eines Symposium, das im April 2004 von Departament of Classical Studies an der Indiana University veranstaltet worden war. Es trafen sich die besten Experten der verschiedensten Wissengebiete, von Altphilologie bis zur Geologie. Sie wollten versuchen, das Atlantis-Geheimnis ein fuer alle mal zu loesen. Es fanden lange Diskussionen statt, so wie die bisherige Beweise sind vorgestellt worden. Am Ende hat der Professor Edwin Ramage, die neue aussergewoehnliche These zusammen gestellt:
1.Im atlantischen Ozean lag einmal eine grosse Insel gegenueber der Oeffnung des Mittelmeers. Es handelte sich um die Ueberreste eines Kontinents, der in Altertum unter Namen Atlantis bekannt war.

2.Die Beschreibung diese Insel ist nicht, wie lange angenommen wurde, eine Fabel, sondern historische Wahrheit.

3.Atlantis war das Gebiet, wo sich die Menschen, erstmal von der Barbarei zur Zivilisation entwickelten.

4.In laufen der Zeit wurde sie ein dichtbevoelkerter und maechtige Staat.

5.Die Aelteste Kolonie der Einwohner von Atlantis war Aegypten.

6.Die Mythologien von Aegypten sind die urspruengliche Religion von Atlantis, eine Form der Sonnenanbetung.

7.Von hier aus stroemten Menschen zum Golf von Mexico, zum Mississippi , zum Amazonas,zur der Pacifikkueste Suedamerikas, zum Mittelmeer, zur Westkuesste von Europa und Afrika, zum Baltikum, zum schwarzem Meer und zu Kaspischen Meer und bildeten dort zivilisierte Staaten.









Ich hab euch jetzt hoffendlich endgültig bewiesen, dass die Ägypter eine Hochkultur waren!



Weiter mit dem eigendlichen Thema:


Das Stargate ist nachweislich außerirdische Technologie und nicht auf irdische Stromversorgung angewiesen.

Strom ist eine Form von Energie.
Und jede Energie lässt sich in eine andere Form von Energie 1:1 numwandeln.
Wenn diese Tor eine für uns unbekannte Energie brächte, könnte Strom durchaus als Energiequelle genutzt werden.


Folglich kann es auch im Weserbergland funktionieren und steht dort immer noch.

Die Pyramieden gibt es auch nicht in jedem Dorf.
Oder hat jedes Dorf/Stadt ein Atomkraftwerk?


Und nun zu Moredread:


*prust*
*lach*
*keuch*



Gesundheit!


DU willst Ägyptolgie studiert haben?

10 Semester lang,

oh Gott, das tut ja schon weh...

Diese Göttergeschichte haben wir doch schon abgehackt.
Und wenn dir was weh tut, dann solltest du zum Arzt gehen.


Ägyptologen können übrigens durchaus Hieroglyphen lesen...

Stimmt, aber du glaubst doch wohl nicht, dass ich Tage an deinem geposteten Google Bild arbeite, nur um zu beweisen, was ich schon grob lesen konnte.


Vorschlag: Du sagst mir, wie Dein Prof heißt und auf welcher Uni Du warst, ich werde dann nachfragen - das ist kein Problem

Universität Hamburg

Und da gibts viele viele Professoren.

Hier en Link zur HP, da sind auch Telefonnummern dabei.

klick hier (http://www.uni-hamburg.de/PSV/Verw/RG1/Ordnung/10aegypt.html)


wenn Du auch einen Doktor hast

Also wenn du einen privaten Docktor meinst nein, ich hab keinen Haussklaven, aber en Docktortittel in Archeologie.


Hättest Du tatsächlich irgendwas im Bereich der Altertumswissenschaften studiert, hättest Du, bevor Du hier postest, erst einmal die entsprechenden Fachbücher gewälzt

Hab ich.

Wie heißt denn das Wort?

Es gibt für die Ägyptischen Hiroglyphen keine Sprachelaute, da wir nichts über die Wortlaute von damals wissen. Es ist ja seit tausenden von Jahren keine lebendgesprochene Sprache mehr!


Original von Jacky
Als man die Nacht und den Tag nich erklären konnte, gab es auch dafür nen Gott.

Genau. Da Sonnenfinsternisse ja teils Wochen und Monate dauerten, war das ein sehr sinnvolles Vorgehen (vorsicht, dieser Satz enthält ironische Elemente).



Eine immerwiederkehrende Sonnenfinsterniss.


Das die Venus die Göttin des Ackerbaus ist, war mal eine Religionswissenschaftliche Annahme, die der Erkenntnis gewischen ist, das sie die Göttin der Schönheit und der Erotik sei.

Dann bete mal, dass diese Göttin zu dir kommt xD


THEMA RELIGION ENDGÜLTIG ABGEHACKT!!!!!


Die Pyramiden sind in der Ägyptologie ein abgeschlossenes Thema

Noch lange nicht, bitte den obersten Text erneut lesen xD


Einen Fund, der Deine Meinung untermauert, konntest Du - wie erwartet - übrigens nicht nennen...

Bitte ganz oben genanntes nochmals lesen :gg:


Mfg Jacky

perfidulo
04.01.2007, 17:22
Also wenn du einen privaten Docktor meinst nein, ich hab keinen Haussklaven, aber en Docktortittel in Archeologie.
Das läßt sich nicht mehr mit schnellem Finger auf der Tastatur begründen.

Die Geschichte mit Dendera und den Batterien von Bagdad ist kalter Kaffe.

Guckst Du (http://doernenburg.alien.de/alternativ/dendera/dend00.php) aber ganz lesen, durchblättern, sehr erhellend.


Strom ist eine Form von Energie.
Und jede Energie lässt sich in eine andere Form von Energie 1:1 numwandeln.

Das lasse ich Dir gerade noch als Ägyptologe (=Geisteswissenschaftler) durchgehen. Jeder Naturwissenschaftler weiß, daß jede Umwandlung von Energie verlustbehaftet ist (oh, Entschuldigung, schweres Wort).

Warum sollte jemand, der ein Stargate baut und über Jahrtausende mit Energie versorgen kann, so daß es jederzeit wieder funktioniert, die primitiven und nicht einmal existenten Batterien aus Bagdad brauchen.

Ich schwöre Dir, das Stargate steht in der Nähe von Hameln im Wald. Du bist nur zu faul um danach zu suchen und kommst mit allerlei Pyramidenlyrik daher, die kein Mensch mehr ernst nimmt.

Moredread
04.01.2007, 17:25
Original von Jacky
Weder Mayas noch Ägypter hatten Strom.

Ist ein umstrittenes Thema, aber ich haltes es für möglich.

http://tatjana.ingold.ch/typo3temp/pics/289ec96e06.jpg

http://www.seti-astronautik.de/images/dendera.jpg
...woran man wieder sieht, das Du keine Ahnung von Ägyptologie hast. Dendera stammt aus der Zeit, als die Griechen in Ägypten waren und eben nicht aus der Zeit der Ägypter...

All diese Thesen sind schon seit Jahrzehnten wiederlegt. Warum altes immer wieder und wieder durchkauen?


Original von Jacky
-DIE PYRAMIDE IST GENAU NACH DEN VIER HIMMELRICHTUNGEN AUSGERICHTET

-DIE REGION DES DELTAS WIRD DURCH DIE WINKEL DER PYRAMIDE IN ZWEI GLEICHE HAELFTEN GETEILT

-DIE IST EINE ART RICHTPUNKT; NACH DER DAS LAND SICHTWEITE MIT HILFE DER TRIANGULATION VERMESSEN WERDEN KANN

-DIE DREI PYRAMIDEN VON GIZEH SIND IM PYTHAGOREISCHEN DREIECK AUGERICHTET; DEREN SEITEN STEHEN IM VERHALTNIS 3:4:5

-WENN MAM DIE DIAGONALEN DES GRUNDQUADRATES VERLAENGERT, DANN WURDE DAS NILDELTA EXAKT UMSCHLOSSEN

-WENN MAN DEN GRUNDFLAECHENKREIS DURCH DIE DOPPELTE HOHE DIVIDIERT; ERGIBT DAS DIE ZAHL PI: 3,1416

-WENN MAN DIE PYRAMIDENHOEHE MIT EINE MILLIARDE MULTIPLIZIERT, ERGIBT ES DIE ENTFERNUNG DIE ERDE VON DER SONNE

-DIE NORMALE SEITENLAENDE DER VIERECKIGEN BASIS IST : 365,432 AEGYPTISCHE ELLEN-DIE ANZAHL DER TAGE DES TROPISCHEN SONNENJAHRES

-DER SCHATTEN D: PYRAMIDE ZEIGT VON MITTE OKTOBER BIS ANFANG MAERZ DIE JAHRESZEITEN UND DIE LAENGE DES JAHRES AN: DIE LAENGE DER STEINPLATTEN; WELCHE DIE PYRAMIDE UMGEBEN; IST DIE SCHATTENLAENGE EINES TAGES. DURCH DIE LAENGE DES SCHATTENS AUF DEN PLATTEN KONNTE DIE LAENGE EINES JAHRES AUF DEN 0,2419 TEIL EINES TAGES EXAKT ANGEGEBEN WERDEN

-DIE PYRAMIDE IST VON MITTELPUNKT DER ERDE GENAUSO WEIT ENTFERNT WIE DER ABSTAND ZUM NORDPOL UND ENTSPRICHT SO DEN ABSTAND NON NORDPOL ZUM ERDMITTELPUNKT

-DER KOMPLETTE FLAECHENINHALT DER 4 SEITEN DER PYRAMIDE ENTSPRICHT DEM QUADRAT DER HOEHE DER PYRAMIDE.
Blödsinn. Das zeigt nur, das Du Dich nicht mit der Materie beschäftigt hast, sondern bloß fleissig abschreibst. Was ist geheimnissvoll an einer Ausrichtung an die Himmelsrichtung? Das ist bei allen Pyramiden der Fall. Aber, ach, was soll ich diesen Mist durchkauen, guck einfach mal hier, da wird jedes Deiner "Geheimnisse" erklärt:

http://doernenburg.alien.de/alternativ/pyramide/pyr11.php


Original von Jacky
sie haetten sich durch die Annaehrung an dieses Geheimnis von der mathematischen Seite her phaenomenale Erkenntnisse erlangt. Die Pyramiden seien naemlich nicht als Grabmaeler groessenwahnsinniger Pharaonen erbaut worden, sondern es handele sich um steinerne Lehrbuecher, in denen eine geheimnisvolle, bislang unbekannte Hochkultur der Menschheit ihr gesamtes Wissen ueberliefert habe. Es handele sich um zwingende Schlussfolgerungen, zu denen anhand der Dechiffrierung eines universellen Codes gekommen seien, der den Schluessel zu diesem Wissen liefere und auf den Gesetzen der Mathematik beruhe. So glauben die Wissenschaftler, einen sensationellen Nachweis gefuehrt zu haben: Gizeh sowie eine Anzahl weiterer Pyramiden im Umkreis des Nils bilden offenbar eine galaktische Sternenkarte ab. Zudem liessen sich mit Hilfe des Pyramiden Codes genetische Regenerationstechniken entschluesseln, denen die Baumeister der Pyramiden, wenn nicht physische, so jedenfalls ein biblisch hohes Lebensalter verdankten.
Was für ein Blödsinn... Du hast ja nicht den blassesten Schimmer. All der Kram ist mir bekannt - und schon ewig wiederlegt. Bring doch mal was neues.


Original von Jacky
Spekulationen, es gebe unter dem Sphinx ein umfangreiches Tunnelsystem, das mit der Pyramide verbunden sei. Koenne hier, die Mumie des Cheops zu finden sein ????. Richtig ist: Die Mumie des Cheops (Chufu) wurde nie gefunden, nach derzeitgem Forschungsstand ruht sie in einem geheimen unterirdischen Grabý.
Die "geheimen" Tunnelsystem sind seit knapp 150 Jahren bekannt und gut dokumentiert... was Du wüsstest, wenn Du auch nur den blassesten Schimmer hättest.


Original von Jacky
Ich hab euch jetzt hoffendlich endgültig bewiesen, dass die Ägypter eine Hochkultur waren!
Du hast lediglich bewiesen, das Du keine Ahnung hast, gerne Sachen abschreibst und nicht imstande bist, etwas zu überprüfen sondern lieber unkritisch das übernimmst, was Du gerne glaubst.


Original von Moredread
DU willst Ägyptolgie studiert haben?
Original von Jacky
10 Semester lang,
Behauptest Du. Selbst wenn es stimmt, hast Du keinen Abschluss. Wohl kaum verwunderlich. Ich bezweifle sogar, das Du jemals in einem Semester warst. Preisfrage: Wieviele alte Sprachen muß man beherschen, um Ägyptologe zu werden?


Original von Moredread
Ägyptologen können übrigens durchaus Hieroglyphen lesen...
Original von Jacky
Stimmt, aber du glaubst doch wohl nicht, dass ich Tage an deinem geposteten Google Bild arbeite, nur um zu beweisen, was ich schon grob lesen konnte.
Ich habe kein Bild gepostet. Du bist ja nicht einmal imstande, einem Threadverlauf zu folgen.

Original von Moredread
Vorschlag: Du sagst mir, wie Dein Prof heißt und auf welcher Uni Du warst, ich werde dann nachfragen - das ist kein Problem
Original von Jacky
Universität Hamburg

Und da gibts viele viele Professoren.

Hier en Link zur HP, da sind auch Telefonnummern dabei.

klick hier (http://www.uni-hamburg.de/PSV/Verw/RG1/Ordnung/10aegypt.html)
Man sieht, das Du keinerlei Ahnung vom akademischen Betrieb hast.


Original von Moredread
wenn Du auch einen Doktor hast
Original von Jacky
Also wenn du einen privaten Docktor meinst nein, ich hab keinen Haussklaven, aber en Docktortittel in Archeologie.
Das ist eine Lüge, die ich sehr leicht beweisen kann, sobald Du mir deinen Namen nennst. Per PN beispielsweise.


Original von Moredread
Wie heißt denn das Wort?
Original von Jacky
Es gibt für die Ägyptischen Hiroglyphen keine Sprachelaute, da wir nichts über die Wortlaute von damals wissen. Es ist ja seit tausenden von Jahren keine lebendgesprochene Sprache mehr!
Woran man wieder sieht, das Du keine Ahnung hast. Zum einen gibt es Transkriptionen in lateinischer Schrift, zum andern gibt es sehr wohl Thesen darüber, wie diese Sprache geklungen haben mag. Ist nur wieder der Beweis, das Du nicht den Hauch eines Schimmers hast, wovon Du da redest. Zudem habe ich danach gar nicht gefragt. Du solltest mir nicht die phonetische Lautschrift liefern, sondern einfach sagen, wie das Wort heisst. Meinetwegen gibt mir die Hieroglyphen dafür.


Original von Jacky
Als man die Nacht und den Tag nich erklären konnte, gab es auch dafür nen Gott.
Original von Moredread
Genau. Da Sonnenfinsternisse ja teils Wochen und Monate dauerten, war das ein sehr sinnvolles Vorgehen (vorsicht, dieser Satz enthält ironische Elemente).
Original von Jacky
Eine immerwiederkehrende Sonnenfinsterniss.
Schau mal, Sonnenfinsternisse kehren immer wieder, und zwar innerhalb der Sarosperiode. Nur, was hat das mit der Dauer zu tun? Die ist nämlich so kurz, das man kaum Zeit dafür hat, ein Gebet zu sprechen, um die Sonne wieder zum auftauchen zu bringen. Dafür ist so ein Ereignis schlicht zu kurz.


Original von Moredread
Das die Venus die Göttin des Ackerbaus ist, war mal eine Religionswissenschaftliche Annahme, die der Erkenntnis gewischen ist, das sie die Göttin der Schönheit und der Erotik sei.
Original von Jacky
Dann bete mal, dass diese Göttin zu dir kommt xD
Es geht nicht darum, ob mich wer besuchen kommt sondern darum, das Du Quatsch geschrieben hast. Die eine von dir erwähnten Interpretationen der Venus existieren nicht.

Original von Jacky
THEMA RELIGION ENDGÜLTIG ABGEHACKT!!!!!
Du hast damit angefangen, nicht ich.


Original von Moredread
Die Pyramiden sind in der Ägyptologie ein abgeschlossenes Thema
Original von Jacky
Noch lange nicht, bitte den obersten Text erneut lesen xD
Doch, sind sie. Nenne mir doch mal einen Professor der Ägyptologie, der das anders sieht.

Original von Jacky
Einen Fund, der Deine Meinung untermauert, konntest Du - wie erwartet - übrigens nicht nennen...
Original von Jacky
Bitte ganz oben genanntes nochmals lesen :gg:
Halbgare Ideen, die teilweise über hundert Jahre alt sind und ebenso lange wiederlegt. Die belegen lediglich, das Du nicht mal den Hauch eines Schimmers von der Materie hast und Dein "Ägyptologiestudium" sich lediglich auf das abschreiben von EvD-Schund beziehen. Einen Fund hast Du übrigens nicht genannt; Dendera stammt wie erwähnt aus der Griechichen Phase; und die "Batterie" ist keine Batterie sondern lediglich ein Gegenstand, der Typischerweise beim Bau von Häusern in dessen Fundament hinterlassen wurde (und zwar in BAGDAD - weißt Du eigentlich, wie weit das entfernt ist von Ägypten?). Hat Dir schon mal jemand vorgerechnet, wieviele von diesen "Batterien" man bräuchte, um selbst eine Stromsparlampe zu leuchten zu bringen? Kannst Du übrigens hier nachlesen; da hat es einer ausgetestet und durchgerechnet:

http://doernenburg.alien.de/alternativ/dendera/dend00.php

Blöd auch, das man in Denderra Rauchspuren in den Höllen findet (die ja angeblich nicht da sind und die Notwendigkeit von elektrischen Lampen begründen sollten).

Naja, aber mit jemanden, der in einer Diskussion zur Lüge greift, ist mir ehrlich gesagt die Zeit zu schade. Was willst Du eigentlich damit erreichen? Fühlst Du Dich dann besser? Go out, get a life...

ciao

JM

/edit: Schreibfehler korrigiert

Alpstein
04.01.2007, 18:34
Sind die deutschen Unis so miserabel, daß die jeden aufnehmen? :D

perfidulo
04.01.2007, 19:32
Ich glaube nicht, daß sie ihn genommen haben.

Aber warten wir es ab.

Moredread
04.01.2007, 19:45
Ungünstigerweise konnte ich neulich eine Diskussion verfolgen, in der jemand wissen wollte, was ihn so erwartet, wenn er Ägyptologie studieren möchte. Da gab ein Professor Auskunft... und das kollidierte mit so ziemlich allem, was er bis jetzt behautpet hat. Der nächste Knackpunkt ist, das er vieles nicht weiß. Er kann gerne Archäologie studiert haben und am der Theorie über den Pyramidenbau zweifeln. Nur würden sich die Zweifel in anderer Form Luft machen, als wie er sie bis jetzt geäußert hat. Alles, was er bis jetzt genannt hat, wird einen Archäologen nicht kratzen...

ciao

JM

Jannis
23.03.2007, 04:58
frage mich wieso dieser Jacky sich nicht rechtfertigt?!

Jacky
22.06.2007, 13:29
Sry Leute, ich war ne Weile an der Antarktis, konnte nicht back schreiben.
Ich bin für 6 Stunden hier, dann geh ich wieder auf Reise, sry dass ich mich so lange net gemeldet habe.
Leider habe ich nicht die Zeit hier jetzt ausführlich zu antworten, aber das hohl ich noch nach.

Ich bitte euch, mal nicht nur Anti-Argumente zu bringen. Ergreift keine Partei.
Versucht mal Argmente für meine These oder generell was zu dem Thema zu finden.
Ihr werdet in ca. 1-2 Monaten wieder von mir höhren, bis dahin, hoff ich hier viele Beiträge wieder zum Lesen zu haben!


Falls jemand in Urlaub geht; Schönen Urlaub!

An den Rest: Geht mal in Urlaub xD


Gruß Jacky

lars willen
22.06.2007, 15:47
offensichtlich möchte Jacky einen Beweis für die existenz eines sternentores

da mir das konzept eines Sternentores physikalisch nicht gefällt ist mir das auch nicht nachvollziehbar,
vielleicht sollten die anderen bei grenzwissen das berücksichtigen und bedenken das Jacky auch weiterhin ein sternentor möchte und nicht aufhören wird

als kompromiss (und wir leben ja im Land der Kompromisse) wie wärs mit einen Sternentor im weltall
1 damit kann ich mich physikalisch anfreunden
2 das faken von bildern ist leicht
3 es lässt sich nicht wiederlegen
4 hoho,es könnte wahr sein

Sad_Fish
22.06.2007, 17:13
Warum so umständlich?
Wir leben in einer kapitalistischen Welt ... Sternentore sind für jeden erschwinglich zu kaufen. Ein Hoch auf die Massenproduktion.
http://starbase8.de/diverse/stargate/modelbau.htm
:D

Ich Nachhinein beim Lesen frage ich mich: Was haben Ägypter mit Mayas zu tun? Irgendwie stolpert hier das Thema von Hölzchen auf Stöckchen und einmal quer durch die Welt. Faszinierende Form von Globalisierung.

Sind die deutschen Unis so miserabel, daß die jeden aufnehmen?
Hmm... lass mich mal überlegen... ich kenn da schon Studenten, die nicht des Studiums wegen studieren sondern eher aus Zeitvertreibsgründen. Naja, jetzt gibts ja Studiengebühren gegen solchen Missbrauch.

perfidulo
22.06.2007, 17:43
Ich möchte nicht vom Hölzchen aufs Stöckchen kommen, aber Dein plumpes Argument bezüglich der Studiengebühren ist schlicht daneben.

Mit ein paar Dauerstudenten konnte man immer prächtig leben. Bei uns gab es einen mit 60 Semestern, der hat niemand gestört.

Nein, es geht darum, daß die Leute beim Studieren nicht mehr nach links und rechts schauen und stromlinienförmige Anpassler werden (wie Du vielleicht). Und man könnte auch von den Unis etwas mehr Service anbieten, damit Leute effizienter studieren können. Wir haben uns alles selber organsieren müssen: Für Tutorien gabe es weder Personal noch Räume, Lerngruppen mußten von der Fachschaft (die gibt es auch nicht mehr dank kurzer Studienzeiten) organisiert werden. Weil die Profs zu blöd oder faul für eine ordentliches Skript waren, haben wir es selber gedruckt.
Aber wehe, wehe es wagt jemand einen Prof auf seine Leistung oder Lehrbefähigung zu testen.
Akademische Freiheit ist ein hoher Wert, aber für alle Gruppen.

Im Mittelalter haben die Studenten die Professoren direkt bezahlt und wenn einer nichts taugte, gab es kein Geld. So würde Studiengebühren einsehen, aber daß jetzt die akademischen Faullenzer auch noch über das Geld der armen Studis entscheiden...

Sad_Fish
22.06.2007, 17:52
Original von perfidulo
Nein, es geht darum, daß die Leute beim Studieren nicht mehr nach links und rechts schauen und stromlinienförmige Anpassler werden (wie Du vielleicht).

Ich hab nichts studiert.
Hm, tschuldigung wenn ich da nen Nerv getroffen habe mit den Studiengebühren. Aber deren Sinn und Unsinn ist ein ganz anderes Thema.
Und eigentlich meinte ich mit dem "von Hölzchen auf Stöckchen" auch niemanden persönlich.

lars willen
22.06.2007, 17:56
Sind die deutschen Unis so miserabel, daß die jeden aufnehmen?

nein,nicht jeden,mich zum Beispiel

trotz zugangsberechtigung und einen IQ 156

macht aber nix
ich habe mir selber ein diplom ausgestellt in
"Ausserirdische Archäologie"
:et15:
kein scherz,
meine unterschrift und "Technische Universität Nord-West Deutschland" druntergeschrieben

Acolina
22.06.2007, 19:18
*wechbrech* lars willen ... ich bin immer ganz kurz davor für dich 'ne eigene Usergruppe anzulegen... Foren-Clown oder so ;) Sry... nimms mir nicht übel ;)

Sad_Fish
23.06.2007, 14:55
"ich habe mir selber ein diplom ausgestellt"

Das erinnert mich irgendwie an Homer Simpson :D

lars willen
02.07.2007, 16:11
und so sieht das aus wenn eine Uni mich ablehnt,ich mache selber eine Uni auf :P
TOKNWD = technisches ober kommando nord west deutschland


Ich bin Pofessor
das heisst nämlich Pofessor
und das seit dem ähh 19februar 2000

Dragonhoard
05.07.2007, 18:25
Hmm, das Thema scheint, sagen wir´s mal zurückhaltend, etwas aus dem Ruder gelaufen zu sein. Wie wärs wenn wir zu eigentlichen Thema zurückkommen würden?

@lars willen: Warum kannst du dich nur mit einem Sternentor im All anfreunden, welche Gründe sprechen für eines auf der Oberfläche?

Literaturtip: Ernsting, Der Tag an dem die Götter starben
Nette Geschichte die sich im Dunstkreis abspielt, mit ein wenig Phantasie gemischt, ok viel Phantasie ...

Sad_Fish
10.07.2007, 13:17
Nicht bös sein, aber alles was ich von dem Buch gehört habe bringt mich zu dem Entschluss es eher auf die Liste "kompletter Blödsinn, bloß nicht kaufen" zu setzen.

Incaico
09.04.2008, 15:44
...woran man wieder sieht, das Du keine Ahnung von Ägyptologie hast. Dendera stammt aus der Zeit, als die Griechen in Ägypten waren und eben nicht aus der Zeit der Ägypter...



Ähem... Haben die Griechen alles ägyptische zerstört als sie nach Ägypten kamen? Und haben sich die Ägypter von nun an Griechen gennant?



Warum in den Anden suchen wenn Stargate so nah ist?

Die Anden sind real, dort ist der Beweis, dort stehen die Sonnentore. Stargate ist ein Film.

Jacky, glaube einfach!

Es wird immer ignorante Typen geben, die alles als "Ketzerei" bzw. Lüge aus dem Fernshen abtuen werden.
Fakt ist: Die Sonnentore sind da, die Legenden und Prophezeiungen sind da und den Schlüssel gibt es wirklich.

Cheop
28.06.2008, 08:30
:cool: Hallo miteinander!

Bin Neu hier und habe gerade eine interessante HP auf youtube gesehen. Es geht um die Home Page von "www.esa.int"! Für die public zugänglich, sind Fotos von esa, von MARS und was man da alles fotografiert hat. Die Fotos kann man auch downloaden!

Mars Civilization:Evidence By European Space Agency



The European Space Agency has leaked evidence clearly showing civilization on planet Mars.This video will show you the evidence,as well as how you can download it and judge for yourself.
Also this Video shows a new Head Monument that has been recently identified on the Maritian surface.
This is not a hoax.

Download the evidence from here:
Von hier aus die Beweise downloaden

http://esamultimedia.esa.int/images/m... (http://esamultimedia.esa.int/images/marsexpress/137-021104-0533-6-3d2-01-HaleCrater_H.jpg)

For a CloseUp Photo of the Evidence discussed in this video please click on the following link : Für eine Nahaufnahme des diskutierten Fotos in diesem Film, Klick hier.

http://s261.photobucket.com/albums/ii... (http://s261.photobucket.com/albums/ii63/sean1david1ryan/?action=view&current=evidence.jpg)


What appears to be an ancient Hindu Swastika is visible amongst the structures; for a close-up view please use the following web
link: Was zu scheinen aussieht, wie ein damaliger Hindu Swastika, ist sichtbar zwischen den Strukturen; für eine Nahaufnahme, bitte benutzt den folgenden weblink:

http://s261.photobucket.com/albums/ii... (http://s261.photobucket.com/albums/ii63/sean1david1ryan/?action=view&current=Hindu_Religous_Symbol_On_Mars.jpg)


For a written report on the evidence presented in this video please click on
the link below : Für einen schriftlichen Bericht über die Beweise presentiert in diesem Video Clicke auf den link unten:

http://marsanomalyresearch.com/eviden... (http://marsanomalyresearch.com/evidence-reports/2005/084/hale-civ-evidence.htm)


For those viewers who tend to doubt the legitimacy of
this Evidence, please click on the following link for
a summary of the arguments in it's favor: Für die Leute, die diese Beweise nicht Glauben können, bitte Clickt auf den folgenden link kurz zusammengefast der argumente in seinem ganzen:

http://i261.photobucket.com/albums/ii... (http://i261.photobucket.com/albums/ii63/sean1david1ryan/Arguments_For_Legitimacy.png)



DIE SEITE DIESES FILMES;
http://youtube.com/watch?v=qcR7VX-FwDY

Hier sind noch einige andere Fotos, der MARS oberfläche!
What is really hidden on Planet Mars ? (part1)
http://youtube.com/watch?v=HEQDX1pbOSM

Eine Telefon Konversation an "COAST TO COAST AM"! Da werden auch fotos gezeigt.
Mars, NASA Cover-up Pt.1
http://youtube.com/watch?v=q1OT0_GfQEc

P.S; Verzeit Bitte mein Deutsch, ist nicht sehr gut da ich noch Englisch und Polnisch spreche. :eek:

lars willen
27.02.2009, 19:28
besser spät als nie
@lars willen: Warum kannst du dich nur mit einem Sternentor im All anfreunden, welche Gründe sprechen für eines auf der Oberfläche?
zitat Dragonhaert:D

weil Planeten sich meistens drehen kann ich mir sternentore auf Planeten schlecht vorstellen, wie soll sich denn etwas um die ecke öffnen?

auf der anderen Seite, wenn es einen zusammenhang zwischen planetaren Magnetfeldern und sternentore gäben würde,denn kämen mir sternentore auf planeten plausibler vor:et3:

Analogie
12.03.2009, 10:14
Hallo Forum,

eventuell ist es nicht ganz richtig hier, aber im Zusammenhang mit dem Sonnentor ... Sternentor(?) ... bin ich vor Äonen über einen Satz gestolpert, dessen Aussage ich noch immer nicht ganz vestehe. Vielleicht könnt ihr mir helfen? Der Satz ist aus "Zurück zu den Sternen" von Erich von Däniken (Bastei Lübbe Taschenbuch, 2. Auflage 1990, Seite 52 oben links) und eien ähnliche Aussage findet sich häufiger auch anderswo:

"Überlieferte Legenden und vorhandene Steinzeichnungen lassen vermuten, daß die "Götter" in Tiahuanaco zu Beratungen zusammenkamen, noch ehe der Mensch erschaffen war."

Wie muss ich mir das vorstellen? Da Menschen noch nicht erschaffen waren, hat auch niemand die "Götter" beobachten können. Wie kommen sie dann aber in Steinzeichnungen und Legenden? Hat ein "Gott" den frisch geschaffenen Menschen alles erzählt?

"Gott": "Ey hömma, Mensch. Wir ham euch geschaffen, klaro? Eigentlich waren wir in Tiahuanaco und haben einen gezischt dass uns die Schädel brummten. Irgendwann kam *piiieps* (Name aus religiösen Gründen editiert) da auf die Schnapsidee euch zu machen. Blöde Idee, aber hey, wir waren dicht. Das erzählste aber so nicht, du merkst dir stattdessen ... wir hätten ... darüber beraten. Ja, beraten klingt gut, haste das verstanden? Was? Äh ... T i a h u a n a c o ... Hä? T ... I ... A ... H ... ach, vergisses, ich zeigs dir. *Cut*
Stunden später: Wozu wir die Steine aufeinander gestapelt und mit unserer Hände arbeit die Muster reingemeißelt haben? Wozu das Loch in der Mitte gut ist? Hey, du nervst. Frag nicht so viel, dafür biste noch zu klein. *"Gott" kratzt sich am Kopf (oder wahlweise an anderen exponierten Körperstellen)* Jahaaa, okay lass gut sein, dann ritzte halt auf den Stein da n paar Kreise und Kringel, das wird schon irgendwann jemand verstehen. Vergiss die Antennen nich!"

Je mehr ich darüber nachdenke, desto unsinniger ist die Aussage von oben.

lg
Ana

Tarlanc
12.03.2009, 10:46
Ich denke eher, Däniken vermutet hier, dass die Zeichnungen gezeichnet wurden, bevor es Menschen gab. Oder dass an dieser Stelle durch die ersten Menschen Artefakte gefunden wurden, die auf einen früheren Besuch durch Aliens oder UREs hinweisen.

Anders macht es, wie du ausgeführt hast, tatsächlich wenig Sinn.

perfidulo
12.03.2009, 10:46
Hallo Forum,

eventuell ist es nicht ganz richtig hier, aber im Zusammenhang mit dem Sonnentor ... Sternentor(?) ... bin ich vor Äonen über einen Satz gestolpert, dessen Aussage ich noch immer nicht ganz vestehe. Vielleicht könnt ihr mir helfen? Der Satz ist aus "Zurück zu den Sternen" von Erich von Däniken (Bastei Lübbe Taschenbuch, 2. Auflage 1990, Seite 52 oben links) und eien ähnliche Aussage findet sich häufiger auch anderswo:

"Überlieferte Legenden und vorhandene Steinzeichnungen lassen vermuten, daß die "Götter" in Tiahuanaco zu Beratungen zusammenkamen, noch ehe der Mensch erschaffen war."

Je mehr ich darüber nachdenke, desto unsinniger ist die Aussage von oben.

Es macht keinen Sinn, sich über die Hirngespinste eines Herrn EvD den Kopf zu zerbrechen.

Frank D
12.03.2009, 11:41
Ausnahmsweise muss ich Däniken in Schutz nehmen - diese Aussage stammt von den Aymara und wurde von den Spaniern aufgezeichnet, als sie das Gebiet eroberten. Die dortigen Indianer hatten keine Ahnung, von wem die Stadt erbaut worden war, und hatten allerlei lustige geschichten drauf, die sie den Spaniern erzählten.

Die Urbevölkerung, die Tiwanaku baute und die die Gegend ein paar 100 Jahre lang beherrschte, war um 1200 nämlich ausgestorben - bzw. ausgerottet. Da fiel die letzte Bergfestung der Tiwanakos.
Die Aymara wanderten erst gegen 1400 in die Gegend ein, und da sie noch nie mit monumentaler Steinarchitektur in Kontakt gekommen waren, reimten sie sich so allerlei zusammen.

Was man dem Däniken allerdings natürlich vorhalten muß ist, dass er seien Leser genau über DIESE Hintergründe im Unklaren lässt, und auch die modernen Erkenntnisse zu Tiwanaku verschweigt - dass die Stadt eben zwischen 600 und 1000 n. Chr. erbaut wurde, und nicht "vor der Sintflut". Das liegt aber, wie ich vermute, daran, dass er das selbst nicht weiß, weils ihn schlicht nicht interessiert.

Analogie
12.03.2009, 12:38
Hallo, danke für eure Meldungen.

Ich denke eher, Däniken vermutet hier, dass die Zeichnungen gezeichnet wurden, bevor es Menschen gab.

Eben, das ist ja das Problem - wer wars, wenn Menschen noch gar nicht da waren? Naja, vielleicht haben die "Götter" aus lauter Langeweile die Zeichnungen gefertigt?

Die Legende, die Frank erwähnt, kann es ja geben, Schöpfungsmythen etc. gibts schließlich viele, die nimmt aber kaum jemand wörtlich. Für mein Verständnis wird es hier erst mit der Zugabe Dänikens, in der Legende (und den Steinzeichnungen) reales Geschehen überliefert sehen zu wollen ("lassen vermuten"), völlig absurd.

lg
Ana

querdenkerSZ
12.03.2009, 19:06
Hi,
damit hast du Recht Frank aber so läuft doch jede Mythen und Verschwörungtheorie ab man nimmt einen unklaren Fakt , etwas das noch nicht 100% bewien oder widerlegt wurde und spinnt dann seine Story .
alles was der Widersprechen könnte wird versehentlich übersehn und verschwiegen.